Giraffennachwuchs im Oasis Park

Oasis_Giraffengeburt

Die Giraffenfamilie im Oasis Park von La Lajita ist kürzlich um zwei kleine Mitglieder gewachsen. Beide Jungtiere sollen wohlauf sein und sich prächtig entwickeln. Über soziale Netzwerke sind alle Besucher und interessierte Follower des Tierparks dazu eingeladen, einen Namen für den Nachwuchs vorzuschlagen.

Nach einer Trächtigkeitsdauer von 457 Tagen brachte die 15 Jahre alte Giraffendame Saka, die 2004 in den Park nach Fuerteventura kam, ihr mittlerweile viertes Kalb zur Welt. Bereits 30 Minuten nach der Geburt konnte das Männchen auf eigenen Beinen stehen. Das zweite Giraffenbaby – ein Weibchen – wurde zwar von der eigentlichen Mutter verstoßen, jedoch anschließend von Saka mit aufgenommen. Dennoch muss es mit der Flasche aufgezogen werden.

Beide Jungtiere sind knapp 1,80 Meter groß und wiegen bereits zwischen 50 und 80 Kilo. Schätzungen zufolge wachsen neugeborene Giraffen während ihres ersten Lebensjahres um bis zu 0,3 Zentimeter pro Tag. Mit zwei Jahren erreichen sie mit etwa drei Metern dann die Größe ihrer Eltern.

Mit ihrem sehr langen Hals ist die Giraffe das höchste lebende Tier der Welt. Leider ist ihre Population in den vergangenen 30 Jahren um knapp 40 Prozent zurückgegangen. Von der Weltnaturschutzunion IUCN wird sie seit Dezember 2016 sogar als gefährdet eingestuft. Das doppelte Babyglück im Oasis Park bietet daher besonders für die Pfleger vor Ort allen Grund zur Freude. Die Einrichtung setzt sich mithilfe verschiedener Programme für die Erhaltung der Biodiversität ein. Besondere Beachtung finden dabei Arten, die vom Aussterben bedroht sind oder unter dem illegalen Wildtierhandel zu leiden haben.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten