Fuerteventura erweitert Fuhrpark des öffentlichen Verkehrssystems

Im Rahmen eines gemeinsamen Vertrags zwischen der Inselverwaltung von Fuerteventura (Cabildo) und der für den öffentlichen Personennahverkehr zuständigen Transportgesellschaft „Tiadhe“ (Transportes Antonio Díaz Hernández SL), der das gesamte Liniennetz der Insel gehört, wurde der Fuhrpark nun um fünf neue Busse erweitert.

Am 18. September wurden die über eine Million teuren neuen Fahrzeuge bei einem Zusammentreffen beider Parteien vorgestellt. Die Busse verfügen über eine äußerst bequeme Innenausstattung, die vergleichbar mit der Einrichtung großer Reisebusse ist und sollen den Verkehrsservice der Insel verbessern.

Verstellbare Sitze und spezielle Polster sorgen für größtmöglichen Komfort und ein Podest erleichtert den Einstieg für körperlich beeinträchtigte Menschen. Die Fahrzeuge verfügen über 56 Sitzplätze, sind mit einem Dieselmotor ausgestattet und entsprechen der strengen europäischen Umweltschutzrichtlinie EURO5. Mit den fünf Neuanschaffungen besteht die Fahrzeugflotte des öffentlichen Verkehrsunternehmens nun aus 45 Bussen. Jährlich nutzen mehr als zwei Millionen Menschen den inseleigenen Bus-Service. Von dem verbesserten Angebot profitieren dabei nicht nur die darauf angewiesenen Inselbewohner, sondern auch viele Touristen, die ohne Mietauto unterwegs sind.

1 Kommentar

  1. Wichtig wären regelmässige Verbindungen und mehr Bedarfsstops. Beispiel: der Wanderweg in den Barrranco rein, der zwischen Lajares und El Roque beginnt und in El Cotillo endet. Wenn dort eine Bedarfshaltestelle der Buslinie Corralejo-El Cotillo wäre, könnte man nach dem Ende der Wanderung wieder bequem zum Auto zurück (oder diese Wanderung überhaupt mit öffentlichen Verkehrsmitteln unternehmen)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten