Fluggesellschaft NIKI insolvent: 10 Flugverbindungen nach Fuerteventura fallen weg

Niki Airberlin web

Am Abend des 13.12.2017 wurde bekannt, dass die Airberlin-Tocher Niki nach Scheitern der Übernahmeverhandlungen Insolvenzantrag gestellt und den Flugbetrieb mit sofortiger Wirkung eingestellt hat.

So mancher Fuerteventura-Urlauber wurde von der Nachricht kalt erwischt, denn einige Kunden der Airline erfuhren erst heute Morgen am Flughafen, dass ihr Flug gestrichen wurde, wie zum Beispiel in Berlin. Auch für die Fuerteventura-Urlauber, die nach Hause zurück wollen, dürften die nächsten Tage chaotisch werden. Allein heute sind 8 deutsche Flüge betroffen, von Köln, Berlin, Hamburg und Düsseldorf (jeweils Hin- und Rückflug).

Da Niki 10 Flüge pro Woche nach Fuerteventura im Programm hatte, dürften allein in den nächsten Tagen zwischen 3.000 und 4.000 Passagiere betroffen sein, deren Hin- oder Rückflug gestrichen sind.

Glück im Unglück haben die Reisenden, die ihr Ticket im Reisebüro oder innerhalb einer Pauschalreise gebucht haben. In diesem Fall muss sich der Reiseveranstalter um eine alternative Transportmöglichkeit kümmern.  Fluggäste, die ihren Flug im Internet direkt bei Niki gebucht haben, werden dagegen in die Röhre schauen, denn sie bekommen höchstwahrscheinlich ihr Geld für das Ticket nicht zurück. Das privat gebuchte Hotel oder die Ferienwohnung müssen sie dagegen trotzdem bezahlen, auch wenn sie die Reise nicht antreten können.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten