Kanarischer Käsewettbewerb auf Gran Canaria

Kaese_Kanaren_web

Das kanarische Institut für Agrarlebensmittel (Instituto Canario de Calidad Agroalimentaria, ICCA ) der kanarischen Regierung hat am 15. Juni bekannt gegeben, dass der Kanarische Wettbewerb für Käse Agrocanarias im Juli stattfinden wird.

Am 22. und 23. Juli 2020 wird auf der Wettbewerb auf Gran Canaria ausgetragen. Ziel sei es, auf den Kanaren hergestellten Käse zu promoten.

Neu in diesem Jahr: der Käse wird auf den Inseln abgeholt

Wie die Stadträtin für Landwirtschaft, Viehwirtschaft und Fischerei, Alicia Vanoostende bekannt gab, wird es auf den Inseln Stellen geben, an denen die teilnehmenden Käselaibe gesammelt und gemeinsam nach Gran Canaria gebracht werden. Damit soll es den Käsebauern leichter gemacht werden, am Wettbewerb teilnehmen zu können.

Schließlich würde die Teilnahme ansonsten gegebenenfalls bedeuten, dass ein Teilnehmer z.B. aus Fuerteventura mit seinem Käse nach Gran Canaria anreisen müsste. Dann müsste er an beiden Wettbewerbstagen anwesend sein, was mindestens eine Übernachtung, eher zwei bedeuten würde.

Kuh, Ziege und Schaf

Es wird zwei Hauptkategorien geben: Käse aus Rohmilch und Käse aus pasteurisierter Milch. Diese Kategorien teilen sich dann je nach Herkunft der Milch in vier weitere Kategorien auf: Käse aus Kuhmilch, aus Ziegenmilch, aus Schafsmilch und aus einer Mischung.

Innerhalb dieser Kategorien gibt es dann weitere Unterkategorien, je nach Reifegrad: tiernos, semicurados, curados, viejos und añejos. (Aufzählung von jung nach alt).

Die jeweils drei besten Käse erhalten die „große goldene Medallie, die goldene oder die silberne Medaille. Der Käse, der insgesamt die höchste Punktzahl erreicht, wird als bester Käse der Kanaren gekürt.

Außerdem gibt es Medaillen für den besten ökologischen Käse, die beste „limited Edition“, das beste Aussehen und Präsentation und den besten Käse der Jugendjury.

Käse von Fuerteventura hat in den letzten Jahren häufig sehr gute Auszeichnungen erhalten. wir drücken den teilnehmenden Bauern die Daumen!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten