Vier Festnahmen wegen Markenpiraterie in Caleta de Fuste

Markenfälscher Caleta de Fuste

Die Zolleinheit (PAFIF) der Guardia Civil hat auf dem Wochenmarkt von Caleta de Fuste vier Männer festgenommen, denen Markenpiraterie vorgeworfen wird.
Der Einsatz wurde aufgrund von mehreren Anzeigen der betroffenen Markeninhaber durchgeführt. Begleitet von einem Sachverständigen führten die Beamten Kontrollen auf dem beliebten Marktgelände auf Fuerteventura durch und wurden an vier Ständen fündig.

Sie beschlagnahmten insgesamt 1.664 Kleidungsstücke und andere gefälschte Artikel, darunter Sportkleidung, Schuhe und Fußball-Trikots verschiedener Marken. Die Ware hatte einen geschätzten Verkaufswert von rund 110.000 Euro.

Die unerlaubte Herstellung oder der Verkauf von Artikeln geschützer Marken ist im Artike 270 des spanischen Strafgesetzbuches mit Haftstrafen zwischen 6 Monaten und 2 Jahren sowie Geldstrafen zwischen 12 und 24 Monaten bedroht.

Erst kürzlich hatte die Polizei eine Markenfälscherbande auf Gran Canaria ausgehoben, die ihre Ware auch auf Fuerteventura verkaufte.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten