Radiointerview mit dem Bürgermeister von Pájara: „Für das Hotel Taro Beach und Mónica Beach wurden keine Unterlagen eingereicht”

Der Bürgermeister von Pájara, Rafael Perdomo, hat sich am Morgen des 23.10.2018 in einem Radio-Interview auf OndaFuerteventura zu der drohenden Schließung der SBH-Hotels in Costa Calma geäußert.

Laut Perdomo gibt es für drei Hotels der SBH-Kette in Costa Calma die Aufforderung zur freiwilligen Schließung, nämlich das Taro Beach, Monica Beach und Costa Calma Beach. Der Eigentümer sei der Aufforderung zur Schließung nicht nachgekommen. Da für das Hotel Taro Beach und das Hotel Mónica Beach keinerlei Unterlagen eingereicht worden seien, werde die Gemeinde die Hotels zwangsweise schließen.

Die Unterlagen, die für das Costa Calma Beach eingereicht worden seien, müssten von den Gemeindetechnikern auf Richtigkeit und Vollständigkeit geprüft werden. Es gehe nicht darum, irgend etwas nach Lust und Laune einzureichen, sondern genau das, was tatsächlich angefordert wurde.

Auch nach einer Schließung können die Hotels sofort wieder geöffnet werde

Dennoch könnten laut Perdomo die Hotels sofort wieder geöffnet werden, wenn die entsprechenden Projekte zu deren Legalisierung unverzüglich eingereicht würden. Es sei kein Wille zu erkennen, [die Dokumente] einzureichen bzw. das Fehlerhafte zu korrigieren; in diesem Fall tun sie nicht das, was sie machen müssen.

Laut Perdomo hätte die Gemeinde in diesem Fall handeln müssen, da es eine Anzeige gäbe und die Angelegenheit gerichtsanhängig sei.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten