Fuerteventura investiert 6 Millionen in Sportanlagen

Wie das Cabildo gemeinsam mit den sechs Gemeindeverwaltungen beschlossen hat, sollen insgesamt knapp sechs Millionen Euro in die Sport-Infrastruktur der Insel investiert werden.

Die entsprechenden Kooperationsvereinbarungen wurden am 24.10.2017 zwischen Insel-Präsident Marcial Morales, den jeweiligen Gemeindevertretern sowie dem Sportbeauftragten Andrés Díaz Matoso mit dem Ziel der Förderung sportlicher Aktivitäten auf Fuerteventura geschlossen.

In der Gemeinde Puerto del Rosario wird das Projekt des Multisportplatzes von Guisguey in Angriff genommen, während in La Oliva Arbeiten an der Leichtathletikanlage und dem Nachbargebäude des Gemeindeschwimmbads in Corralejo geplant sind. In Tuineje soll das städtische Schwimmbad verbessert werden sowie in Betancuria der Gemeindesportplatz und das kanarische Boule-Spielfeld im Valle de Santa Inés.

Für die südlichste Gemeinde Pájara sieht das Übereinkommen eine neue Überdachung für die Ringkampfarena in Morro Jable vor, während in Antigua Verbesserungsarbeiten am Sportkomplex der Gemeinde vorgenommen werden sollen.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten