Erster Guirre-Jungvogel tot aufgefunden

Schmutzgeier_Beispiel
Schmutzgeier

Anfang April wurde in der Nähe des Entsorgungskomplexes von Zurita ein totes Jungtier des unter Artenschutz stehenden Fuerteventura-Schmutzgeiers – auch “Guirre” genannt – gefunden.

Man geht davon aus, dass das Tier bereits vor mehreren Wochen verendet sein musste. Ein Zusammenstoß mit Hochspannungsleitungen kann aufgrund des Fundorts als Todesursache ausgeschlossen werden. Ornithologe und SEO/BirdLife-Mitglied César Palacios vermutet, dass der Vogel einer Vergiftung zum Opfer gefallen sein könnte. Möglicherweise hatte er etwas Schädliches aus der angrenzenden Mülldeponie gefressen und sei daran gestorben.

Der letzte tote Schmutzgeier wurde von einer Gruppe Biologen vor etwa einem Jahr – ebenfalls kurz nach Beginn der Brutzeit – auf einer Stromleitung in Rosa de la Monja (Puerto del Rosario) entdeckt.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten