Fähre zwischen Tarfaya und Fuerteventura im September?

Der Präsident des Provinzrates von Tarfaya, Behiya Mohamed Salem und der Minister für Transportwesen und Neue Technologien, Ahmed Haggouni, haben Anfang Juli dem Kanarischen Parlament den Stand der Dinge bezüglich der geplanten Fährverbindung zwischen Tarfaya an der marokkanischen Küste und Fuerteventura präsentiert.

Salem bestätigte, dass seine Regierung zurzeit dabei sei, die Verhandlungen mit der Fährgesellschaft Acciona abzuschließen. Ziel sei es, dass im September eine Fast-Ferry zweimal pro Woche die Route zwischen Tarfaya und Puerto del Rosario bedient. Die Fähre kann Personen, Waren und Fahrzeuge transportieren und soll die Strecke in ca. zwei Stunden bewältigen.

Von kanarischer Seite wurde gelobt, dass die Marokkaner die Verhandlungen für die Inbetriebnahme der Fährverbindung mit Hochdruck vorantrieben, nachdem die Bauarbeiten am Hafen weitestgehend abgeschlossen waren. Auf kanarischer Seite habe man ein Büro eingerichtet, dass alle Kooperationsaktivitäten unterstützen soll.

Die Fährverbindung wäre die erste und einzige direkte Verbindung zwischen den Kanaren und dem Nachbarkontinent. Man hoffe auf eine rege Handelstätigkeit zwischen beiden Regionen.
Tarfaya könnte sich mit dem Hafen zu einem Verkehrsknotenpunkt in der Region entwickeln.

2 Kommentare

  1. Wenn dieser Artikel der Wahrheit entspricht,dann ist das wohl dass dümmste und gefährlichste Projekt seit dem Turmbau zu Babel !!!!
    Oh Allah….Lass es ein Witz von der Fuertezeitung sein!

  2. Hoffentlich holen wir uns damit nicht Flüchtlinge oder gar Islamisten direkt auf die Insel!
    Benötigen Afrikaner für die Einreise ein Visum?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten