Drogenboot mit 2,5 Tonnen Kokain nach Las Palmas geschleppt

Einsatzkräfte haben am Morgen des 15.5.2017 ein venezolanisches Boot mit 2.500kg Kokain an Bord in den Hafen von Las Palmas gebracht. Das Boot war zuvor auf hoher See von Beamten der GEO, einer Spezialeinheit der Guardia Civil, und des Zolls geentert worden, wobei 7 Personen festgenommen wurden.

Der Schlag gegen die Drogenschmuggler war das Ergebnis der Zusammenarbeit der portugiesischen Polizei, der US-Drogenbehörde DEA und der britischen Kriminalbehörde NCA.

Ein Kilogramm Kokain hat einen Schwarzmarktwert von rund 50.000€, sodass die Drogenschmuggler illegale Ware im Wert von rund 125 Millionen Euro verloren haben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Kanaren-Nachrichten