Droht den 400 Angestellten des RIU Oliva Beach die Massenentlassung?

RIU-Oliva-Beach-Hotel

Am 06.08.2019 haben die Angestellten des Hotels RIU Oliva Beach in Norden Fuerteventuras für 15 Minuten die Arbeit niedergelegt und sich vor dem Eingang des Hotels versammelt.

Sie wollten damit Druck auf die spanische Regierung ausüben, denn die Arbeitsplätze, von denen mindestens 400 Familien abhängen, sind akut in Gefahr. Der Arbeitgeber RIU hat angekündigt, ein sogenanntes ERE (expediente de regulación de empleo), also ein Verfahren zur Kurzarbeit oder Massenentlassung von Arbeitnehmern, einzuleiten, wenn die Genehmigung für eine Modernisierung de 40 Jahre alten Hotels nicht zeitnah erteilt werde.

Die Hotelbetreiber hatten bereits im November 2017 beim „Ministerium für Ökologischen Übergang“ das Projekt zur Genehmigung der Renovierungsarbeiten eingereicht. Es war geplant, das Hotel im November 2018 für die Modernisierungsarbeiten zu schließen. Auf den Antrag habe das Ministerium nie geantwortet. Daraufhin musste RIU das Projekt um ein Jahr verschieben und weiter auf die Genehmigung warten.

Nach Angaben von Mitarbeitern soll das Hotel vorübergehend den Verkauf für die Zeit von November 2019 bis März 2020 eingestellt haben. In diesem Zeitraum sollten nun, ein Jahr später, die Umbauarbeiten durchgeführt werden. Das Ministerium habe sich jedoch wieder nicht geäußert, weder mit einer Genehmigung noch mit einer Ablehnung.

TUI will bis zur Renovierung des RIU Oliva Beach keine Gäste mehr schicken

Der Reiseveranstalter TUI soll RUI mitgeteilt haben, keine Kunden mehr in das Hotel zu buchen, bevor es nicht renoviert und modernisiert sei. Für die wenigen bereits gebuchten Gäste müsse das Hotel kräftige Preisnachlässe gewähren.

Die Arbeitsplätze der rund 400 Angestellten des Hotels RIU Oliva Beach dürften also tatsächlich in akuter Gefahr sein. Die Zeit rennt. Bis November ist kaum noch Zeit, um ein so großes Projekt zu starten. Wenn die Genehmigung nicht noch Anfang September erteilt wird, dürften Massenentlassungen nicht mehr zu verhindern sein, befürchtet der Betriebsrat.

Das einzige Hindernis sei tatsächlich nur noch die Baugenehmigung. RIU habe die Betriebsgenehmigung für die Immobilie und das Geld, um sofort mit den Arbeiten zu beginnen, heißt es aus Kreisen des Betriebsrates.

Er Betriebsrat erinnert auch daran, dass nicht nur die 400 direkten Arbeitsplätze an dem Projekt hingen. Auch Taxifahrer, Autovermieter, Ausflugsverkäufer, Einzelhändler, Lieferanten und externe Dienstleister und deren Personal hingen von dem Fortbestehen des Hotels ab.

RIU Oliva Beach schon einmal vom Abriss bedroht

Das Hotel RIU Oliva Beach hatte bereits in der Vergangenheit Phasen mit einer ungewissen Zukunft erlebt. Das Hotel war vor dem Inkrafttreten des Spanischen Küstengesetzes gebaut worden. Nach dem Inkrafttreten des Küstengesetzes hatte es eine Konzession, die im Jahr 2017 ausgelaufen wäre. Danach hätte es abgerissen werden müssen. Der Abriss konnte abgewendet werden. Die Konzession wurde im Jahr 2016 um weitere 75 Jahre verlängert. Die Rechtmäßigkeit dieser Verlängerung wurde von der Staatsanwaltschaft bezweifelt.

37 Kommentare

  1. Da das Geld für die Renovierung ja da ist ,kann man es ja für den Abriss verwenden ,somit wäre die Befürchtung einer Weiteren Bauruine auch hinfällig

  2. komme seit fast 30 Jahren nach Fuerteventura ins Oliva Beach und und war immer zufrieden . Sicher muss das Hotel renoviert werden, aber abgerissen, nein. Wenn ich dort ankomme bin ich sofort Zuhause . Das Personal super. Habe mich immer wohlgefühlt. Wir sind so viele , die immer wieder dort hin kommen. Jede Jahreszeit hat seine Stammgäste.

  3. Ich und mein Mann waren dieses Jahr in Urlaub in diesem Hotel, das war wunderschön, essen war super lecker, das Personal war sehr nett und freundlich, und wir wollen nächstes Jahr wieder dort Urlaub machen, LG.

  4. Die Dummheit der sogenannten Umweltschützer ist grenzenlos. Da diese Personen sonst nichts auf die Beine bringen,müssen Sie sich anders profilieren!

  5. Die für die Schließung sind ,sind doch nur die Grünen vögel die hier dagegen sind !!!
    Die Hotels wurden gebaut als die noch ,, flüssig,, waren u jetzt fahren sie bestimmt den ,, sauberen,, drecksdiesel u wollen das die schön gelegen Hotels abgerissen werden .
    Gruss an die gutmenschen

  6. Beide Hotels haben am Standort und erst Recht mit Renovierung eine absolute Berechtigung. Naturschutz wird hier nicht tangiert. Wir waren mehrmals im intensivierten Riu Palace und das freundliche Personal/Lage haben uns immer wieder dort hingezogen. Da uns diese Ruhe der Süden nicht bieten kann, werden wir, wenn diese faulen und unkooperativen Behörden nicht weiter unterstützen. Das Personal und die Insel hat solches nicht verdient. Das kann aber in Deutschland mit den Behörden genau so passieren.
    Dieter Mehlis/Sabine Hanslik

  7. Gehen im September zum ersten Mal in das Hotel, waren schon zweimal in Fuerteventura aber in einen anderen Hotel. Waren aber von der Lage von riu olivia begeistert. Was uns bewegt hat zu buchen, waren die vielen Rezessionen über das sehr gute Personal und das gute Essen. Uns war bewusst das dieses Hotel nicht mehr auf Höhe der Zeit ist. Aber was hier mit den Mitarbeitern des Hotels passiert ist nicht gut. Hier sollte die Zentralregierung in Madrid eingreifen. Hier hängen mehr als 400 Mitarbeiter des Hotels vor dem aus, sondern auch ganze Familien ,Zulieferer, Autovermieter. Und das Hotel stört am Strand keinen, kein Müll oder sonst etwas. Wenn man durch die Stadt fährt sieht man was aus Hotelruinen wird und das ist kein schöner Anblick. Den Angestellten des Hotels gilt meine Hoffnung das alles gut wird.

  8. Wir haben dieses Jahr zum 11. Mal unseren Urlaub im Oliva Beach verbracht und sind jedes Mal wieder von dem Blick auf den Strand und das Meer fasziniert. Jedes Mal treffen wir Urlauber, die genauso begeistert sind von der Gegend wie wir und ebenfalls schon zum wiederholten Mal in der Anlage ihren Urlaub verbrachten und auf die Renovierung warten um weiterhin hier die schönste Zeit des Jahres zu verbringen. Hat jemand eine Idee, wie man von Deutschland aus helfen könnte, damit das Hotel weiter betrieben werden? Natürlich muss auf die Umwelt geachtet werden, da jedoch das Hotel bereits vorhanden ist verstehe ich nicht, dass es nicht saniert und weiter betrieben werden darf auch im Hinblick auf die vielen Arbeitsplätze.

  9. wir persönlich finden es sehr schade wenn das Hotel definitiv komplett geschlossen werden wird und abgerissen wird wir waren 2018 dort und hellauf begeistert von der Umgebung von dem Hotel von dem Personal von allem …

    Mein Mann hat mir dort sogar einen Heiratsantrag gemacht das hat für mich den Urlaub noch perfekter gemacht als er ohnehin schon war …

    Wir hatten eigentlich vor kommendes Jahr eventuell wieder hinzufliegen und hoffen sehr dass das auch klappt …

    uns ist aber auch aufgefallen dass das Hotel dringend eine Renovierung nötig hätte und als wir dann zurück in Deutschland waren wurde dies auch im Internet groß angekündigt ist bisher leider nur noch nicht passiert nun wissen wir warum ich hoffe sehr dass Riu die Genehmigung bekommt und das Hotel erneuern werden kann …

  10. Die Spinnen, Die Spanier. Warum will man die Hotels schließen, die zwar im Naturschutzgebiet stehen, aber das Naturschutzgebiet überhaupt nicht belasten. Ich während meiner vielen Besuche noch nie Müll oder Unrat in den Dünen liegen sehen. Außerdem ist das Gelände auf dem die Hotels stehen verschwindet gering. Bezogen auf die Größe des Naturschutzgebietes. Sicherlich sind die Gebäude aus den 1980er Jahren nicht den heutigen Standards entsprechend,aber das Riu Palace muss weiterleben. Schon alleine wegen des immer freundlichen Personals und des guten Service.

  11. Ich war schon ein paar mal in diesem schönen Hotel. Es ist super. Selbst ohne Renovierung kann man dort herrliche Urlaube verbringen.Ich persönlich finde diese Abgelegenheit dieses Hotels sehr schön. Ich finde das Handeln der Behörden unverantwortlich. Ich werde das Land Spanien nie mehr betreten wenn dieses schöne Hotel abgerissen wird.

  12. Für mich ganz klar Abriss dieser Bausünden und Renaturierung. Laßt die Dünen Dünen sein!

  13. ….Naturschutz Gebiet…..Basta… Tres Islas und Oliva Beach sofort schließen….es gibt genug Hotels in Corralejo.

  14. Ich habe es noch nie verstanden, wie man in diesen beiden absolut sanierungsbedürftigen Bauklötzen Urlaub machen kann. Zieht da nur der Name Riu und Tui? Wahrscheinlich noch die Lage, aber gerade da sollte man sich fragen, was haben Hotels im Naturschutzgebiet zu suchen?

  15. Das kann man gar nicht nachvollziehen 😠 ein tolles Hotel mit tollen, freundlichen Mitarbeitern, gutem Essen, guter Anbindung in die Stadt. Hier passt einfach alles.
    Ich kann nicht verstehen warum die solche Steine in den Weg gelegt bekommen….

  16. Toll, was ist eigentlich aus Fuerteventura geworden? Den Leuten die hier leben haut man den Boden unter den Beinen weg, jammert rum, daß die Deutschen Touristen ausbleiben, schraubt die Preise in die Höhe und dann holt man sich die Russen! Die Schuld liegt natürlich bei den Flugpleiten, aber wenn ich nach Fuerte möchte gibt es tausende Angebote! Die Frage ist nur zu welchem Preis! Ich liebe diese Insel, aber wenn ich in Zukunft ab 10Uhr morgens bis spät abends nur noch Nastrowje höre suche ich mir lieber ein anderes Urlaubsziel.

  17. Wir sind schockiert, über die geschilderte Situation. Wir sind seit Jahrzehnten im RIU Oliva Beach Hotel und kommen in drei Wochen wieder. Zum dann 25. mal. Das sagt alles ! Großartige Landschaft, herrlicher Strand, fantastische Dünen. Aber am Wichtigsten: Das Personal im RIU ist einzigartig ! Aufmerksam, liebenswürdig, zuvorkommend….Einfach einmalig im wahrsten Sinne des Wortes. Wir sind geschockt. Hoffentlich kommen die sogenannten Verantwortlichen zur Vernunft ! Wißt ihr, was ihr kaputt machen könnt: Existenzen großartiger Menschen, wunderschöne Erlebnisse von Urlaubern… Macht was – aber bitte im Sinne von Erhalt des RIU Oliva Beach Hotels und nicht in Vernichtung von Existenzen und Urlaubsträumen ! Hans-Dieter und Erika Braun aus Germany.

  18. Es wundert uns jedes Jahr aufs Neue das die beiden RIU Hotels immer noch in Betrieb sind. Bereits 2014 hat uns die Reiseleitung erzählt das die beiden Hotels im Naturschutzgebiet stehen und abgerissen werden müssen. Also weg damit und an anderer Stelle neu aufbauen. Für uns verschandeln diese beiden Klötze die schöne Gegend! 😞

  19. RIU ist an TUI beteiligt und umgekehrt. Von daher ist die Drohung der TUI, keine Hotelgäste zu schicken, eher eine unterstützende Maßnahme zu Gunsten von RIU den Behörden gegenüber.

    Sollte die Drohung tatsächlich umgesetzt werden, empfehle ich allen Stammgästen, das RIU Oliva Beach über Hotelportale im Ausland zu buchen. Da kommen die Gäste eben auf anderem Wege Auch in ein noch unrenoviertes Hotel. Alles Gute dem Personal.

  20. Wir waren 2018 im Oliva Beach.
    Ich will hoffen das sie es schaffen.
    Wir wollen wiederkommen.
    Und zu dem ganzen Team was dort arbeitet sie sind klasse.
    Wünsche alles Gute und drücke die Daumen.
    LG Irmi

  21. Es braucht niemand zu glauben dass es bei einer Sillegung der RIU Hotels es zu einem Rückbau kommt, sondern es werden dort über Jahre oder Jahrzehnte eine oder zwei Ruinen in der Landwirtschaft stehen. Auch wenn die Hotels am Rande eines Naturschutzgebietes stehen erscheint die Vergabe der Genehmigungen als willkürlich. Machtkämpfe unter verschiedenen Behörden sind in Spanien zur Zeit leider die Regel. Oder wartet da noch Jemand auf etwas politische Landschaftspflege?

  22. Da ist doch bestimmt wieder Vetternwirtschaft am laufen ! Ich komme seit über 30 Jahren nach Fuerte ( Jandia ) , aber was in den letzten Jahren abläuft , ist normal nicht hinnehmbar ( Aldi , Stella Canaris , AI u.s.w. ) !!!
    Vielleicht sollte auch mal die EU Druck machen , da sie ja sehr viel mit unseren Steuergeldern bezuschusst !!!

  23. Hoffentlich entsteht so nicht die nächste Bauruine, davon gibt es schon genug. Brauch man nur ein Stückchen weiter fahren. Für ein touristisches Urlaubsziel ein absolutes no go.

  24. Wir wissen alle was mit Hotelrouinen auf Fuerte passiert….sie rotten vor sich hin 🙁
    Da gibt es ja einige Beispiele für aufgegebene oder garnicht erst beendete Hotelbauten.
    Wenn ich alleine an Stella Canaris denke.
    Wichtig ist ein Handeln, egal ob Genehmigung oder Ablehnung!
    Wenn abgelehnt wird, verliert das Hotel Sterne und Touristen, nicht umsonst zieht TUI sich zurück. Das wäre praktisch das Ende.
    Renaturalisierung ist ein zu schönes Wort für das entstehen von Ruinen!
    Dann muss man wirklich auch Geld in die Hand nehmen und abreißen.
    Bitte dann aber erst bereits leerstehende Gebäude!

  25. Vielleicht haben andere Hotelbesitzer Angst, dass ihnen das Riu Hotel Gäste wegnimmt.
    Wie ich in einer anderen spanischen Zeitung gelesen habe gibt es auch einige Hoteliers, einer davon ist ein Regierungsdelegierter, die dagegen sind.!!!

    Aber das ist wieder typisch, es wir Ausgesessen bis der Betreiber die Lust verliert.
    Es ist ein Armutszeugniss für den spanischen Staat.

  26. Unglaublich was hier passiert! Da Jammern alle, dass die Zahl der Urlauber zurück geht und dann so etwas. So kann man sich sein Grab wirklich selbst schaufeln!!

    Wenn doch alle Genehmigungen und das Geld da sind sollte doch nicht die Existenz so vieler Menschen bedroht werden.

    Ich drücke die Daumen, dass die Behörden in die gänge kommen

  27. Schade für das Personal das immer freundlich und Aufmerksamkeit in allen Jahren war✔Wir drücken die Daumen das alles noch positiv verläuft✔✔Komisch ist schon die Äußerung von TUI haben gestern noch für November und Januar gebucht❌❌❌❌❌wir wünschen das ganze RIU TEAM das alle eure Arbeitsplätze im Riu Oliva erhalten bleiben👍👍👍und die Regierung jetzt schnellsten handelt
    Pau& Erika

  28. Sollte die Genehmigung für die Renovierung des Oliva Beach
    nicht erteilt werden und eine Schließung erfolgen, werde ich in Spanien nie mehr Urlaub verbringen. Ich hoffe das werden viele andere auch nicht mehr tun. Vielleicht hilft eine Unterschriftensammlung die an das Tourismusminsterium der spanischen Regierung gesandt wird, um diese auf den Schwachsinn der Inselregierung hinzuweisen.
    Ich hoffe auf einen guten Ausgang, auch damit das nette Personal nicht gekündigt wird. Die Arbeitslosenzahl in Spanien ist sowieso hoch genug.

  29. Ein absolutes Trauerspiel, wie sich das spanische „Ministerium für Ökologischen Übergang“ verhält! Offensichtlicher Grund für die Untätigkeit des „grünen Ministeriums“ ist es, dass der Hotelkomplex am Rande eines Naturschutzgebiets liegt und dass man so das Hotelunternehmen zur Aufgabe und letztlich zum Abriss der Hotelgebäude zwingen will. Dabei wird das Naturschutzgebiet durch den Hotelbetrieb nicht beeinflusst; stattdessen wurden in den Dünen, die dem Naturschutz unterliegen, häufig Filmaufnahmen erlaubt.
    Nicht nur 400 Arbeitsplätze werden durch die Untätigkeit des Ministeriums gefährdet, sondern auch der zurückgehenden Tourismus auf dieser wunderbaren Insel.

    Vor einigen Jahren war ich ein paar Mal Gast im Riu Oliva Beach, ein Hotel in allerbester Lage mit einem herrlichen Strand. Einige Mitarbeiter des netten und aufmerksamen Personals erkannte mich nach einem Jahr sogar wieder.

    Ich kenne das spanische Rechtssystem nicht. Gibt es keine juristische Möglichkeit, gegen das Ministerium wegen Untätigkeit vorzugehen?

    Fuerteventura Zeitung, bitte bleibt bei diesem Thema am Ball und berichtet regelmäßig über die weitere Entwicklung in dieser Angelegenheit – ich spendiere Euch auch noch mal ein paar Tassen Kaffee. 😏

  30. Es ist eine unfassbare Situation, für die tollen Angestellten, die Reisenden und auch der Infrastruktur. Ich wünsche alles gute und Erfolg. LG Ulli Deichert

  31. Die Sturheit der spanischen Behörden ist kaum zu überbieten.Da legt die RIU offen daß die Gelder für die Sanierung bereit stehen und wartet vergebens auf die Genehmigung um mit den arbeiten zu beginnen.Lieber wird in Kauf genommen das 400 Beschäftigte ihren Job verlieren.Auf einer Insel wo eh hohe Arbeitslosigkeit herrscht kaum zu glauben.Ich war schon oft auf Fuerteventura auch in Corralejo und muss sagen die Lage direkt am Meer ist wirklich einmalig.😍😍 Das Hotel abzureißen wie schon vorgesehen war wäre ein großer Verlust für die Insel.☹☹ Trotzdem war es richtig das die Dünenlandschaft unter Naturschutz gestellt wurde,nicht auszumalen wie es heute aussehen würde bei einer Fahrt durch die Dünenstrasse,der alten FV 2 .Wahrscheinlich würde man nur noch Hotels und Appartmentanlagen sehen von den Dünen wäre nicht mehr viel übrig.Bleibt nur zu hoffen daß das Oliva Beach bald wieder in neuem Glanz erstrahlen möge . 😍😍

  32. Ich verstehe TUI/RIU sehr gut, wenn sie das Hotel endgültig schließen. Schade für die vielen Mitarbeiter, die auf der Insel kaum eine Chance zur Weiterbeschäftigung haben. Unverantwortliches Handeln der Behörden. Man darf gespannt sein, ob man dann das Tres Islas renovieren darf, oder ob durch die Behörden durch die Hintertür die Schließung beider Hotels erzwungen wird. Und natürlich auch schade für die jahrelangen Stammgäste.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten