43 Schwarzafrikaner in Flüchtlingsboot vor der Küste Fuerteventuras entdeckt

Am 06.05.2015 evakuierte die kanarische Seenotrettung insgesamt 43 schwarzafrikanische Immigranten, die in einem Flüchtlingsboot auf die Kanarischen Inseln zusteuerten. Ein Anrufer benachrichtigte die Seenotrettung über die Abfahrt eines Schiffes, das in der Nacht aus dem marokkanischen Tan-Tan aufbrach und die Kanarischen Inseln im Visier hatte.

Vom Koordinationszentrum der Seenotrettung in Las Palmas wurden Suchkräfte mobilisiert, die auf See und aus der Luft zwischen den Kanaren und den naheliegenden afrikanischen Küsten nach dem Flüchtlingsboot Ausschau hielten. Als das Boot vom Einsatzhubschrauber knapp 146 Kilometer östlich von Fuerteventura lokalisiert wurde, ging man zur Evakuierung der Besatzung über. Am Abend erreichte die Seenotrettung den Hauptstadthafen von Puerto del Rosario zusammen mit 43 Schwarzafrikanern, die anschließend von Freiwilligen des Roten Kreuzes behandelt wurden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten