Neues Equipment für medizinische Versorgungszentren auf Fuerteventura ausgeschrieben

Röntgen b

Die Zweigstelle des Kanarischen Gesundheitsdienstes (SCS) auf Fuerteventura hat zwei öffentliche Vergabeverfahren für die Beschaffung von medizinischem Equipment eröffnet, das für verschiedene Gesundheitszentren der Insel benötigt wird. Beide geplanten Anschaffungen sind Teil des Plans zur Erneuerung des medizinischen Gerätebestands, der von der Leitung des Gesundheitsdienstes auf Fuerteventura vorangetrieben wird. Anträge mit den erforderlichen Unterlagen können beim Allgemeinen Register des Generalhospitals in Puerto del Rosario vorgelegt werden.

Die erste Ausschreibung, die am 03.10.2017 im Kanarischen Amtsblatt (BOC) veröffentlicht wurde, umfasst die Beschaffung, Installation und Instandhaltung eines Röntgendiagnosegeräts für das Gesundheitszentrum in Gran Tarajal. Das Basisbudget hierfür wurde mit 173.000 Euro (ohne Mehrwertsteuer) festgelegt, wovon 145.000 für das laufende Jahr, 14.000 Euro für das Jahr 2020 sowie weitere 14.000 Euro für 2021 geplant sind.

Der zweite Vertrag, der am 05.10.2017 im BOC mit einem Budget von 82.800 Euro (ohne Mehrwertsteuer) ausgeschrieben wurde, beinhaltet die Beschaffung von insgesamt 23 Elektrokardiografen für den Gesundheitsdienst der Insel. Diese sollen im Inselkrankenhaus sowie den anderen Gesundheitszentren zum Einsatz kommen und eine Digitalisierung der Aufnahmen und Befunde in der Krankenakte des Patienten ermöglichen. Die gesammelten Daten können folglich schnell und einfach von jedem Arzt aufgerufen werden.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten