Senioren beim Kokainschmuggel auf Fuerteventura erwischt

fluessige Drogen web

Beamte der Guardia Civil haben am 31.12.2017 am Flughafen von Fuerteventura einen spanischen Mann im Alter von 70 Jahren und eine ausländische Frau im Alter von 63 Jahren beim Versuch festgenommen, Kokain auf die Insel zu schmuggeln.

Die beiden Verdächtigen waren via Madrid angereist, nachdem sie zuvor aus einem Nicht-EU-Land eingeflogen waren. Die Personen vielen zudem auf, weil sie extrem nervös wirkten, weshalb die Beamten sie zu einer routinemäßigen Gepäckkontrolle baten.

In den Koffern stießen die Polizisten auf insgesamt 29 Plastikfläschchen verschiedener Drogerie- und Kosmetikprodukte. Den Beamten fiel neben der großen Menge an Produkten auch die ungewöhnliche Farbe und dickflüssige Konsistenz der Produkte auf und führte einen Drogentest auf Kokain durch, der bei allen Behältern ein positives Ergebnis brachte.

Insgesamt handelte es sich um über 16 Liter Flüssigkeit. Die genaue Menge an Kokain, die darin enthalten ist, muss nun von einem Labor bestimmt werden. Davon hängt auch das Strafmaß ab, das die beiden Tatverdächtigen erwartet.

Beide Personen waren nicht vorbestraft. Sie wurden dem Haftrichter vorgeführt und müssen sich nun wegen eines Drogendelikts verantworten.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten