Hitzewelle: Pájara heißester Ort Spaniens

Am 13.10.2017 haben die Temperaturen im Gemeindegebiet von Pájara im Süden von Fuerteventura 42,8°C erreicht. Dies waren die höchsten Werte im gesamten spanischen Territorium. Auch auf dem spanischen Festland ist es für die Jahreszeit viel zu warm.

Die Kanarische Regierung hatte Lanzarote und Fuerteventura gestern unter Hitzealarm gestellt. Die Gemeindeverwaltungen haben entsprechend ihre Sporteinrichtungen geschlossen und sämtliche Sportveranstaltungen und Trainings abgesagt.

Am Samstag, den 14.10.2017 sollen die Höchsttemperaturen leicht zurückgehen, aber immer noch Werte bis 34°C erreichen. Der Hitzealarm ist noch nicht aufgehoben.

Der Süden von Gran Canaria und Teneriffa befinden sich derzeit noch unter „Prealerta“, also einer Vorwarnung wegen Temperaturen zwischen 30 und 36°C.

3 Kommentare

  1. Hallo Herr Globig, herzlichen Dank für die Information. Wenn Sie eine Antwort von AEMET erhalten, wären wir über eine Information dankbar. Wie hoch waren denn Die Maximaltemperaturen, die Sie mit Ihrer privaten Station aufgezeichnet haben?

  2. Wichtiger Hinweis:
    Es herrscht zwar eine Hitzewelle auf Fuerteventura, aber die 42,8 Grad wurden von der automatischen Wetterstation auf dem Dach des Hafengebäudes in Morro Jable gemessen. Leider sind die Messungen der Station bereits seit Monaten fehlerhaft, ohne dass es die Kollegen der AEMET bemerkt haben. Somit gab es kein Hitzerekord!!
    Ich werde diese Info auch an AEMET schicken und bitte Sie, diese Nachricht nicht zu ignorieren.
    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas Globig
    Meteorologe und Moderator im deutschen TV (MDR)
    Betreiber einer Wetterstation in Costa Calma

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten