Cabildo investiert 60.000 Euro für Einrichtung drei neuer Picknickplätze

Mit einer Investition in Höhe von 58.611 Euro setzt sich die Inselverwaltung von Fuerteventura für die Schaffung drei neuer Freizeit- und Rastplätze in der südlichen Gemeinde Pájara ein. Die aktuellen Projekte in den Dörfern Toto, Pájara und La Pared beinhalten die Einrichtung von verschiedenen Feuerstellen zum Grillen, Holztischen sowie passenden Bänken im Picknick-Stil. Je nach Standort werden auch weitere Maßnahmen ergriffen, wie zum Beispiel verbesserte Zufahrtswege geschaffen und Sicherheitsgeländer oder Mülleimer installiert.

Die von der Gemeindeverwaltung organisierten Vorhaben werden innerhalb des Plans zur wirtschaftlichen Dynamisierung verwirklicht. Das Cabildo investiert dabei insgesamt 800.000 Euro in circa 30 Bauprojekte, die an Klein- und Mittelbetriebe vergeben sind. Somit profitiert nicht nur der Bausektor der Insel davon; durch kleine und gezielte Arbeiten wird auch die städtische und ländliche Umgebung aller Gemeinden nach und nach verbessert. Außerdem will man so eine wirtschaftliche Aktivität erzeugen und die Schaffung von Arbeitsplätzen in der krisengeschüttelten Dienstleistungs- und Baubranche fördern.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten