Fuerteventura-Wetter: Juli 2019 im Norden „extrem feucht“

Regen Juli 2019

Die meisten Urlauber dürften mit dem Wetter auf den Kanaren und auf Fuerteventura im Juli 2019 mehr als zufrieden gewesen sein. Während in Deutschland Hitzerekorde gebrochen wurden, erlebten die Kanaren einen der „kältesten“ Juli in diesem Jahrhundert.

Natürlich geht es dabei nicht um absolute Temperaturen, die wie gesagt im Juli äußert angenehm waren, sondern um die die Abweichung vom langjährigen Mittel.

Fuerteventura: „Kalt“ im Norden, „warm“ im Süden

Nach diesem Kriterium war es auf La Plama, La Gomera, auf Gran Canaria, im Osten und Norden Teneriffas und im Norden Fuerteventuras und im Süden Lanzarotes im Juli 2019 „kalt“.

Im Westen Teneriffas und im Süden Fuerteventuras lagen die Temperaturen im Juli etwas über dem langjährigen Durchschnitt, weshalb es als klimatologischer Sicht dort im Juli „warm“ war.

Auch die Wassertemperaturen waren im Juli 2019 bei Fuerteventura und Lanzarote um durchschnittlich 0,2 Grad kälter als „normal“.

„Extrem feucht“ im Norden Fuerteventuras

Auch bezüglich der Niederschläge wies der Juli 2019 „Extremwerte“ auf. Im Norden der Insel war es im Juli 2019 „extrem feucht“ und in der Mitte „feucht“ bis „sehr feucht“. Im Süden lagen die Niederschläge dagegen im „Normalbereich“.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten