Gute Zahlen vom spanischen Arbeitsmarkt

Die Zahl der registrierten Arbeitslosen ist in Spanien Ende Dezember 2017 auf 3,413 Mio. zurückgegangen. Damit waren Ende 2017 insgesamt 290.193 bzw. 7,84% weniger Personen arbeitslos gemeldet, als ein Jahr zuvor.Damit ist die Zahl der Arbeitslosen im 5. Jahr in Folge gesunken, allerdings in 2017 nicht so stark wie noch in 2015 und 2016.

Allein im Dezember 2017 ist die Zahl der Arbeitslosen um 61.500 gegenüber dem Vormonat zurückgegangen, während diese Zahl in den letzten 8 Jahren im Durchschnitt um rund 41.000 gestiegen war.

In 2015 und 2016 war die Zahl der Arbeitslosen um 354.203 bzw. 390.534 gesunken. In den schlimmsten Krisenjahren 2008 und 2009 war dagegen die Zahl der Arbeitslosen um 999.416 bzw. 794.640 gestiegen, was zeigt, dass sich die Erholung in deutlich kleineren Schritten vollzieht, als die Zerstörung des Arbeitsmarktes während der Krise. Seit dem Höchststand der Arbeitslosigkeit in 2013 ist die Zahl der Arbeitslosen in Spanien bis heute um insgesamt 1.627.441 zurückgegangen.

In 2017 wurden 1.929.250 unbefristete Arbeitsverträge geschlossen, was den höchsten Wert der letzten 10 Jahre und einen Anstieg von 12,61% gegenüber dem Vorjahr bedeutet.

Leider bedeutet ein unbefristeter Arbeitsvertrag noch lange nicht, dass das Arbeitsverhältnis auch stabil und langfristig ist. Das kann man schon anhand der Tatsache erahnen, dass die Zahl der geschlossenen Verträge um ein vielfaches über dem Rückgang der Arbeitslosenzahl liegt, wobei natürlich noch viele andere Faktoren zu berücksichtigen wären. Hierbei spielt u.a. auch die Veränderung der aktiven Bevölkerung und der Beschäftigung eine Rolle.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Spanien-Nachrichten