Flaschendeckel-Sammelaktion hilft bedürftigen Kindern

Jede Woche werden rund 150 Kilogramm Plastik in Form von Flaschendeckeln durch das Kulturamt der Gemeindeverwaltung von Pájara eingesammelt und an die gemeinnützige Organisation „Tapones para una nueva vida“ geliefert, die durch das Recycling Geld für hilfsbedürftige Kinder einnimmt. Diese solidarische Kampagne begann im Jahr 2011, als die Familie eines kranken Mädchens aus La Lajita beim Amt um Hilfe bat.

Bereitwillige Familien sammelten daraufhin zu Hause, im Bekanntenkreis, bei der Arbeit sowie bei zahlreichen teilnehmenden Hotels Plastikdeckel, um dem kleinen Mädchen zu helfen, das sich gerade in Madrid in Behandlung befindet. Nach weiteren Fällen und dem steigenden Bekanntheitsgrad der Aktion, wurde dann eine Vereinbarung mit der gemeinnützigen Organisation getroffen, die das eingenommene Geld für schwerkranke Kinder einsetzt.

Den ersten Transportweg der wöchentlichen Plastiksammlung übernimmt das Unternehmen Jardician aus Morro Jable, von wo das Plastik bis zur Sammelstelle nach Puerto del Rosario gebracht wird. Der Kurierdienst Seur übernimmt von dort aus anschließend den letzten Transportabschnitt und bringt das Sammelgut auf das spanische Festland, wo es recycelt wird und der Organisation somit Geld einbringt.

Das Plastik bringt dabei einen Wert von ungefähr 200 Euro pro Tonne ein und leistet damit einen bedeutenden Beitrag. Im vergangenen Jahr wurden insgesamt 175.213 Euro eingenommen, die 31 Kindern zu Gute kommen konnten, deren Behandlungskosten sonst nicht vom öffentlichen Gesundheitssystem gedeckt worden wären.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten