Salinen in Gran Tarajal sind offiziell die ältesten der Insel

Die technische Abteilung der Inselverwaltung von Fuerteventura hielt am 23.11.2016 eine Versammlung ab, die von der Gemeindeverwaltung Tuineje und der Abteilung für Historisches Erbe einberufen wurde, um die ersten Ergebnisse der Ausgrabungsarbeiten an der Salinen-Fundstätte in Gran Tarajal bekannt zu geben.

Zu den ersten und auch wichtigsten Mitteilungen nach der Beendigung der Untersuchungen vor Ort zählte die offizielle Bestätigung der anfänglich geschätzten Datierung.

Den Ergebnissen zufolge soll es sich nämlich tatsächlich um Salzgärten aus dem 17. Jahrhundert handeln, die somit zu den bisher ältesten bekannten Salinen der Insel und gleichzeitig auch zu den zehn ältesten der Kanaren zählen würden. Diese Schlussfolgerung basiert dabei vor allen Dingen auf der Bauweise der Anlage, bei welcher – ähnlich wie bei den Salinen in El Hierro aus besagtem Jahrhundert – eine Kombination aus Kalk und Mörtel verwendet wurde.

Im Laufe der Versammlung wurden außerdem die bisherigen Funde präsentiert, zu denen Meerwasserkanäle sowie Verdunstungsbecken gehören. Des Weiteren wurde bestätigt, dass es sich um die erste archäologische Ausgrabung einer Salzgewinnungsanlage auf den Kanaren handele, da die Oberfläche bislang entdeckter Salinen immer sichtbar gewesen sei.

All diese Erkenntnisse gehen auf die Bemühungen der örtlichen Gemeindeverwaltung zurück, die sich für eine Erforschung der Fundstätte einsetzte. Nach einem heftigen Sturm im Jahr 2004 hatte ein Anwohner der Ortschaft die freigelegten Strukturen entdeckt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten