Festnahme nach Überfall mit Schreckschusspistole auf Exfreundin in Tuineje

Schreckschusspistole Geld

Beamte der Guardia Civil von Gran Tarajal haben am 8.5.2017 einen 47-jährigen Mann ausländischer Herkunft festgenommen. Der Verdächtige soll ohne deren Erlaubnis in das Haus seiner Exfreundin eingedrungen sein und ihr mit vorgehaltener Schreckschusspistole ein Mobiltelefon und eine größere Summe Bargeld geraubt haben, das die Frau kürzlich aus einer Erbschaft erhalten haben soll.

Die Guardia Civil wurde gegen 19.40 wegen mutmaßlicher häuslicher Gewalt verständigt. Am Tatort trafen die Beamten auf das Opfer, das keine körperlichen Verletzungen erlitten hatte, sowie auf einige Nachbarn, die das Eindringen des Mannes gegen den Willen der Frau mit einer Waffe bestätigten.

Der Mann war offenbar mit seinem eigenen Auto zum Tatort gefahren und hatte vor der Tat die Reifen des Autos seines Opfers zerstochen. Trotzdem floh er mit seiner Beute zu Fuß. Da er aber den Schlüssel in seinem Auto stecken gelassen hatte, fuhr das Opfer dem Mann in dessen Auto hinterher, um ihn zu verfolgen. Bei einem nahegelegenen Berg verlor sie ihn jeodhc aus den Augen.
Die Beamten der Guardia Civil durchkämmten anschließend zu Fuß und mit ihren Fahrzeugen die nähere Umgebung, während Beamte der Gemeindepolizei beim Haus des Opfers blieben.

Gegen 20:30h entdeckten die Beamten eine Person, die in der Nähe der FV-51 zu Fuß unterwegs war und auf die die Täterbeschreibung passte. Als der Mann die Polizisten sah, warf er die Schreckschusspistole fort und rannte davon, doch die Beamten konnten ihn festnehmen und die Waffe sicherstellen. Der Mann hatte bei seiner Festnahme sowohl das geraubte Mobiltelefon als auch das Geld, über 10.000€, bei sich.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten