MRT-Aufnahmen bald im Inselkrankenhaus möglich

Der Sprecher der sozialdemokratischen Parlamentsfraktion, Iñaki Lavandera, gab am 21.11.2016 bekannt, dass der Haushaltsgesetzesentwurf der Kanaren für das kommende Jahr auch die Installation eines MRT-Gerätes zur Durchführung von Kernspintomografien im Inselkrankenhaus von Fuerteventura vorsieht.

Die Möglichkeit einer Magnetresonanztomografie bietet neben den bekannten Vorteilen bei der medizinischen Diagnostik vor allem dem Krankenhauspersonal eine enorm erleichterte Handhabung, da Aufnahmen direkt vor Ort gemacht werden können und die Ergebnisse sofort im Kliniksystem erfasst werden, ohne die Patienten für eine MRT in externe Praxen schicken zu müssen.

Eine besondere Aufwertung erfährt das Krankenhaus damit zusätzlich bei der Krebsvorsorge.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten