Musik-Festival “Mar Abierto” in Gran Tarajal als WOMAD-Ersatz

Promenade Gran Tarajal

Nachdem Anfang August bekannt gegeben wurde, dass das Musikfestival WOMAD nach sechs Jahren Abwesenheit und den letzten drei Ausgaben auf Fuerteventura im November 2017 wieder in seine kanarische Ursprungsheimat Gran Canaria zurückkehren wird, dürfte die Ankündigung des Festivals Mar Abierto für viele auf der Insel eine erfreuliche Nachricht gewesen sein. Nachdem die diesjährige Ausgabe des WOMAD auf Fuerteventura an der Finanzierung gescheitert war, bemühte man sich um einen möglichst dauerhaften Ersatz, um den November nicht ohne Strandfestival verstreichen zu lassen.

Im Rahmen einer Pressekonferenz wurde am 24.10.2017 das diesjährige Musikevent, das vom 09. bis zum 11.11.2017 – wie auch das WOMAD zuvor – am Strand von Gran Tarajal stattfinden soll, von Cabildo-Präsident Marcial Morales, dem Bürgermeister von Tuineje, Salvador Delgado, und dem Festival-Direktor Jairo Núñez vorgestellt. Das von ArteValle Producciones veranstaltete Mar Abierto ist auf den Nachbarinseln Gran Canaria und Teneriffa bereits seit Jahren mit regelmäßigen Konzertreihen fest im Programmkalender vertreten und schließt nun in diesem Jahr zum ersten Mal auch Fuerteventura mit ein.

Diverse spanische und internationale Interpreten aus den unterschiedlichsten Stilrichtungen sorgen bei den erwartungsgemäß Tausenden von Besuchern für Live-Unterhaltung auf höchstem Niveau – und das bei freiem Eintritt. Parallel zu den musikalischen Höhepunkten am Wochenende wird passend für alle Altersgruppen auch ein üppiges Rahmenprogramm geboten. Neben einem Kunsthandwerksmarkt finden dabei etwa Workshops und Sportveranstaltungen sowie ein Filmfestival im Auditorium von Tuineje statt.

Eröffnet wird das Mar Abierto am 09.11.2017 mit einer Ausstellung des auf Teneriffa lebenden italienischen Künstlers Luigi Stinga, der für seine „flüchtige Kunst“ (arte efímero) bekannt ist. Mit seiner Einstellung, aufwendige und einzigartige Stücke nur für eine bestimmte Gelegenheit – und nicht für die Ewigkeit – zu erschaffen, zaubert er beeindruckende Figuren aus weichem Holz, deren Wirkung sich aufgrund ihrer Vergänglichkeit auf das Hier und Jetzt konzentrieren soll. Seine riesigen Skulpturen auf dem Veranstaltungsgelände sollen dabei das Motto des Festivals, nämlich die vier Grundelemente Feuer, Wasser, Luft und Erde symbolisieren. Das Mar Abierto steht nämlich ganz im Zeichen der vier Gleichgewicht bringenden Kräfte sowie eines fünften Elements, das laut Aristoteles und der griechischen Mythologie den „Äther“ (Himmel) beschreibt. Die verschiedenen Künstler, die am 10. und 11.11.2017 ab 18:00 Uhr für insgesamt 18 Stunden Live-Musik sorgen werden, stehen dabei für die Sterne. Mit der symbolischen Verbrennung einer Holzskulptur bildet das Element Feuer schließlich den feierlichen Abschluss des Festivals.

Auch das Thema Umweltbewusstsein soll einen wesentlichen Bestandteil des Festivals ausmachen. In den kommenden Tagen startet dazu der Verkauf der Festivalbecher, die für 1,50 Euro in allen offiziellen Ticketverkaufsstellen und Getränkeständen auf dem Festivalgelände erhältlich sind und als Aktion zum Schutz der Umwelt dienen sollen.

Nähere Informationen rund ums Festival gibt es auf www.marabiertofuerteventura.com.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten