Gibt es auf Fuerteventura überhaupt Blitzer?

Diese Frage hören wir häufig von Urlaubern auf Fuerteventura.

Doch dieser Irrglaube kann teuer werden. Zwar gibt es fest installierte Blitzer nur auf dem Streckenabschnitt zwischen Flughafen und Inselhauptstadt, obwohl an vielen anderen Stellen Hinweisschilder auf vermeintliche Radargeräte angebracht sind. Diese sind mittlerweile jedoch nur noch dazu geeignet, unwissende Ersturlauber zu bluffen.

Aber die Polizei verfügt über mehrere mobile Radargeräte, meist montiert an der Vorderseite eines schwarzen Autos aus französischer Produktion. Außerdem soll die Guardia Civil auch mindestens ein Fahrzeug besitzen, mit dem sie während der Verfolgung eines Fahrzeuges dessen Geschwindigkeit messen kann.

Genau wie auf dem spanischen Festland sind Verkehrsverstöße auch auf Fuerteventura kein billiges Vergnügen. Bereits eine Überschreitung ab 1km/h bis 20 km/h schlägt mit mindestens 100€ zu Buche. Abzüglich des Sofortzahlerrabatts, den man erhält, wenn man gegen den Bußgeldbescheid keinen Einspruch einlegt, muss man immer noch 50€ berappen. Je schneller man wird desto teuerer wird es dann (siehe Tabelle).

Ganz böse wird es für diejenigen Raser, die innerhalb geschlossener Ortschaften mehr als 60km/h bzw. außerorts mehr als 80km/h zu schnell sind. Diese begehen eine Straftat und werden in der Regel im Schnellverfahren verurteilt.

Bei Ausländern ohne festen Wohnsitz in Spanien klicken dann ziemlich sicher am Ort der Kontrolle die Handschellen und es geht auf direktem Weg zum Haftrichter. Sollte dieser gerade nicht erreichbar sein, z.B. am Wochenende, verbringt man im schlimmsten Fall bis zu 48 Stunden im Polizeigewahrsam.

Die Haftstrafe wegen Raserei liegt zwischen 3 und 6 Monaten. Bei Ersttätern können die Richter auch eine Geldstrafe von 6 bis 12 Monatsgehältern verhängen. Außerdem gibt es ein Fahrverbot von mindestens einem bis zu 4 Jahren.

Wer einen anderen Menschen bei einem Unfall tötet oder schwer verletzt und dabei mit mehr als 150km/h unterwegs war, muss sich außerdem wegen fahrlässiger Tötung bzw. Körperverletzung verantworten.

3 Kommentare

  1. na und ?…wer sich an die Verkehrsregeln hält braucht sich doch darüber keine Gedanken machen.
    Geblitzt wird doch nur wer zu schnell fährt.
    Also selber schuld…
    Wer im Kreisverkehr parkt und zu blöd ist den Kreisverkehr richtig zu fahren sollte ebenfalls bezahlen und zwar nicht zu knapp.

  2. Ob nun fest installiert oder mobil: es wird auf jeden Fall oft geblitzt. Das Problem ist, daß man als Ausländer sofort bezahlen muß, aber keinen Nachweis darüber bekommt, ob die Messung überhaupt stimmt. Aber wenn man bei Fehltritten statt der vollen Summe 50 % Rabatt angeboten bekommt: zugreifen Ihr Schnäppchenjäger!

  3. Jupp kann ich ein Lied von singen !!!
    Einmal Jandia raus mit 70km/h kostet 300 Euro wenn du gleich zahlst und das miusst du als Ausländer immer 150 Euro

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten