Germania stellt Flugbetrieb ein. 15 Flugverbindungen nach Fuerteventura betroffen

Germania-Flieger

Die finanziell angeschlagene Germania Fluggesellschaft mbH hat am 04.02.2019 beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg Insolvenz beantragt.

Der Flugbetrieb wurde in der Nacht vom 04. auf dem 05.02.2019 eingestellt. Die Flüge wurden ersatzlos gestrichen.

Germania hatte 15 Flüge pro Woche nach Fuerteventura angeboten, darunter von Münster, Dresden, Nürnberg, Bremen, Berlin Schönefeld und Tegel, Friedrichshafen, Rostock und Erfurt.

Der letzte Germania-Flug landete am 05.02.2019 von Fuerteventura kommend in Nürnberg.

Die Einstellung des Flugbetriebs fällt genau mit den Winterferien in einigen Bundesländern zusammen.

Für die Tourismusbranche auf Fuerteventura ist der Wegfall von 15 wöchentlichen Flügen ein erneuter herber Rückschlag. Die Buchungszahlen der deutschen Urlauber war ohnehin schon deutlich zurückgegangen. Konkurrierende Reiseziele wie Ägypten und Türkei erreichen dagegen immense Zuwächse bei den Buchungen. Schrumpfende Flugkapazitäten nach Fuerteventura können die Situation weiter verschärfen.

Direktbucher bleiben wohl auf ihren Kosten sitzen

Karsten Balke, CEO der Germania Fluggesellschaft mbH entschuldigte sich in einer Mitteilung auf der Webseite des Unternehmens: „Leider ist es uns schlussendlich nicht gelungen, unsere Finanzierungsbemühungen zur Deckung eines kurzzeitigen Liquiditätsbedarfs erfolgreich zum Abschluss zu bringen. Wir bedauern sehr, dass uns als Konsequenz daraus keine andere Möglichkeit als die der Insolvenzantragstellung blieb. Ganz besonders bedauern wir selbstverständlich die Auswirkungen, die dieser Schritt auf unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat. Sie alle haben als Team stets ihr Bestes gegeben, um einen zuverlässigen und stabilen Flugbetrieb zu gewährleisten – auch in den angespannten Wochen, die hinter uns liegen. Ihnen allen danke ich ganz persönlich und von Herzen. Fluggäste, die ihren Germania-Flug nun nicht wie geplant antreten können, bitte ich um Entschuldigung.“

Von der Einstellung des Flugbetriebs betroffene Fluggäste, die ihren Germania-Flug im Rahmen einer Pauschalreise gebucht haben, können sich zur Organisation einer Ersatzbeförderung direkt an ihren jeweiligen Reiseveranstalter wenden. Für Passagiere, die ihr Flugticket direkt bei Germania gekauft haben, besteht aufgrund der gültigen Gesetzeslage bedauerlicherweise kein Anspruch auf Ersatzbeförderung.

Der kurzzeitige Liquiditätsbedarf bei Germania war entstanden, da insbesondere unvorhersehbare Ereignisse wie massive Kerosinpreissteigerungen über den Sommer des vergangenen Jahres bei gleichzeitiger Abwertung des Euros gegenüber dem US-Dollar, erhebliche Verzögerungen bei der Einflottung von Fluggerät sowie eine außergewöhnlich hohe Anzahl technischer Serviceleistungen an der Flotte das Unternehmen in großem Umfang belastet hatten.

7 Kommentare

  1. Überall hängt sich Deutschland rein, hat Millionen Euro für andere Länder, doch im eigenen Land geht nix!
    Die betrügerische Autoindustrie wird gedeckt, da ist der Verbraucher der A…., gleiches bei der Umwelt…!
    Wieder einmal mehr Hunderte arbeitslos – das Schicksal dahinter interessiert dabei keinen der Großen! Traurig, einfach nur traurig! 😢

  2. Es ist furchtbar für die Mitarbeiter. Wir wurden zum Glück frühzeitig vom Reisebüro informiert und unser Flug im Oktober wurde umgebucht. Jetzt bleibt nur zu hoffen, daß bald Ersatz für Germania gefunden wird und wir wieder von unserem heimischen kleinen Flughafen in friedrichshafen fliegen können. Und vielleicht finden dann einige Mitarbeiter auch einen neuen Job am Flughafen, wie unser Freund, der als allein verdiener und Vater von 4 Kindern jetzt arbeitslos ist.

  3. Sauerei ist das, habe erst vor zwei Wochen bei Germania einen Flug nach Fuerteventura gebucht, und das war nicht gerade billig. Nun werde ich wohl stattdessen zuhause bleiben.

  4. Germania war eine Ausnahmefluggesellschaft unter vielen Schrottairlines,schade , war mit weitem Abstand mein absoluter Favorit!Vom Service bis zur Freundlichkeit des Bordpersonals,einfach top!!!Ich wünsche allen Mitarbeitern von Germania Alles erdenklichen Gute und DANKE für die abnehmen Flüge!!!

  5. Ich bedauere es das es bei Germania soweit gekommen ist , da ich zum ersten mal mit Germania geflogen bin und es eine sehr gute Fluggesellschaft war. Freundliches Fachpersonal war mit dabei. Für die Zukunft wünsche ich alles gute die ihren Schop damit jetzt verlieren .

  6. Echt schade.
    Unser letzter Urlaub auf Fuerteventura ( 2015 ) begann mit einem Germania Flug.
    Service wie in alten Zeiten !
    Zeitungen beim Einsteigen
    Ein warmes Essen und Getränkeservice.
    – das gleiche auf dem Rückflug

    Heute gibt es nicht mal mehr ein Wasser.

  7. Und der „Dumme“ ist natürlich wieder der „kleine „Urlauber, der auf seine Kosten sitzen bleibt. Es wird langsam mal Zeit, das es eine Gesetzesgrundlage geschaffen wird, um Urlauber, die nur Flüge gebucht haben… zu schützen…ich könnte einfach nur noch kotzen…

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten