Windsurfing- und Kitesurfing-Worldcup in Sotavento vom 22.07. bis 06.08.

Bis zuletzt stand die Ausführung des Windsurfing- und Kitesurfing-Worldcups 2011 auf Fuerteventura auf der Kippe, doch im letzten Moment, nachdem bereits die Absage an die Teilnehmer versandfertig war, wurde die traditionsreiche Veranstaltung gerettet. Immerhin hatte man im letzten Jahr noch das 25. Jubiläum des Megaevents gefeiert und die wohl am besten organisierte Veranstaltung der 25-jährigen Geschichte auf die Beine gestellt. Umso trauriger wäre es gewesen, wenn der diesjährige Worldcup tatsächlich ins Wasser gefallen wäre.

Vom 23.07. bis zum 27.07.2011 wird der „PWA Windsurf Freestyle Grand Slam“ ausgetragen. Beim Freestyle-Surfen geht es um die heißesten Tricks, Manöver und Sprünge. Bei ausreichend Wind, der auf Fuerteventura im Juli eigentlich immer weht, gibt es meterhohe Flugmanöver, Frontloops und Doppelloops zu sehen. Man munkelt, dass manche Profisurfer bereits am Dreifachloop arbeiten. Da die Zuschauer auf den eigens aufgebauten Tribühnen die Wettkämpfe aus nächster Nähe verfolgen können, ist gerade die Disziplin Freestyle besonders beliebt.

Von 28.07.2011 bis 01.08.2011 kämpfen die Windsurfer im PWA Slalom Grand Slam um WM-Punkte und Preisgelder. Die Disziplin Slalom ist die Formel 1 des Windsurfsports. Gewöhnlich treten jeweils 8 Fahrer in einem Lauf gegeneinander an. Das Rennen führt um einen mit Bojen abgesteckten Kurs. Die 4 besten eines Laufes kommen eine Runde weiter, bis sich schließlich nur noch 8 Fahrer im Finale gegenüberstehen. Beim Slalom geht es in erster Linie um Beschleunigung, Geschwindigkeit und perfekte Halsen (Richtungswechsel) um die Bojen.

Vom 02.08.2011 bis 06.08.2011 treten die Kitesurfer im PKRA Kiteboarding Grand Slam an. Auch beim Kite-Freestyle dürfen die Zuschauer spektakuläre Flugmanöver erwarten.

Wie immer sind auch dieses Jahr auf Fuerteventura viele Weltklassesportler mit am Start. So sind der Slalom-Weltmeister 2010, Antoine Albeau aus Frankreich und der in der Gesamtwertung 2011 Führende und vielfache Weltmeister in allen Disziplinen, Björn Dunkerbeck, mit dabei.

Neben den sportlichen Wettkämpfen gibt es täglich von 10-18 Uhr ein wechselndes Rahmenprogramm mit einer kulinarischen Meile, Musik und Unterhaltung für Kinder.

Für das Partyvolk werden sicher auch dieses Jahr die Nächte zu Tagen. Fuerteventuras Worldcuppartys galten zumindest in der Vergangenheit immer als die heißesten. Leider konnte man uns bei Redaktionsschluss am Sonntagabend, den 17.07. nicht einmal einen unverbindlichen Entwurf für die Party-Planung zur Verfügung stellen. Bleibt zu hoffen, dass die Organisatoren in den nur noch 5 verbleibenden Tagen bis zur Eröffnungsfeier noch etwas auf die Beine stellen können. Sobald wir Informationen über das Abendprogramm bekommen, werden wir dies auf unserer Webseite www.fuerteventurazeitung.de bekannt geben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten