Fuerteventuras Urlauberzahlen fallen auf das Niveau von 2011

Nach dem Urlauberrückgang sind die Strände in Costa Calma noch leerer.

Der Arabische Frühling, der Ende 2010 in den nordafrikanischen Reisezielen wie Marokko, Tunesien und Ägypten aufkeimte, war ein Segen für Fuerteventuras Tourismusbranche. Fuerteventura hatte damals die Folgen der Wirtschaftskrise von 2008 noch lange nicht verdaut. Doch in folge der Konflikte in diesen Ländern erlebte Fuerteventuras Tourismus einen nie dagewesenen Boom, der über 6 Jahre lang andauern und dann jäh enden sollte.

Je hitziger, gefährlicher und unübersichtlicher die Situation in Nordafrika, der arabischen Welt und in der Türkei wurde, desto mehr Urlauber kamen nach Fuerteventura und auf die anderen Kanarischen Inseln. Fuerteventura profitierte von der Krise in den konkurrierenden Reiseländern besonders stark.

Während in 2010 noch knapp 1,5 Mio. Touristen nach Fuerteventura kamen, waren es 2011 schon gut 1,85 Millionen. In 2012 gab es noch einmal einen kleinen Rückgang auf knapp 1,7 Mio. Doch danach kletterten die Zahlen von Jahr zu Jahr stetig und scheinbar unaufhaltsam bis auf 2,22 Mio. in 2017.

In 2018 stagnierten die Urlauberzahlen auf hohem Niveau, um dann in 2019 fast wieder auf das Niveau von 2011 zurückzufallen.

Zuwächse aus 6 Jahren sind nahezu vollständig wieder verloren

Den Zuwachs um 367.000 Urlaubern von 1,85 Mio. in 2011 auf über 2,2 Mio. in 2017 hat Fuerteventura in eineinhalb Jahren nahezu vollständig verloren. In 2019 kamen gerade einmal rund 43.000 Urlauber mehr nach Fuerteventura als in 2011.

Nur der sprunghafte Anstieg von 2010 auf 2011 um 361.000 Urlauber ist der Insel aus der gesamten Boomphase erhalten geblieben.

Ursachen für sprunghafte Veränderungen bei den Urlauberzahlen in 2010/2011 und 2018/2019

Natürlich gibt es viele Faktoren, die sich auf das Angebot, die Nachfrage und somit auch die Preise in einem Urlaubsziel wie Fuerteventura auswirken.

Ohne die Einwirkung von äußeren Einflüssen finden Anpassungen auf funktionierenden Märkten meist mehr oder weniger kontinuierlich statt. Sprunghafte Veränderungen wie der Anstieg der Urlauberzahlen um rund 24% von 2010 auf 2011 oder der Rückgang um rund 10,8% weisen meist auf plötzliche Veränderungen der äußeren Rahmenbedingungen hin.

Sicherheit als Verkaufsargument

Der Effekt, der in 2011 zu dem sprunghaften Anstieg der Urlauberzahlen geführt hat, dürfte recht leicht zu identifizieren sein: Die Urlauber haben ihre Präferenzen bezüglich des Faktors „Sicherheit“ schlagartig geändert. Die Kanaren waren sicher, während Nordafrika und der Nahe Osten sich zum Pulverfass entwickelten.

Auf Fuerteventura gab es offensichtlich damals freie Hotelbetten und auch an Sitzplätzen in Flugzeugen mangelte es nicht. Die meisten Reiseveranstalter buchten ihre Kunden ohne Aufpreis auf eine Fuerteventura-Reise um. Daher spielte es auch erst einmal keine Rolle, dass Fuerteventura als Reiseziel eigentlich wesentlich teurer war als z.B. Tunesien oder Ägypten.

In 2012 änderte sich das Sicherheitsempfinden nicht. Allerdings mussten die Reiseveranstalter ihre Kunden nun nicht mehr ohne Aufpreis umbuchen. Wer nach Fuerteventura wollte, musste nun höhere Preise zahlen. Das erklärt auch, warum die Nachfrage, also die Zahl der Urlauber, in 2012 gegenüber 2011 wieder gesunken ist.

Von 2012 bis 2017 stiegen die Urlauberzahlen stetig aber moderat um 2 bis 5% pro Jahr. Das heißt, dass der Markt sich in einer normalen Wachstumsphase ohne sich stark verändernde äußere Einflüsse befand.

Gründe für den Einbruch der Urlauberzahlen auf Fuerteventura 2018/2019

Die Gründe für den sprunghaften Rückgang der Urlauberzahlen auf Fuerteventura im Jahr 2019 sind weniger leicht zu identifizieren oder gar zu quantifizieren als die Gründe für den Anstieg 2011.

Folgende Faktoren dürften sich auf den Urlauberrückgang auf Fuerteventura in 2019 ausgewirkt haben:

  • Wegfall von Flugkapazitäten durch die Pleiten von AirBerlin, Germania und Thomas Cook
  • Verunsicherung und finanzielle Verluste der Kunden durch Pleiten
  • Wegfall von Flugkapazitäten bzw. fehlende Expansionsmöglichkeiten durch das Grounding der Boeing 737-MAX
  • Veränderte Sicherheitswahrnehmung in konkurrierenden Reisezielen
  • Jahrhundertsommer 2018 in Deutschland und Europa
  • Klimadebatte und „Flugscham“
  • Verschlechterte Qualitätswahrnehmung bzw. Einschätzung des Preisleistungsverhältnisses des Reiseziels Fuerteventura
  • Mängel oder Unterlassungssünden im „Destination Marketing“

Leider gibt es zu diesen Faktoren keine spezifischen Untersuchungen für das Reiseziel Fuerteventura, sodass es kaum möglich ist, eine Aussage darüber zu treffen, in welcher Größe sich diese Faktoren auf die Urlauberzahlen ausgewirkt haben.

Die einzige in Zahlen gefasste und daher gut messbare Größe sind die Flugkapazitäten. Aus diesem Grund wird sicher der Rückgang der Flugkapazitäten häufig als Ursache für den Urlauberrückgang angegeben. Das ist sicher auch teilweise richtig, da es eine sehr enge zeitliche Korrelation zwischen Airline-Pleiten und Urlauberschwund gibt. Doch es wäre kurzsichtig und gefährlich zu glauben, dass dies das einzige Problem ist, dass Fuerteventura als Reiseziel bewältigen muss.

33 Kommentare

  1. Wir sind auch 2011 wegen des arabischen Frühlings nach Furte gekommen auch wenn es im Vergleich gesehn teurer war. Dennoch kommen wir seither jedes jahr wieder her. Warum ? Weil die Insel einfach diesen Retrocharme hat.
    Und was das Wetter und die Strände angeht kein Vergleich zu Ägypten und Türkei. Wer im Übrigen in die Türkei fliegt ist selber schuld. Ein Staatspräsident der alle Deutschen für Nazis hält kann mir gestoheln bleiben.
    Außerdem kann es Fuerte vielleicht auch einfach nur gut tun wenn etwas weniger Touristen kommen, dafür aber die Ruhesuchenden.

    Wir sind auch große FKK Fans was zu Anfang der 10er noch an vielen Stellen in Furteventura ohne große Einschränkungen möglich war. In den letzten 5 Jahren siehst du kaum noch Naggerde, da diese durch die ganzen „Normaltouristen“ regelrecht vertrieben wurden.
    Auch dieses Klientel fehlt natürlich inzwischen.
    Und was die leute auch abschreckt sind dann Bauruinen wie in Corralejo oder das ungelöste Problem der beiden Riu Hotels in Corralejo.
    Da ziehen die Leute dann weiter auf andere Kanaren Inseln.
    Wir überlegen uns inzwischen auch ob wir nicht mal nach Lanzarotte oder Teneriffa gehen.

  2. …sehr gute Recherche. Ich komme seit mehreren Jahrzehnten auf diese traumhaft schöne Insel. Naturparks, endlose Strände, das beste Klima dieser Welt und einer der besten Surfspots in Europa. Weshalb sollte sich Fuerteventura unter Wert verkaufen ? Der Billigtourismus erweist sich offensichtlich als der falsche Weg. Wer auf europäische Standards verzichten kann und mag sowie die Bioshärengebiete nicht zu schätzen weiß, der sollte andere Ziele aufsuchen. Fuerteventura sollte weiter in Qualität und Einzigartigkeit investieren. Zuviel Betten führen zu einem ruinösen Wettbewerb, welcher nur prekäre Arbeitsverhältnisse mit sich bringt und die falsche Klientel anlockt. Vielleicht sind die Strände bald wieder so einsam wie einst…

  3. Hallo, komme seit 20 Jahren immer wieder nach Fuerteventura. Ich liebe die Insel, hier gibt es die schönsten Strände , nette Menschen und tolles Klima, man hat Ruhe und Erholung pur. Mein Stammhotel an der Costa Calma wurde renoviert, hat super Personal , gutes Essen und Service. Freue mich jedes Jahr auf meinen Urlaub dort. Sicher ist es nicht so günstig wie in Ägypten oder der TÜRKEI, werde dort bestimmt nicht wieder hinreisen! Einmal Fuerteventura immer wieder Fuerteventura!

  4. Kommen seit 1994 jedes Jahr nach Fuerteventura und lieben die sauberen weitläufigen Sandstrände, die freundlichen Leute, das sonnige warme Wetter, der Urlaub stimmt einfach. Hatten das Glück, über 10 Jahre einen tollen Bungalow günstig mieten zu können, Selbstverpflegung hat gut geklappt, seit 3 Jahren im Hotel, auch dort alles zu unserer Zufriedenheit. Kennen die Türkei, schönes Land, leider darf man dort seinen Mund nicht aufmachen und das ist ein Nogo. Möchte meine Freiheit und wie gesagt, der schönste Strand ist auf Fuerte! Keine Hektik, Erholung pur, kommen gerne wieder.

  5. Was Gunda da von sich gibt ist ja der absolute Oberhammer. Soll sich doch ein gebrauchtes Kanonenboot kaufen und das Problem lösen. Ich genieße jedes Jahr in Lapared abseits der Touristenströme meine Insel und wenn ich ein Boot mit Flüchtlingen sehen würde , würde ich helfen.

  6. Fuerteventura ist eine Traum Insel.
    Leider hat sich der Flugpreis in den letzten 3 Jahren verdoppelt. Für dass was wir an Flug hin und zurück zahlen, bekommt man locker nen 2 Wochen Allincl. Urlaub in Türkei oder Ägypten.
    Da TUI jetzt fast allein da rüber fliegt, haben sie jetzt halt Idiotenrecht, was den Preis an geht und das merkt man 🤬😩

  7. Man möchte auf Fuerteventura wohl auch keine Singles mehr haben.
    Preis im März Paar im DZ pro. Person 903€
    Single 1492€
    Ab Düsseldorf !
    Schade

  8. Also Ich und meine Familie kommen jedes Jahr nach Fuerteventura, genau gesagt nach Corralejo.
    Ich bin jetzt 33jahre, und war das erste mal mit meinen Eltern auf der insel als ich 1 jahr war.
    Seit dem jedes jahr wenn nicht 2 mal im jahr.
    Mrine eltern hatten eibe wohnung im Hoplac, zwar leider 2017 verkauft aber seit 3 jahren buchen wir im hoplaco halt eine Ferienwohnung. Ich freue mich jedes jahr wieder auf meine 2te heimat.
    Wir gehen so gut wie jeden abend essen bei unseren freunden. (Sotavento Restaurante) oder (Casa Manolo) oder (La Tahona).
    Die Strände sind einzig artig, es gibt keine schöneren Strände als in Fuerteventura man muss nur wissen wohin man soll.
    Wir nehmen uns jeden urlaub ein mietwagen, ein muss um die schöne Landschaft aufs neue zu sehen.
    Fuerteventura und corralejo wird immer in mrinen herzen sein und ich werden der insel immer Treu sein.

  9. Mir wird schlecht, wenn ich die vielen miesen Kommentare meiner Vorredner lese.
    Was wollen sie denn? Eine ‚Gut-Wetter-Garantie‘ im Preis inbegriffen?
    Fuerteventura ist für mich eine der schönsten Inseln. Wo kann man noch 20km am Strand lang laufen. Und überhaupt, wie kann man Fuerteventura mit Ägypten vergleichen, wo die Strandschönheit direkt hinter dem Hotel aufhört und sich ein vermüllter Strand anschließt.
    Wer des Lesens mächtig ist, ließt die Hotel Beurteilungen bevor er bucht. Zudem ist Fuerte nicht so touristisch überlaufen. Dort befinden sich noch schöne einsame Stellen mit zauberhaften Strand.
    Auch beim Service ist es so, wie man in den Wald hinein ruft, so schallt es auch heraus.
    Pessimisten sollten sich zurück halten und nicht dieses Portal benutzen um ihre politische Meinung zu verkünden.
    Ihr lieben Hobby-Nörgler, macht doch bitte woanders Urlaub, dadurch wird diese Insel um so schöner.

  10. Ich fliege seit 20 Jahren nach Fuerteventura. Die Insel hat mich nicht mehr losgelassen. Von All inclusive bis Selbstversorger habe ich alles durch. Ich fand es immer schön, dass die Insel so ein bisschen in allem hinterher ist. Ob die Preise nun zu hoch sind oder nicht. Auf den Urlaubsportalen geht es seit 2 Jahren zu wie an der Börse. Die Preise gehen hoch und runter, Angebote werden zeitweise komplett rausgenommen, um die Nachfrage zu steigern und bei den Flügen werden immer mehr Zwischenstopps angezeigt bzw. unterschiedliche Flughäfen für Abflug und Ankunft. So ein Geschäftsgebaren ist heute normal, die jüngere Generation kennt es nicht anders, aber noch vor 10 Jahren wäre das undenkbar gewesen. Trotzdem, ich liebe Fuerteventura!

  11. Wir waren ca 15mal auf Fuerteventura, immer im gleichen Hotel. Das All inclusive Angebot wurde über die Jahre immer mehr eingeschränkt, sogar Cappuccino muss man inzwischen bezahlen. Wir hatten auch oft unseren Enkel mir, da gab es abends noch Kinderdisco usw. das wird alles inzwischen eingespart. Die Hotel sind fast alle renovierungsbedürftig, schade wir lieben Fuerte. In diesem Jahr haben wir uns eine Ferienwohnung gemietet, von diesen gibt es viele, aber auch da muss aufgepasst werden, viele sind viel zu teuer. Ich bezahle gern mehr wenn das Preis Leistung Verhältniss stimmt. Die Kanaren generell müssen das wieder vernünftig regeln. Die Hotels können nicht alles immer teurer machen ohne das die Leistung dafür stimmt.

  12. Preise, Leistung und Service sind auf Fuerteventura auf spanischem Niveau, entweder man findet es gut oder nicht. Aber Ägypten und die Türkei mit der Trauminsel Fuerteventura zu vergleichen ist wie das Ding mit Äpfeln und Birnen….oder wie Mercedes und Dacia aber das sind eben die Meinungen der Goldkettenträgertourisren mit Plagiatklamotten…..

  13. Türkei oder Ägypten kann man nicht Fuerteventura vergleichen..Fuerteventura sieht aus wie Karibikinseln …Und da hat man Freiheit ..in Länder wie Türkei oder Ägypten du bist unter Mauern gebunden …Nur böse Blicke und dumme an machengungen …

  14. Einfach nicht mehr attraktiv genug in Bezug auf die in die Jahre gekommenen Hotels mit ihrem erheblichem Renovierungsstau. Und dazu immer die Preise stetig nach oben.
    Da sind Ägypten und die Türkei – trotz Erdogan – die bessere Wahl.

  15. Ich war 2019 10Tage auf Fuerteventura und Gran Canaria!
    Heuer werden wir nach Teneriffa fliegen!
    Fuerteventura ist wirklich schön, Gran Canaria hat mich jetzt nicht besonders überzeugt!
    Man muss halt schon sagen,dass es kleine Inseln sind und das man sehr schnell die Inseln durch hat!
    Was hat Fuerteventura außer traumhaftschöne Strände und Meer!
    Kulturell leider auch wenig zu bieten!
    Wir werden Fuerteventura sicher wieder besuchen!
    Meine Kinder lieben die Türkei, die Hotels sind viel besser und was Service betrifft eins zu hundert!
    Wir waren auf Mallorca, das Hotel Viva in Cala Mesquida(Suite über 300€/Tag für 7Nächte bezogen), ist einer der besten Hotels war auch besonders!
    Fuerteventura waren in Barcelo Castillo und Melia Fuerteventura, sind schöne Hotels mit wunderschönen Lagen aber wie gesagt Service kann man leider nicht mit der Türkei vergleichen!
    Die Türkei hat übrigens sehr schöne Landschaften,sehr viel Kultur und ein Weltwunder in der Riveria Region!
    Es ist halt nicht so klein, man muss um einiges mehr fahren wie Fuerteventura oder Mallorca oder auch Malta!
    Malta ist übrigens meine Lieblingsinsel!

  16. Hallo,
    erstmal finde ich wunderbar wie viele unterschiedliche Reaktionen und Meinungen hier veröffentlicht werden. Das spiegelt die breite Masse wieder.
    Allerdings muss nach meiner Meinung auch hinterfragt werden, mit welchen Ambitionen hier die Kommentare hinterlassen werden.
    Es gibt hier Familien mit Kindern, die das AI Angebot schätzen; Kurzentschlossene , die die Insel nicht kennen; Rentner, die ihren Lebensabend geniessen wollen; Paare, die einfach nur die Stille und Ruhe erleben wollen….e.t.c.
    Gerne wäre ich auch Rentner und könnte der Gastronomie vor Ort etwas mehr Wertschätzung entgegenbringen. Leider reicht es zur Zeit nur für 2 x Urlaub im Jahr. Wir mieten immer eine Ferienwohnung, sind Selbstversorger und Kaufen dementsprechend bei örtlichen Händlern ein, lassen uns zweimal die Woche in Restaurants verwöhnen und sind sehr interessiert an das kulturelle Leben auf dieser Insel.
    Schon mal die Grillplätze am Hafen von Gran Tarajal getestet? Da kommt man sehr gut in Kontakt mit den „Einheimischen“. Dort sind genau so Menschen wie du und ich , ebenso wie Flüchtlinge.
    Sind unsere Großeltern nicht auch geflüchtet???
    Wie gesagt, viele Meinungen und Erwartungen…wer aber Interesse zeigt, wird zu 200% belohnt…

  17. Fuerte ist unsere Lieblingsinsel. Bentley, Bmw, Twingo. Soll doch jeder dort seinen Urlaub verbringen wo er mag bzw dort wo es die Urlaubskasse zulässt. Aber über Fuerteventura zu meckern wegen den Preisen und so, kann ich nicht nachvollziehen. Der Pauschaltouri der in 14 Tagen mit den Fliesen am Pool per du ist verstehe ich (vieleicht) aber ehrlich Leute, wer einmal mit dem Mietwagen oder dem Bike die Insel erkundet hat und die Insulaner kennen gelernt hat weiß das man in 4 bis 5 Stunden Urlaub mit Freunden auf der Insel des ewigen Frühlings machen kann. Den ein oder anderen Euro den man dafür mehr bezahlt bekommt man von der Insel und ihren Bewohnern zurück.

  18. Warum wird Fuerte denn immer mit der Türkei oder Ägypten verglichen? Das ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, ernsthaft! Weder die Türkei noch Ägypten haben auch nur im Ansatz so schöne Strände. Es das politische angeht reden wir mal nicht drüber. Essen in der Türkei kann man wohl auch nicht vergleichen und diese ach so tollen Bettenbunker sind übertrieben überfüllt. Wir sind in Fuerte IMMER in einem Top Hotel mit sehr gutem Essen und sehr guten Getränken sowie tollem Service und viel Sauberkeit. Hier hat die letzten Jahre nichts nachgelassen und die Preise sind in den hessischen Sommerferien günstiger wie die Türkei, Ägypten, Mallorca und Griechenland. Ich vergleiche hier allerdings auch Top Hotels mit Top Hotels, wenn ich natürlich in der Türkei mit weniger zufrieden bin, darf ich aber auch nicht die Preise vergleichen.

  19. @Jay. Die ankommenden Flüchtlinge hier als Argument zu nennen, ist ja wohl mehr als daneben. Viel Spaß denen, die dann doch lieber in die Türkei fliegen, mit einem Erdougan an der Macht, der alle Menschenrechte mißachtet, einem Diktator sondergleichen. Würden sich auf Fuerteventura Touris mal vernünftig verhalten und nicht immer glauben, sie wären im Vergleich zu den eigentlichen Einwohnern etwas Besseres, könnte alles gut funktionieren. Ich komme seit 40 Jahren hierher, spreche Spanisch, vermeide das von Vielen verlangte „all in“, respektiere Land und Leute und bekomme genau diesen Respekt zurück. Letztendlich machen unverschämte Touristen die Insel kaputt, da sie immer mehr, immer besser, immer billiger wollen. Schon mal nachgefragt, was Menschen hier im Service verdienen? Nein? Dafür würden Deutsche eher zu Hartzern werden.

  20. Seit 38 Jahren fliegen wir 2 bis 3 mal im Jahr nach Fuerteventura, teilweise bis 3 Monaten, aber leider 2019 das letzte Mal, denn es ist alles FEWO usw in den letzten Jahren viel teurer geworden. Auch der Service in den Bars Restaurants hat sich verschlechtert.

  21. Wir waren dieses Jahr im Januar das erste Mal auf Fuerteventura. Uns hat es sehr gut gefallen, hatten nicht damit gerechnet, so schönes warmes Wetter vorzufinden. Das Hotel war nicht mehr das Neues und bedarf einer Renovierung, es war aber trotz allem sehr sauber. Das Essen war hervorragend. Nachdem wir eigentlich Türkei Liebhaber sind, es aber im Januar einfach vom Wetter her zu kühl ist, werden wir nächstes Jahr im Januar wieder nach Fuerteventura fliegen. Wir waren begeistert. Und das Preis – Leistungsverhältnis war völlig okay. Da bezahlen wir im September für unseren Türkei Urlaub mehr.
    Dass jeden Tag Boote mit Flüchtlingen auf FUERTE ankommen, finde ich auch nicht gut. Das sollte auf alle Fälle verhindert werden. Da stimme ich Jay voll und ganz zu.

  22. Also, ich war das erste Mal auf Fuerte und das jeder meckert kann ich nicht nachvollziehen. Sonne gibt es dort sicher genug. Manche Hotels sind sicher renovierungsbedürftig. Aber das Personal ist lobenswert. Und an alle Türkei fans… Was hat die Türkei denn sonst zu bieten, ausser Bettenburgen…. Landschaft null… Strände null…

  23. Preis Leistung stimmt einfach nicht ! Da bieten Hotels in der Türkei oder Ägypten viel mehr an…. arrogantes Personal und Hotels die in die Jahre gekommen sind tuen ihr übriges! Die Preis/Leistung in den Restaurants finde ich aber okay.

  24. Das ist wohl alles wahr! Ich persönlich Fliege seit 1984 nach Fuerteventura, und das meistens zweimal im Jahr. In den letzten Jahren Jahren hat man gemerkt das die Hoteliers auf einem ziemlich hohen Ross sitzen. Die meisten Hotels sind alle in die Jahre gekommen und es besteht ein hoher Renovierungsbedarf an. Nicht nur das ist der Fall das Gesamtpaket stimmt einfach nicht mehr. Das mit dem ganzen All inklusive bringt doch eh nichts. Schlechte Getränke sowie schlechtes Essen! Wir waren zuletzt 4 Wochen dort, und das war der schlimmste Urlaub den Wir je erlebt haben. Wir haben aber auch gemerkt, daß sich die Gäste das nicht mehr bieten lassen. Das Preis/Leistungsverhältnis stimmt einfach nicht mehr.
    Schade das es so ist, aber die Hoteliers merken es ja selbst das Sie was tun müssen!
    Viel Erfolg!!!!!

  25. Die Einschätzung von Stefan kann ich voll und ganz unterstreichen. Ich habe von 2012 bis 2015 vor Ort in drei verschiedenen Hotels ganzjährig gelebt und kann nur bestätigen dass sich das Urlaubsverhalten vieler meiner Bekannten aus der damaligen Zeit – wie von Stefan beschriebenen geändert hat. Das verminderte Flugangebot Ist die Konsequenz auf weniger Passagiere. Ich fliege nun mehr seit 2015 mindestens einmal/Monat von ST R – FUE und habe oft in nur halbvollen Maschinen gesessen. Seit dem September 2018 waren alle Flüge mit Zwischenlandungen auf Gran Canaria oder Teneriffa mit entsprechendem Passagierwechsel um den Flug rentabel zu gestalten. Als Single stelle ich leider fest dass immer mehr Hotels Buchungen die unter einer Woche liegen ablehnen oder wie beim SBH Maxorata mit einem Einzelzimmer Zuschlag von circa 40% belegen.

  26. Ich bin seit 1986 nun 32 Mal auf Fuerteventura gewesen. Ich sag mal ich bin damals infiziert worden. Doch nur Sonne und Strand alleine reicht nicht um weiterhin Gäste zu gewinnen. Service ist das Zauberwort! Dies gibt es nur in einem geringen Umfang in Spanien. Wir waren im Januar das erste Mal in Ägypten und haben eine Serviceorientierung wie im Paradies erlebt. Da ist Fuerteventura weit von entfernt. Auch bietet die Türkei sehr viel bessere Hotelanlagen mit einem sehr guten Service. Da muß Fuerteventura umdenken. Ich war noch im Dezember 2019 auf Fuerte in einem 4 Sterne All Inklusive Hotel (Da war ich schon 10 Mal). Da gab es Abends einen Kellner ! der alle Gäste versorgen mußte. Später kam dann noch ein weiterer hinzu. Da wird immer mehr gespart und der Gast sagt dann versuchen wir es mal woanders.

  27. Wir waren auch schon öfter auf Fuerte. Uns gefällt es sehr gut aber leider hatten wir immer Probleme mit dem Wetter. Eine Sonnengarantie gibt es nicht. Auf Kos oder Rhodos zum Beispiel stehen die Chancen deutlich bessere, dass die Sonne knallt.

    Der Preis in der Hauptsaison kommt hinzu. Hotels der unteren Klasse nehmen bereits deutlich mehr Geld als vergleichbare in Ägypten, der Türkei oder vergleichbares.

    Außerdem kommen jeden Tag Boote mit Flüchtlingen aus Nordafrika an. Mag jeder halten wie er will aber ich komme nicht damit klar, dass die EU nicht in der Lage ist, die Grenzen zu sichern und Flüchtlinge geordnet aufzunehmen. Abgesehen davon, dass die Überfahrt lebensgefährlicher Menschenhandel ist, ist illegales einreisen einfach illegal. Entweder, man macht einreisen legal. Dann wähle ich ab jetzt auch die AFD. Oder man verhindert alles illegale und findet Lösungen.
    Mir würden direkt 100 Lösungen einfallen, illegales einwandern zu verhindern.

    Also Preise als Grund: Ja
    Wetter fast schon wechselhaft: Für uns ein Grund
    Massen an Nordafrikanern: Dann lieber direkt nach Nordafrika. Da gibt es auch Wettergarantie

    LG
    Der Pessimist

  28. Auch wir haben ca 20 mal unsere Urlaube in Fuerte verbracht -doch im Dez.19 leider keinen Flug ab Salzburg. Schade !!! Waren immer herzlich willkommen.

  29. Ich stimme Allen zu… wenig Renovierungen i.d. angebl. 4 Sterne Hotels, viel Allinclusiv, was den einheimischen Lokalitäten sehr zu schaffen macht. Und das Reisen auf Schiffen wird mittlerweile günstiger angeboten mit sehr gutem Essen u. viel Abwechslung was die Unterhaltung angeht. Der Gast macht das was für ihn als angenehm empfunden wird,…. obwohl wir als langjähriger Stammgast immer gern nach Fuerte gereist sind.

    Die Zeiten ändern sich u. für den Gast sollte mehr gemacht werden.

  30. Wir waren schon 7 mal auf Fuerteventura im Laufe von 20 Jahren.Auch wir möchten noch Anderes sehen und erleben.Wir werden die Insel sicher wieder besuchen,denn Erholung und Ruhe Meer und Strand sind einfach für uns das Größte.Viele Hotels sind alt und renovierungsbedürftig.Trotzdem steigen Preise ganz schön astronomisch.Wir brauchen keinen Luxus,aber dann geht man halt mal 1Jahr nicht zusätzlich nach Forteventura.

  31. Wenn ich für 1 Woche AI Urlaub in Ägypten ca. 350€ (mit Nonstop-Flug!) zahlen darf und für Fuerte ca. 3x soviel ist doch klar was die Touristen machen werden. Außerdem kann man die täglichen Starts und Landungen aus Deutschland in Ägypten leicht zählen, das ist ein vielfaches im Vergleich der Flüge zu den Kanaren, somit lasse ich den Wegfall der Flugkapazitäten als Ausrede nicht zählen.

  32. Aus meiner persönlichen Einschätzung würde ich noch hinzufügen, dass sich das Urlauberklientel auf Fuerteventura wesentlich verändert hat. Einen großen Anteil hielten früher die Stammgäste und Ruheständler, in den letzten Jahren kamen hauptsächlich jüngere Leute hinzu. Die Hotels passten sich an, stellten um auf All Inklusive, boten mehr Action und Ausflüge, natürlich bei erhöhten Preisen.
    Nicht bedacht wurde, dass die jüngeren Generationen nicht immer und immer wieder das gleiche Urlaubsziel auswählen. Man will etwas sehen von der Welt, selbst wenn es ihnen auf Fuerteventura gefällt, ist das nächste Reiseziel dennoch ein anderes. Für die Rentern von „damals“ ist die Insel mittlerweile zu teuer geworden. Überwintern auf den Kanaren ist zur kostspieligen Angelegenheit geworden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten