Optisches Biometer im Inselkrankenhaus ermöglicht bessere augenmedizinische Behandlung

Im Amtsblatt der Kanarischen Inseln veröffentlichte der Kanarische Gesundheitsdienst (SCS) am 02.01.2018 den offiziellen Vertragsschluss zur Einrichtung eines optischen Biometers im Inselkrankenhaus  auf Fuerteventura.

Der Vertrag verfügt über ein Gesamtbudget von 37.864,08 EUR, wovon 85 Prozent durch Mittel des Europäischen Entwicklungsfonds finanziert werden. Im November wurde der entsprechende Vertrag mit dem beauftragten Unternehmen Carl Zeiss Meditec Iberia S.A.U. geschlossen.

Das optische Biometer ermöglicht eine präzise und kontaktlose Vermessung und Auswertung der optimalen intraokularen Linse vor einer Operation. Dank dieser Ausstattung können beispielsweise Eingriffe bei Kataraktpatienten (Grauer Star) sowie refraktive, kosmetische und ästhetische Operationen exakt und schmerzfrei durchgeführt werden. Bislang musste für eine solche Untersuchung immer eine Spezialklinik auf Gran Canaria aufgesucht werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten