AEMET: oranger Alarm – Warnung vor Kreuzsee vor Fuerteventuras Küste

AEMET Alerta Naranja 181118

Die spanische Wetteragentur AEMET hat heute Ihre Warnung für sogenannte „Küstenphänomene“ ausgeweitet. Am Sonntag, den 18.11.2018 gilt auf allen kanarischen Insel die Warnstufe „orange“ wegen sogenannter „Küstenphänomene“.

Für den Zeitraum von 09:00h bis 15:00h am 18.11.2018 sieht die AEMET eine Wahrscheinlichkeit von 40%-70% für sogenannte „Kreuzsee“ (spanisch: „mar combinada“) mit Wellen von bis zu sechs Metern aus Nord-West.

Von 00.00h bis 09.00h und von 15.00h – 0.00h (19.11.) gilt Warnstufe „gelb“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 40%-70% für sogenannte „Kreuzsee“ mit Wellen von vier bis fünf Metern aus Nord-West.

Bei „Kreuzsee“ überlagern sich Wellen aus unterschiedlichen Richtungen. Dadurch können sich die Höhen zweier Wellenberge aufsummieren. Einzelne resultierende Wellen können dann wesentlich höher sein als die durchschnittliche Wellenhöhe.

Abstand von der Küste halten!

Man sollte sich ausreichend weit von der Küste entfernt aufhalten. Es besteht bei Kreuzsee ansonsten die Gefahr, dass man von einer plötzlich auftretenden, unerwartet hohen Welle erfasst und ins Meer gerissen wird. Besonders auf Klippen nahe der Küste besteht erhöhtes Risiko.

Grundsätzlich muss man bei Küstenphänomen beim Baden besonders vorsichtig sein und gegebenenfalls auf das Schwimmen im Meer verzichten.

Bitte geht nur an bewachten Stränden ins Wasser und achtet auf die Beflaggung an den Wachtürmen der Rettungsschwimmer.

9 Kommentare

  1. Hallo Rainer! Das könnte man jetzt so vermuten, aber es wäre doch für Euch Leser ganz schön langweilig, wenn wir Euch im Sommer täglich davon berichten, wie schön das Wetter wieder war. Leider sind es meist die ehr unangenehmen Tage, von denen wir berichten und / oder gar vorwarnen müssen….
    GLG, Sandra

  2. Es mag sein, dass Kreuzsee überall auf der Welt vorkommt. Dennoch sollte man dieses Phänomen auf keinen Fall verharmlosen. Auf unserer Facebookseite sind Videos aus Ajuy und aus dem Norden von Teneriffa zu sehen. Wenn meterhohe Wellen über eine Klippe rollen, auf der an normalen Tagen hunderte von Menschen entlang laufen, dann ist die Kreuzsee schon etwas Besonderes. Wenn auf Teneriffa Wellen im dritten Stockwerk eines Wohnhauses einschlagagen, dann ist auch das für die dort lebenden Menschen etwas besonders Schreckliches. Wetterphänomene lassen sich immer leicht als “nichts Besonderes” abtun, wenn man gemütlich im Trockenen im heimischen Wohnzimmer auf der Couch sitzt 😉

  3. So ein schlechtes Wetter im November gab es noch nie. Jeden tag hat es geregnet, so ein Strand Urlaub macht kein spaß. Wir lieben diesen Insel und hoffen dass das Wetter hier besser wird.
    PS der ende August hat uns hier auch schlecht empfangen.
    Aber wir kommen wieder:))

  4. Das ist ein ganz normaler Vorgang der entsteht wenn die lange Dünung aus Nordwest von einer gegenläufigen See gekreuzt wird. Die Kreuzsee gibt es auf der ganzen Welt und ist nichts besonderes.

  5. Scheinbar macht sich auch 2018 auf den spanischen Inseln 🌴 der Wetterumschwung bemerkbar denn man hat eigentlich das ganze Jahr nur schlechte Nachrichten gehört
    Trotzdem Danke für jede Info ℹ️

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten