Aufbau des Filmsets für Dreharbeiten zu Terry Gilliam’s “Don Quijote”

Im Barranco de los Enamorados (La Oliva) laufen bereits die Vorbereitungen zu den geplanten Dreharbeiten des Spielfilms „The Man Who Killed Don Quijote“. In Kürze wird der britische Regisseur Terry Gilliam dort offiziell sein Lager aufschlagen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll sich das Filmset dann auch ins Gemeindegebiet von Tuineje verlagern.

Wie die kanarische Produktionsgesellschaft Carisco Producciones bekannt gab, soll insgesamt sieben Tage lang auf Fuerteventura gedreht werden. Dabei hatte man sich gezielt für wüstenartige und vulkanische Gebiete der Insellandschaft entschieden. Zahlreiche Transporter, Container und Karawane haben im Barranco de los Enamorados bereits ihren Platz eingenommen. Bis auf ein paar Requisiten soll der Drehort jedoch nicht großartig verändert werden, da die benötigte Kulisse laut Gilliam bereits von Natur aus vorhanden sei. Die Vorbereitungsarbeiten gehen in die letzte heiße Phase, bevor Stars wie Jonathan Pryce, Adam Driver oder Olga Kurylenko auf die Insel reisen. Eine der lustigsten Szenen, in der Don Quijote auf die Polizei trifft, soll auf einer bereits bestehenden Schotterpiste in La Oliva gedreht werden.

Der Abenteuerfilm erzählt die Geschichte eines jungen Werberegisseurs, der von einer lyrischen Nacherzählung der Don-Quijote-Geschichte so angetan ist, dass er sich auf den Weg in ein kleines Dorf im Herzen Spaniens macht, um dort seine eigene Version zu drehen. Dabei beginnt ein bizarrer Road Trip, der in einer Serie von unterhaltsamen Katastrophen mündet.

Neben dieser Produktion startet mit den Dreharbeiten zum nächsten Star-Wars-Film in diesen Tagen auch noch eine weitere internationale Superproduktion in Pájara.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten