82-Jähriger aus Teneriffa versucht eigene Tochter umzubringen

Am 29.11.2016 spielten sich in Teneriffas Inselhauptstadt Santa Cruz grausame Szenen ab. Ein 82 Jahre alter Mann, der in der Nachbarschaft als ehemaliger Boxer bekannt war, ging mit einem Messer auf seine eigene Tochter los und ließ sie nach mehreren Stichen in die Brust schwer verletzt in ihrer Wohnung zurück.

Die Tat ereignete sich gegen ca. 19:30 Uhr, nachdem der eher schmächtige alte Herr eine Bar verließ, mit einem Rohr bewaffnet die nahegelegene Wohnung seiner Tochter aufsuchte und dessen Tür einschlug. Kurz darauf soll es zu einem heftigen Streit mit der 50-Jährigen gekommen sein, in dem diese aus noch nicht weiter bekannten Beweggründen niedergestochen wurde.

Einige Anwohner hatten im Zuge dessen jedoch bereits ihre Zweifel an der geistigen Verfassung des Seniors geäußert.

Kurz vor dem eigentlichen Angriff hatte eine Nachbarin aus dem ersten Stock aufgrund der Lautstärke noch ihren Mann losgeschickt, um nach dem Rechten zu sehen. Zu diesem Zeitpunkt versicherte die Frau jedoch noch, keine Hilfe zu benötigen. Nur wenig später erreichte der Notruf die Zentrale. Der Täter flüchtete sich nach den Vorkommnissen in seine eigene Wohnung, die im selben Gebäude lag. Dort verschanzte er sich bis zum Eintreffen der Polizei und gab auch nach zahlreichen Aufforderungen durch die Beamten keine Antwort. Nach einem fast eineinhalb-stündigen Hin und Her musste die Wohnungstür des Mannes schließlich von einer Spezialeinheit aufgebrochen werden.

Dank des schnellen Eintreffens der Rettungskräfte konnte die Frau gerade noch rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht werden und überlebte so die Attacke ihres Vaters. Einschließlich dieser Tat kam es auf Teneriffa innerhalb von nur 72 Stunden somit zu insgesamt drei Messerangriffen, bei denen Frauen niedergestochen wurden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten