Tropischer Wirbelsturm südlich der Kanaren und Starkregen auf Fuerteventura immer wahrscheinlicher

tropischer-Wirbelsturm-70-Prozent-23092022

Die Bildung eines Wirbelsturms südlich der Kanaren wird immer wahrscheinlicher. Auch wenn zurzeit wenig Risiko besteht, dass die Kanarischen Inseln direkt von einem Wirbelsturm getroffen werden, so erwarten Meteorologen zumindest sehr starke und anhaltenden Regenfälle auf Fuerteventura und den übrigen Inseln.

Seit Tagen beobachten europäische und us-amerikanische Wetterdienste aufmerksam die Entwicklung eines Tiefdruckgebiets an der westafrikanischen Küste auf Höhe der Kapverdischen Inseln.

In den letzten Tagen hat das National Hurricane Center (NHC) in Miami/ Florida/ USA die Wahrscheinlichkeit für die Bildung eines tropischen Wirbelsturms zwischen dem Senegal und den Kapverdischen Inseln immer weiter angehoben.

Laut der letzten Aktualisierung um 7:00 Uhr kanarischer Zeit (GMT+1) rechnet das NHC mit einer Wahrscheinlichkeit von über 70%, dass sich innerhalb der nächsten 48 Stunden aus dem Tiefdruckgebiet ein tropischer Wirbelsturm formiert.

Weiterhin gibt das NHC an, dass das System sich mit einer Geschwindigkeit von 10 Meilen pro Stunde nach Norden bewegt. Die Kapverden sind etwas mehr als 800 Seemeilen bzw. rund 80 Stunden von den Kanaren entfernt, falls das Tiefdrucksystem Richtung und Geschwindigkeit beibehält.

Auswirkungen des wahrscheinlichen tropischen Wirbelsturms auf Fuerteventura und die Kanaren

Die spanische Wetteragentur AEMET hat bereit am 22.09.2022 einen Sonderbericht zu den Auswirkungen des möglichen Wirbelsturms herausgegeben. Zu diesem Zeitpunkt hatte das NHC die Wahrscheinlichkeit der Entstehung eines tropischen Wirbelsturms noch mit 60% bewertet.

Laut AEMET ist es „sehr wenig wahrscheinlich, dass der Wirbelsturm direkt auf die Kanarischen Inseln trifft“.

„Die Hauptkonsequenz werden generalisierte und lang anhaltende Niederschläge und Schauer über dem gesamten Archipel sein, begleitet von Gewittern“, heißt es in der Vorhersage der AEMET weiter.

„Am Samstag wird die die Intensität moderat sein, aber für Sonntag und Montag ist eine starke oder sehr stark Intensität zu erwarten, besonders auf den westlichen Inseln“.

„Da der wahrscheinliche Tropensturm voraussichtlich nicht über die Kanaren zieht, wird der Wind kein allgemeiner ungünstiger Faktor sein, auch wenn starke oder sehr starke Böen aus Südost, einer ungewöhnlichen Richtung, wahrscheinlich sind.

Starkregenwarnung für Fuerteventura und die übrigen Kanaren

Wetter Fuerteventura
Tropischer Wirbelsturm südlich der Kanaren und Starkregen auf Fuerteventura immer wahrscheinlicher 5

Die AEMET hat am Morgen des 23.09.2022 eine Warnung der Stufe gelb wegen Starkregen für Fuerteventura und alle anderen Kanarischen Inseln herausgegeben.

Die Warnung gilt ab 0:00h am Sonntag, 25.09.2022. Auf den östlichen Inseln Gran Canaria, Lanzarote und Fuerteventura endet die Warnung um 18:00h. Auf den westlichen Inseln (Teneriffa, La Palma, El Hierro und La Gomera) gilt die Warnung dagegen bis 24:00h.

Regenwarnung Kanaren Tropensturm
Regenwarnung der Stufe gelb für Sonntag, 25.09.2022, auf allen Kanarischen Inseln

Die AEMET rechnet für Fuerteventura mit einer Wahrscheinlichkeit von 10 bis 40% für eine kumulierten Niederschlagsmenge von 15mm innerhalb von einer Stunde und 40mm innerhalb von 24 Stunden.

Auf den westlichen Inseln warnt die AEMET sogar von 60 bis 80mm innerhalb von 24 Stunden.

Da die AEMET Wetterwarnungen immer nur mit einem Vorlauf von zwei Tagen herausgibt, ist es möglich, dass die Warnung am Samstag auf Montag ausgedehnt wird.

Die weitere Entwicklung könnt Ihr auf der Webseite des NHC selbst beobachten. Natürlich werden wir weiterhin darüber berichten.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

9705c5b13bc04c9a96819a0918ffc51a
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

3 Kommentare

  1. Sollte es dann Starkregen geben sehe ich schon Touristen mit Schaufeln den Sand vom Strand in Säcke schaufeln um dann diese vor die Häuser oder Hotels abzugeben.
    Ob die auf den Inseln Säcke haben ?
    Die Kanalisation wird Wassermassen nicht aufnehmen können.
    Vielleicht geht der Regen auch an den Kanaren vorbei……

    • So sehe ich aus. Die deutschen Expats/Rentner beißen in Ihr Lidl-Brötchen und ich schaufel? Als Ökoterrorist-Gutmensch habe ich mein Möglichstes getan, um auf die Gefahr durch den Menschen verursachten Kilmawandels hinzuweisen und habe meinen Beitrag zur Vermeidung geleistet. Sollen doch bitte erst einmal die schaufeln, die weiterhin alles leugnen.

  2. Und irgendjemand hatte es ja schon mal in einem Kommentar angedeutet….

    Die Alp Centre mit dem alten Flugzeugträger am Abschleppseil, schippert genau jetzt östlich von den Kapverdischen Inseln herum. Mir wird es ein bisschen Angst. 😱

    Gruß

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten