Fuerteventura-Wetter: Heißes Wochenende mit Hitzewarnung der Stufe gelb

Hitze

Die spanische Wetteragentur AEMET hat für den 18.07.2020 und 19.07.2020 für Fuerteventura und die übrigen Kanarischen Inseln eine Hitzewarnung der Stufe „gelb“ herausgegeben.

Die AEMET sieht ein Risiko zwischen 30 und 70% für Temperaturen von 35 Grad auf Fuerteventura. Betroffen sind besonders die Zonen im Landesinneren von Fuerteventura. An den Küsten besteht die Aussicht, dass es etwas kühler bleibt.

Für den Süden von Gran Canaria gilt am 18.07.2020 sogar die Warnstufe „orange“ mit einer Wahrscheinlichkeit von 30-70% für Temperaturen bis 37 Grad.

Die Warnung gilt jeweils für den Zeitraum von 11.00h bis 19.00.

Wetterwarnung von Kanarischen Regierung übernommen

Für Gran Canaria hat die Kanarische Regierung die Wetterwarnung der Wetteragentur übernommen und eine eigene amtliche Wetterwarnung auf dieser Grundlage veröffentlicht.

Für die Inseln Gran Canaria, Teneriffa, La Palma, El Hierro und La Gomera hat die Kanarische Regierung gleichzeitig auch eine Warnung vor Waldbränden herausgegeben.

Hohe Temperaturen, extrem trockene Luft mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von unter 30% in Höhen von über 600 Metern sowie eine Trockenheit mit Niederschlagsmengen von unter 50% des Normalwertes in diesem Jahr erhöhen das Risiko für die Entstehung uns Ausbreitung von Bränden extrem. Kommt dann noch starker Wind dazu, können sich die Wälder auf den Bergen dieser Inseln in rasender Geschwindigkeit in ein Flammeninferno verwandeln, wie es im August 2019 auf Gran Canaria der Fall war.

Damals waren auch Feuerwehrleute von Fuerteventura den Kollegen auf Gran Canaria zur Waldbrandbekämpfung zur Hilfe geeilt.

Waldbrand auf Gran Canaria im Sommer 2019

Hohe Sonnenbrandgefahr auf Fuerteventura

Mangels Wald besteht auf Fuerteventura glücklicherweise keine erhöhte Waldbrandgefahr.

Bei einem UV-Index von 12 besteht dagegen eine extreme Sonnenbrandgefahr. Selbst bei diesigem Himmel, wie er im Sommer bei hohen Temperaturen oft vorkommt, ist die UV-Strahlung extrem. Sonnencreme mit höchstem Schutzfaktor (50+) für den Körper und das Gesicht (90+), Kopfbedeckung und Sonnenbrille sollten auf Fuerteventura unbedingt zur Standardausrüstung gehören.

Bei hohen Temperaturen sollte man natürlich auch auf körperliche Aktivität im Freien verzichten und immer ausreichend trinken.

3 Kommentare

  1. Wir buchen auch nicht, bevor Liegen und Sonnenschirme wieder am Strand vermietet werden.
    Man fühlt sich noch nicht so richtig willkommen, solang es das nicht gibt.
    Viele verbringen in ihrem Urlaub viel Zeit am Strand oder kommen überhaupt nur wegen des herrlichen Strandes. Und viele sind auch keine 20 mehr und können nicht den ganzen Tag im Sand sitzen – und schon gar nicht ohne Schirm. Eine Liege zu kaufen und jeden Tag hin- und herzuschleppen ist erst recht keine Option.
    Bin sehr gespannt, wann Liegen und Schirme wieder zur Verfügung stehen.

  2. Das sehe ich ganz genauso. Wir kommen Ende August. Hoffentlich sieht es dann besser aus. Ohne Schirm und Liegen wird es schnell ungemütlich.

  3. Bei derart hohem UV Index scheint es unverantwortlich, wenn an den Stränden keine Sonnenschirme zur Verfügung stehen. Wenn man wieder Touristen auf der Insel will, dann muss den Strandurlaubern auch eine entsprechende Infrastruktur zur Verfügung gestellt werden.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten