Neues Archäologiemuseum in Betancuria soll im Sommer 2015 eröffnen

Nachdem in den letzten Monaten bereits Projekte, wie das Auditorium im Kongresspalast, das historische Inselarchiv oder das Käsemuseum fertiggestellt wurden, soll Fuerteventura in Kürze noch um eine weitere kulturell wertvolle Einrichtung reicher werden.

Im Sommer 2015 wird das circa 1,5 Millionen Euro teure neue Museum für Archäologie und Völkerkunde in Betancuria seine Türen öffnen. Die Bauarbeiten befinden sich noch in vollem Gange, die Gebäudestruktur selbst steht jedoch schon. Wie der Beauftragte für Kultur und historisches Erbe Juan Jiménez erklärte, birgt Fuerteventura als älteste Insel der Kanaren wertvolle archäologische und ethnografische Schätze, die es durchaus verdienen erforscht und erhalten zu werden. Durch die neue Initiative des Cabildo werden zukünftige archäologische Fundstücke nun im neuen Museum Platz finden.

Außerdem ermöglicht das neue Gelände, dass die historischen Schätze, die noch im aktuellen Museum genau gegenüber aufbewahrt werden, auf einer größeren, moderneren und vielseitigeren Fläche ausgestellt werden können. Dank durchdachter Lösungen, wie der Nutzung von weißem Beton und Naturstein aus der Umgebung sowie der im Berghang eingearbeiteten Treppe, wird sich das neue Museumsgebäude trotz innovativem Design perfekt in die historische und ländliche Umgebung der nostalgisch angehauchten Stadt Betancuria einfügen. Im Verwaltungs- und Tourismuszentrum der Ortschaft erstreckt sich das Museum schließlich auf einer Gesamtfläche von 3.600 Quadratmetern. Der Haupteingang bleibt an der Ortsdurchfahrt „calle Roberto Roldán“, von der Seitenstraße „Amador Rodríguez“ können alle drei Stockwerke des Museums direkt durch die in den Hang eingearbeiteten Stufen erreicht werden. Von den terrassenförmigen Etagen richtet sich der Blick direkt auf die historische Kirche „Santa María de Betancuria“. Das bisherige Museumsgebäude und der dazugehörige Innenhof werden weiterhin als Ausstellungsflächen genutzt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten