Jandia: Mann versucht 9-jähriges Mädchen zu erwürgen

In der ersten Augustwoche ist in Jandia ein 30-Jähriger Mann aus Morro Jable festgenommen worden, nachdem er versucht hatte, ein 9-jähriges Mädchen zu erwürgen, weil er glaubte, das Kind sei vom Teufel besessen.

Der Mann griff das Kind in dem Gebäude an, in dem es wohnt und nutzte dazu einen Moment, in dem der Vater des Kindes es kurz aus den Augen gelassen hatte. Als der Vater das Geschehen bemerkte, verteidigte er seine Tochter und erlitt dabei mehrere Bisswunden. Auch das Kind wurde durch Bisse des Angreifers verletzt. Beim Kampf mit dem Vater soll der Täter gesagt haben, „er musste das tun, weil das Mädchen vom Teufel besessen ist“.

Nach seiner Festnahme soll der Täter vorgebracht haben, dass er unter Einfluss von Drogen stand, die einen Zustand vorübergehenden Wahnsinns erzeugt hätten. Möglicherweise hatte der Täter Extasy konsumiert.

Ein psychologisches Gutachten muss nun klären, ob der Täter an einer psychischen Krankheit leidet. Ansonsten droht ihm eine Anklage wegen schwerer Körperverletzung.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten