Massiver Urlauberrückgang auch im Mai: im Süden Fuerteventuras besonders spürbar

beach-676932_1920

Das Kanarische Statistik-Institut (ISTAC) hat am 02.07.2019 die Urlauberzahlen für den Mai 2019 veröffentlicht.

Danach ist auch im Mai 2019 die Zahl der internationalen Urlauber auf Fuerteventura im Vergleich zum Vorjahreszeitraum massiv zurückgegangen. Fuerteventura hat im Mai 2019 insgesamt 21.274 bzw. 14,4% weniger internationale Urlauber empfangen als im Mai 2018. Zwar ist die Zahl der Urlauber vom spanischen Festland im selben Zeitraum um 16,5% gestiegen. Der absolute Zuwachs in diesem Bereich beträgt aber gerade einmal 1.686 Personen und kann den Verlust an ausländischen Gästen bei weitem nicht ausgleichen.

Betrachtet man die erste 5 Monate 2019, sieht es nicht viel besser aus. In diesem Zeitraum hat Fuerteventura bereits 83.454 internationale Urlauber verloren (-10.84%) und 8.711 spanische Urlauber gewonnen. Das bedeutet einen Verlust von insgesamt 74.742 Urlaubern (-8,8%) gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Besonders hohe Rückgänge bei Deutschen Urlaubern

Mit einem Minus von 14.095 Personen bzw. 22,7% im Mai 2019 verzeichnet die Gruppe der deutschen Fuerteventura-Urlauber die größten Einbußen. In ersten 5 Monaten 2019 beträgt das Minus der Deutschen sogar 59.485 bzw. 18,2%

Da der größte Anteil der deutschen Urlauber traditionell in den Süden Fuerteventuras reist, sind die Gemeinden Tuineje und vor allem Pájara besonders stark von dem Urlauberrückgang betroffen. Hier dürften die Rückgänge in einzelnen Regionen und Hotels bei über 30-35% liegen.

50 Kommentare

  1. Dem kann ich nur zustimmen ich war vom 11-18 Mai auf Fuerteventura. Am Strand kaum eine Menschen Seele zu sehen 🤔 .Auch die Angestellten der Hotel Rezeption haben mir das in einem Gespräch bestätigt das es dieses Jahr Touristen mäßig nicht mehr richtig angelaufen ist .Für mich jedenfalls ist die Insel immer wieder eine Reise wert.Da ich alleine Reise kann ich mir eine günstige Reisezeit aussuchen.😍😍

  2. Spanien war im Vergleich schon immer etwas teuerer als z.B. Ägypten ,
    Tunesien oder die Türkei .

    Ich komme schon seit 35 Jahren nach Fuerteventura bzw. auch nach Lanzarote und diese Inseln werden für mich immer die Nummer eins bleiben , weil es innerhalb Europas nirgendswo so schöne , lange Strände gibt und das Klima das ganze Jahr über fast perfekt ist , das Meer ist einfach traumhaft – wenn ich dort bin , lebe ich richtig auf 🙂
    Außerdem fühle ich mich sehr sicher auf den Inseln …..

    Einmal Türkei und nie wieder !! Weder das Land , noch das Klima , noch
    die Menschen sind dort meins .

    Ich hatte jetzt auch schon 4 und 5 Sterne Hotels , allerdings „nur“ mit HP , da ich das absolut ausreichend finde . Ich würde mir aber auch ein Apartment mieten , ohne „Luxus“ und mich dann selbst „verpflegen“ – gibt ja genug Möglichkeiten .
    Ich komme wirklich wegen der Insel(n) und nicht weil ich mir einen exclusiven Urlaub wünsche – und das geht auf Fuerte auch wirklich noch günstig ☺

    Sonnige Grüße aus München ♥

  3. Hallo ihr Lieben,
    Ich habe von 1999 – 2001 auf der Insel gelebt und besuche diese seitdem jährlich. All I Hotels zerstören einen gesunden Tourismus. Die einheimischen verdienen nichts daran. Die Leute fressen sich in ihren Hotels voll und geben „draussen“ nichts mehr aus. Der Individualtourismus hingegen bringt den Leuten vor Ort etwas. Nun gibt es aber keine guten Flugverbindungen mehr. Air Berlin, Germania Usw. .. alle sind weg. Die großen Konzerne und Diktaturen wollen Individuellen Urlaub sowieso nicht. Alle ab in eine Anlage und Melken bis das Konto alle ist.

  4. Hallo,
    wer nur auf den Preis guckt und deshalb in die Türkei fliegt, sollte einmal an die vielen inhaftierten Journalisten und entlassenen ehemaligen Staatsdiener denken. Kein Euro für den Diktator Erdogan. Warum sind die Preise wohl so niedrig? Weil keiner mehr in diesen Unrechtsstaat reisen und sich eventuell im Gefängnis wiederfinden will, da er in Facebook oder sonst wo die Wahrheit gesagt hat.

  5. Das Problem liegt hauptsächlich an den nicht vorhandenen Flugverbindungen. Ab Mai fliegen viele Charter-Airlines mehr Ziele in Griechenland, Balearen, Kroatien, Zypern etc. an. Daher werden die Kanaren reduziert. Zudem merkt man auch dieses Jahr/Sommer den wegfall von Germania und Air Berlin! Und
    es koennte noch härter kommen, wenn Condor nicht bald einen neuen Käufer findet!?

  6. Sorry, aber diese ganzen negativen Kommentare kann ich nicht verstehen.
    Stellt Euch vor, vor 30 Jahren hat der Liter Benzin in Deutschland auch noch 88 Pfennige gekostet, alles wird teurer.
    Flüge gibt es noch genug, Hotels und Ferienwohnungen satt!
    Fuerteventura mit der Türkei zu vergleichen ist ein Witz!!!
    Das sind Welten…..eine Traumhafte Insel im Atlantik mit sagenhaften Sandstränden kann man nicht mit diesen Hinterweltlern im Mittelmeer vergleichen, deren einziges Pfund ist das fressen rund um die Uhr in ihren riesigen Hotelbunkern.
    Vergleicht doch nicht Äpfel mit Birnen!
    Spanien, Frankreich und Italien sind europäisch mit europäischen Lebensstandard, dies will ich und schätze ich und dafür muss ich auch bezahlen.
    Länder wie Türkei, Ägypten, Tunesien oder Marokko haben eine ganz andere Kultur und vor allem einen viel niedrigeren Lebensstandard!
    Die werden immer billiger sein und wenn jemand das braucht, dann muss er dann dahin……Geiz ist Geil, all you can eat 🙂
    Ich weiß was ich will und das ist Fuerteventura!

  7. Diese Insel wird, wenn möglich, dreimal jährlich unser Zuhause!
    Seit 15 Jahren waren wir nun mehr als 30 mal dort, früher mit den Kindern zuletzt eher als Paar da es schwierig ist bei Ausbildung und Studium den gemeinsamen Urlaub zu verbringen.
    Wir waren nie AI Urlauber, wir lieben das Land, die Leute und die Strände!
    Solange es Flüge gibt, kommen wir immer wieder und stören uns nicht an alte Möbel im Zimmer. Wir landen und fühlen uns zuhause und das auch für ein paar Euro mehr 🙂
    Die billige Türkei oder das billige Ägypten wird uns niemals sehen, weil wir es lieben das Hotel zu verlassen und uns frei in einem zivilisierten Land zu bewegen !!!
    Diese Insel ist und bleibt unser Traum und wenn die netten AI Urlaub gern bleiben um im Türkischen Paradies ihre Anlage 14 Tage nicht verlassen, außer um Teppiche zu kaufen, dann Tschüss!!!
    Denn diese haben den Einheimischen auf Fuerte eher selten Geschäft gebracht, denn im Hotel gab es ja AI 🙂
    Wir werden sie nicht vermissen!

  8. Ja es ist leider traurig. Preise gehen deutlich rauf und dann immer wieder solche Sachen wie auch z. B. letztes Jahr die Absperrung der Dünen in Corralejo für mehrere Monate. Anscheinend will man Fuerteventura gezielt unbeliebt machen.

  9. Die Entwicklung der politischen Lage zB in Ägypten und der Türkei wurden durch Preis-aber leider keiner Leistungssteigerung ausgenutzt. Die Gier zerstört am Ende immer das Gute… SCHADE!

  10. Wir können das auch nicht nach vollziehen. Wir haben einen wunderbaren Urlaub auf Fuerteventura erlebt. Tolles Hotel mit einem hervorragenden Service. Alle Servicemitarbeiter inclusive der Raumpflegerinnen waren überaus freundlich. Wir waren in Jandia und haben auch einige Abende in Morro Jable in einheimischen Lokalen verbracht, wo das Preis-Leistingsverhältnis absolut in Ordnung war. Wir waren schon mehrmals auf Fuerteventura und werden wieder kommen.

  11. Wir kommen wieder,aber ein bisschen mehr Bemühungen in Sachen renovieren wäre angebracht.Manche Möbelstücke(Sessel,Sofas,Stühle) sind richtig runtergekommen.Welan zu teuer.Das ist sehr schade.Wir brauchen keinen Luxus,aber ein bisschen schönes Ambiente macht doch ein ganz anderes Bild.Leider vergessen viele,dass eben Alle,auch das Personal in Spanien,eine Lohnerhöhung wollen,wie auch die deutschen Arbeitnehmer.Jeder will regelmäßig mehr Geld und so steigt eben auch der Preis.Piloten und Flugpersonal wollen auch jährlich mehr.Es kann eben nicht billiger werden.

  12. Adolfo meint!
    Hallo Leute, leider muss ich immer wieder lesen, dass doch sehr viele Leute Fuerteventura mit der Türkei oder Ägypten vergleichen!
    Also wer bereit ist, sein sauer verdientes Geld in solche Länder zu bringen, in denen Despoden wie z. B. Erdogan regieren und die Bevölkerung unterdrücken, die Freiheit und Demokratie mit Füßen treten, denen möchte ich hier nur sagen, schämt euch, solche Diktaturen zu unterstützen.
    Und ihr müßt nicht glauben, dass von eurem Geld viel bei der Bevölkerung in solchen Ländern ankommt!
    Eure Begründung, dass ihr aus finanziellen Möglichkeiten euren Urlaub auf Fue nicht mehr verbringen möchtet oder könnt, verstehe ich voll und ganz. Ich persönlich habe seit 1974 über 40 Urlaube auf Fue verbracht, habe sogar 11 Jahre als Residente in Corralejo gelebt und habe die Überteuerrung / Abzocke selbst zu spüren bekommen, als mein kleines Apto. plötzlich über Nacht von 350 € im Monat auf 700 € Miete erhöht wurde. Ich bin dann einfach ausgezogen, denn solch eine Abzocke kann ich nicht akzeptieren.
    Ich bin nun vorübergehend wieder einmal in Deutschland und werde mir die Entwicklung auf Fue aus der Ferne ansehen, aber ich würde niemals auf die Idee kommen, meine in vielen Jahren erarbeitete Rente in der Türkei oder in Ägypten auszugeben.
    Saludos Adolfo

  13. Alleiniger Grund für den Rückgang gerade der deutschen Nichtpauschalurlauber dürften die extrem gestiegenen Flugpreise sein. Insbesondere sticht hier Ryanair heraus, die Flugverbindungen nach Fuerteventura gestrichen und andererseits bestehende Flugverbindungen drastisch verteuert haben.

  14. Wir als Fuerte Fans können die Kommentare nur bestätigen.
    Grüße aus dem Rheinland
    Petra & Frank

  15. Zu dem Thema Fuerteventura, wir waren auch Fuerteventura Fans. Aber die Preise sind so explodiert das man sich das nicht mehr leisten kann. Ich hatte vor ca. 10 Jahren schon gesagt:
    Mit diesen Preisen geht der Schuss nach hinten los. So ist es auch gekommen.

  16. Wir kommen in diesem Jahr wieder, wie in den letzten Jahren. Jedoch zahlen wir für das selbe hotel für die exakt gleiche Leistung 400 Euro mehr. Daher werden wir ab nächstem Jahr nicht mehr kommen können, dann sind wir auf die Schul Ferien angewiesen. Schade, denn wir sind seit 12 Jahren Dauer Gäste. Wir werden diese wunderschöne Insel vermissen, aber wir können es uns einfach nicht mehr leisten.

  17. Wir lieben diese Insel ,ihre Bewohner ! Na klar wurde es teurer und viele Hotels sind heruntergekommen.Aber wir fliegen jedes Jahr minimum 2 Wochen Jandia.Auto die gessmte Zeit un man findet immer tolle günstoge Cafes oder Restaurants.

  18. Wir fliegen auch schon seit 11 Jahren nach Fuerteventura. Mittlerweile besitzen wir ein Haus dort aber es wird immer schwieriger einen Flug zu vernünftigen Preisen zu bekommen. Zudem ist die Insel mit pauschal Urlaubern verstopft die nur den Reiseveranstaltern Geld bringen aber nicht den einheimischen. Es ist sehr schade zu sehen wie die Insel zu eimem Ballermann verkommt

  19. Weiter so. Mit immer mehr allinclusiv-hotels wird die Insel nicht besser.
    Wo bleibt das Land und die Menschen!?

  20. Es ist und bleibt meine Liebliingsinsel.
    Brauche aber nur für mich zahlen. Mit Familie schon teuer, aber auch sehr schöne Angebote für Familien 💕💕😎😎😎

  21. Fuerte ist seit 1993 unser alljährliche Reiseziel und das zum Teil auch mehrmals im Jahr. Zum Glück halten wir uns von den Pauschalreisen fern und wohnen immer direkt am Strand (Risco del Paso). Die Germania Pleite hat uns dieses Jahr fast einen Strich durch die Rechnung gemacht, aber wir konnten noch neue Flüge in den Ferien bekommen und das Geld von Germania haben wir zum Glück auf erstattet bekommen. Mastercard sei Dank.
    Türkei könnt ihr mir schenke, niemals.

    Ich freue ich jetzt schon wie Bolle auf Anfang August.
    Endlich wieder in Shorts anstatt Neo Kiten gehen.

  22. Auf Gran Canaria werden im Moment wieder so einige „alte“ Hotels komplett renoviert ,dann steigen sie in der Kategorie nach oben werden dann massiv teurer und wo sich vorher noch eine Familie mit Kindern den Urlaub leissten konnten, wird das dann nicht mehr möglich sein. Auch auf Gran Canaria war in den ersten Monaten ein extremer Rückgang an Besuchern zu verzeichnen und durch die dann teurer werdenden Unterkünfte wird sich das wohl auch nicht umkehren lassen. Die Gier nach mehr Touristen mit Geld , wie sie glauben mit noch mehr Golfplätzen und teureren Hotels zu bekommen, wird aber nicht aufgehen. Bestes Beispiel ist Mallorca ,dort hätten sie keine Lust mehr auf Ballermann Touristen, die ihnen Jahrelang die Taschen voll gemacht haben und wollten auch hier gehobene Klasse Touristen mit mehr Geld abkassieren. Aber nun heulen sie auch da rum dass sie dieses Jahr so große Einbußen zu verzeichnen haben weil die erhofften Leute eben nicht kommen. So wird es den Kanaren auch ergehen …..Gruß von einem langjährigen Residenten

  23. Ich fliege seit über 20 Jahren nach Fuerte, anfangs mit Familie leider inzwischen alleine.Der Norden war und ist mein Ziel ich bin nach wie vor sehr zufrieden mit dem Hotel und dem Service es stimmt einfach alles.Leider ist Fuerte nicht gerade ein günstiges Reiseziel aber ich liebe diese Insel und muß jedes Jahr wieder dorthin es ist fast wie ein zweites Zuhause weil ich immer das gleiche Hotel buche☺😊

  24. Wir flogen schon 17 Jahre nach Fuerteventura man kann sagen unsere Trauminsel,aber seit dem die Fluggesellschaften die Flugpreise erhöht hat Zum Beispiel 2 Personen 1400-1700€
    Und das in der neben Saison, oder einen Bungalow anmietetet teilweise pro Tag 80,00-130€ pro Tag unfassbar ich würde sagen nur noch leider für Leute die ein dickeres Portmonee haben leider!!

  25. Ja,vorwiegend Italiener beherrschend die Preise. So zahle ich für eine 3 Zimmrrwohnung in Corralejo an der Hauptverkehrsstrasse Nähe Hafen 900 Euro mit Strom o.Wasser.Das ist entschieden zu teuer

  26. Nicht nur Furte, sondern alle Kanaren Inseln sind sehr teuer geworden. Wir kommen seid 1976 immer wieder auf eine der Insel. Frühling, Sommer, Herbst oder Winter. Aus drei Wochen wurden preislich zwei Wochen. Eigentlich schade. Auch wir suchen uns jetzt andere Ziele. Wir Fliegen auch nicht mehr, denn Verspätungen sind jedesmal an der Tages Ordnung. 12-15 Stunden für 4 Std. Flug sind uns jetzt zu viel. (trotz Entschädigung) Schiffsreisen sind uns zu teuer, VARIO Kabienen zu schlecht( wir haben es aus probiert). Wir fahren jetzt mit dem Bus oder dem Auto und bleiben in Deutschland oder im nicht so weit entferntem Ausland.
    Das sollten viele Urlauber machen, dann würde der Preis auch wieder fallen, da die Gäste ja nicht mehr kommen. Wir sind 68/70 Jahre und sehr Reise freudig.

  27. 2 mal auf der Insel Urlaub gemacht und wären auch gerne wieder mal hin aber mit Schulkind in der Feriensaison einfach zu teuer geworden.
    Sehr Schade aber es ist wie es ist, auch andere Länder haben schöne Strände.

  28. Auch wenn die Türkei Urlauber*innen mit Schleuderpreisen lockt, solange die Staatsregierung Menschenrechte anders behandelt, als es meine politische Einstellung ein absolutes no go (schade für die Bevölkerung) ich finde es befremdlich, wenn nur billig lockt und was dort im Land los ist, egal ist, für mich keine Option

  29. Wir haben nach 1 Woche den Urlaub im riu olivia beach abgebrochen . Wenn ich Ballermann haben will, fliege ich nach Mallorca. Diese dreckige Hotel war das schlimmste was ich in über 50 Urlaubsreisen erlebt habe

  30. 13,50 € für einen Sonnenschirm und 2 Liegen. Ein stolzer Preis. Auf Kos kostet es ganze 5€ pro Tag….

  31. Wir waren als Familie im Jahr 2014 und 2015 das letzte Mal in der Hochsaison auf Fuerteventura in unserem Lieblings Hotel in Jandia. 2015 kamen auch die Probleme in der Türkei hinzu, sodass viele Türkeiurlauber auf andere Reiseziele wie Fuerteventura oder spanisches Festland umgestiegen sind. Durch diesen Zuwachs an Touristen können wir uns den nahezu doppelten Preisanstieg desselben Hotels nur damit erklären. Es ist auch nicht zu verwundern, wenn die großen Hotelketten ihre Preise erhöhen und die kleineren Hotels diesen Folgen. Wir haben seit 2015 auch immer wieder auf und um Jandia die Nachbarhotels verglichen und auf Reiseportalen beobachtet. Alle sind knapp doppelt so teuer geworden, was sich für uns mit schulpflichtigen Kindern preislich nicht mehr realisieren lässt. Hätten wir die finanziellen Mittel zur Verfügung, so würden wir zu selben Preisen die Dominikanische Republik wählen. Allein schon aus den Gründen, dass es bei diesen Flügen was zu Essen und Trinken gibt an Bord.

  32. Wir waren Ostern 2019 da und haben nichts zu bemägel essen war super das Personal war freundlich und zufrieden. Wir mieteten uns ein PKW waren ungebunden für meine Enkel 9 und 12 Jahre alt sowie mein Tochter gab es immer neues zu entdecken, gut die frei zugänglichen Parks konnten gepflegter sein aber ok Wasser gibt es nun mal nicht viel, ich würde gern wieder hin fahren muß aber erstmal wieder sparen

  33. Traditionell reisen wir im Januar wieder nach Corralejo. In den Süden der Insel würde uns nichts ziehen. Mit Frühbucherpreisen und Flughafenflexibiltät ist es auch als Familie durchaus noch bezahlbar. Hasta luego Fuerteventura ♥️

  34. Waren schon 16 mal auf Fuerteventura letztes jahr im Oktober das 5 mal im sensimar royal palm service Sauberkeit Gastronomie essen alles sehr schlecht Management an Arroganz nicht zu überbieten und das alles für viel geld Reiseleitung von tui macht da auch noch mit müssen wir uns nicht antun es gibt auch in Deutschland schöne urlaubsziele und andere möglichkeiten wie über TUI zu buchen

  35. Möglicherweise gibt es auch immer mehr Menschen, die im Interesse eines Erhaltes der wunderbaren Natur auf Flugreisen verzichten und stattdessen z.B. Radtouren im Umland unternehmen. Das Klima hat sich ja bereits so eingependelt, dass man wegen der warmen Temperaturen nicht mehr unbedingt in den Süden fliegen muss bzw. sollte. Evtl. könnten „einheimische Touristen mit kurzer Anreise“ allerorts von Vorteil sein.

  36. Wir waren im März 2019 noch an der Costa Calma. Schön ruhig, nicht so überlaufen wie die Jahre davor. Sollen die Sparfüchse doch lieber nach Bulgarien fliegen.

  37. Der Krug geht solange zum Brunnen, bis er bricht!
    Ein ganz natürlicher Vorgang; man ist verwöhnt von vielen fetten Jahren. Die Deutschen kommen sowieso und zahlen auch die sich ständig erhöhenden Preise. Da wird man arrogant, bemüht sich nicht mehr so wie früher. Hotel- und Lokalbetreiber verdienen gut, Investitionen werden verschoben, weil die Gäste ja ohnehin kommen. Die Inselregierung sieht es genauso, die Urlauber kommen sowieso – wir führen jetzt noch eine Touristensteuer ein und verdienen noch mehr. Im gleich Zug scheren wir uns einen Dreck um die Infrastruktur wie Straßen und Trinkwasserversorgung, das geht schon noch so. Langsam baut sich ein massiver Investitionsrückstau auf.

    Plötzlich beginnt aber eine Trendwende, erste Urlauber sehen eine Schmerzgrenze als erreicht und wählen halt ein anderes Ziel aus. Ägypten ist super, schön, heiß und billig – passt. Türkei geht eigentlich auch wieder … Gleichzeitig nehmen einige Airlines FUE aus dem Flugplan und irgendwann dämmert aufmerksamen Lesern der Quartalssatistiken, dass man es übersehen hat.
    Das Ganze wird noch so weitergehen, bis weitere Hotels und Lokale schließen müssen und sich beim Cabildo der Rückgang bei den Steuereinnahmen bemerkbar macht.

    Dann kommt das große Jammern, gefolgt von einem Umdenken. Es kommen neue Unternehmer mit Visionen und Weitblick, die verstehen, daß die Destination alleine nicht ausreicht. Man wird sich wieder bemühen, sowohl im Service wie in der „Hardware“. Hotels werden renoviert werden, Lokale wiedereröffnet, neue Jobs entstehen und man bemüht sich, zufriedene und glückliche Gäste zu haben. Preise werden moderat gestaltet. Dann passierts: in Ägypten explodiert die nächste Bombe, in der Türkei wird der nächste Deutscher verhaftet: Auf einmal sind die Kanaren wieder hip, Flieger und Hotels wieder voll und das ganze endlose Spiel beginnt von vorne.

    Gustav Winter, Gustav Schütte, Rul Bückle und Manfred Henneken würden sich im Grab umdrehen …

  38. Meine Frau und ich werden im Februar 2020 zum fünften Mal nach Fuerteventura fliegen und dann im Nordwesten in Cotillo in einem Hotel (AI) wohnen. Auffällig ist, dass die Preise in den letzten vier Jahren um 40% gestiegen sind. Auffällig war in diesem Jahr im Februar, das deutlich weniger Gäste im Hotel waren.

  39. … also wir haben genau das Gegenteil erlebt ! Wir hatten ein Loft (über airbnb) mit Blick über ganz Moro Jable für 4 Personen (10 Tage) dazu der Flug – alles zusammen für knapp über 1200 €. Die Restaurants waren alle gut bis sehr gut und die Preise sehr angemessen. Für das Geld fliege ich nicht nach Türkei oder Ägypten. Auf Fuerte hatte ich am Flughafen den Mietwagen abgeholt (10 Tage, Opel Mokka, 267,- €) für den Tranfer und für unsere Erkundungsfahrten, alles Top. Der ganze Family-Urlaub hat letzten Endes (inkl. jeden Tag 2 x essen gehen) rund 600 € pro Nase gekostet und war somit noch günstiger als das günstigste All-Inklusiv-Angebbot in den ‚Vergleichsportalen‘ für die besagten Billig-Ziele. Ein bisschen vorab alles checken und mal was neues wagen 🙂 dann schön Urlaub machen.

  40. Wie kann das sein, man erhöht seit Jahren permanent die Preise, macht das Umfeld auch noch unattraktiv mit Schließungen von Lokalitäten, droht an Hotels zu schließen, will als Krönung auch noch eine Touristensteuer einführen und dann wundert man sich, daß die Deutschen ihren Urlaub woanders verbringen! So gesehen in Costa Calma, schade! Die Leidtragenden sind mal wieder die Einheimischen deren Jobs immer mehr von der Habgier von einigen Wenigen gefährdet sind, danke, immer weiter so, bis dann irgendwann mal keiner mehr kommt!

  41. Die meisten Hotels runtergekommen und die Touristenziele abgesperrt. Wasserversorgung teilweise miserabel.( 4Tage Salzhaltiges Wasser im Hotel) und dieses Jahr 300 Euro teurer als 2018. Da soll sich keiner wundern .

  42. Durch schulpflichtige Kinder bin ich leider auf die Ferienzeit angewiesen.Wir reisen seid 20 Jahren auf die Insel.Preislich wäre es in der Nebensaison noch machbar, in unseren Ferienzeit leider nicht mehr.Wir bedauern es sehr.

  43. Ich bin großer Fuerteventura-Fan. War dieses Jahr im Februar das 8. mal auf der Insel. Ich habe allerdings einen enormen Wandel bemerkt: zum Teil werden Hotels, leider auch mein bisheriges , in gewissen Ländern zum Spottpreis AI angeboten um Betten zu belegen. Das hatte zur Folge, dass ab 10 Uhr morgens der Alkohol nur so floss. Bis abends und zur Nacht waren dann alle Hemmungen weg. Bestätigt wurde uns das von der Rezeption des Hotels, dass das neue Management dies so testen will. Auch im Flieger hat der eine oder andere Urlauber ähnliche Erfahrungen gemacht. Ich finde diese Entwicklung schade, ob es sich durchsetzt- hoffe nicht.
    Ich fliege nochmal nächstes Jahr hin mit anderer Unterkunft. In dem festen Glauben, es wird wieder…….

  44. Keine Ahnung von wem das so gewollt ist. Wenn man sich die Flugpreise anschaut kein Wunder.
    Wir können nur hoffen dass die Airlines ihr Flug Angebot erhöhen, sonst wird das bald auf die gesamte Infrastruktur zurück fallen.

  45. Hallo wenn ich sehe wie abgewohnt auch 4Sterne Hotels sind und ich in Abu Dhabi ein 5. Sterne Resort für den gleichen Preis bekomme wo fliege ich dann wohl hin.
    Dort brauche ich mir keine Sorgen machen über Sauberkeit und Zustand des Hotels machen.

  46. Es wird immer teurer nach Fuerteventura und z. B. Türkei, Ägypten usw immer günstiger.
    Für 1 Woche 4 Sterne All inkl. Fuerteventura kann man 14 Tage 5 Sterne All Inklusive in der Türkei bekommen. Ist leider so. 🙁

  47. Seid Jahren fliegen wir nach fuerteventura in den Süden. Genau nach Jandia. Es wird immer teurer und wenn man dann vergleichsweise sich die Preise in der Türkei anschaut kommt man schnell ans überlegen. Fuerteventura ist einfach zu teuer.

  48. auch ich bin eine solche Urlauberin, die nach Möglichkeit zweimal jährlich die Insel besucht hat und jetzt nach Alternativen sucht. Hohe Preise, schlechter bis gar kein Service und teilweise sehr renovierugsbedürftige Hotels, motivieren nicht zu erneutem Aufenthalt. Kenne die Insel seit 40 Jahren und bin enttäuscht zu erleben, dass hauptsächlich Reiseveranstalter sich die Taschen füllen und somit die sowieso überzogenen Preise künstlich weiter hochschrauben. Auf der Insel selbst wird an allem gespart, insbesodere am Personal und deren Gehältern. AI- Hotels, die den Auftrag nur sehr spärlich, mit teilweise ungeniessbaren Angeboten erfüllen, sprechen für sich.

  49. Ich kann das irgendwie nicht so ganz nachvollziehen, denn wer einmal Fuerteventura im Ganzen (Insel, Flora, Fauna und nicht zu vergessen die „Einheimischen“) erlebt hat, der müsste eigentlich wiederkommen. Wir kommen dieses Jahr zwar auch erst zum 4. Mal auf DIE Insel, da nun die Kinder groß und aus dem Haus sind, aber auch 2020 wird 1 Ziel garantiert wieder Fuerteventura sein. Wir genießen die Zeit und fliegen garantiert erholt wieder in den Alltag in Deutschland zurück, aber freuen uns doch dann wieder auf´s nächste mal. Wir sind keine Pauschalurlauber sondern mieten lieber Wohnung/Haus, Auto und buchen Flug, wie wir es möchten, dann kommen wir stets in Kontakt mit den wunderbaren Menschen auf Fuerteventura und genießen dies auch, also AUF nach FUERTEVENTURA

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten