Mann verletzt sich schwer bei Bootsunfall im Süden Fuerteventuras

Zodiak_Unfall

Gegen 17 Uhr gingen am 24.09.2020 bei der kanarischen Notfallleitstelle 112 mehrere Anrufe ein, die meldeten, dass zwei Personen von einem Zodiac während der Fahrt ins Meer gefallen waren und Hilfe benötigten. Der Unfall ereignete sich an der Playa del Mal Nombre im Süden Fuerteventura in der Nähe der Strandbude „Tierra Dorada“.

Personen, die sich am Strand aufhielten, holten die zwei Personen aus dem Wasser. Eine der beiden war unverletzt, die andere wies schwere Verletzungen am Armen und Beinen auf, die nach Medienberichten wohl von der Schiffsschraube stammen sollen.

Am Stand befand sich zufällig Sanitätspersonal, das nicht im Dienst war. Dieses übernahm die Erstversorgung bis zum Eintreffen des Rettungswagens mit dem Notfallmediziner an Bord.

Die Schwere der Verletzungen machte es notwendig, den Verletzten per Helikopter in Begleitung des Arztes und Rettungssanitäters des Krankenwagens ins Krankenhaus von Puerto del Rosario zu bringen. Dort wurde er in kritischem Zustand eingeliefert und sofort notfallmedizinisch weiterbehandelt.

Polizei und Guardia Civil kümmerten sich darum, dass der Helikopter landen konnte und sicherten das Gelände entsprechend ab.

Warum die beiden Personen vom Boot fielen, ist nicht bekannt, wird aber sicherlich Gegenstand von Untersuchungen der Guardia Civil sein.

Am Zustand des Meeres kann es nicht gelegen haben, das Meer war zum Unfallzeitpunkt extrem glatt und ruhig.

Augenzeugen zufolge handelte es sich um einen Mann und eine junge Frau

In der Pressemitteilung der 112 wird das Alter des Mannes mit 40 Jahren angegeben. Auch bei der zweiten Person soll es sich danach um einen Mann gehandelt haben.

Wie Augenzeugen uns gegenüber geäußert haben, soll es sich bei dem Schwerverletzten zwar um einen Mann gehandelt haben. Allerdings soll er in Begleitung einer jungen Frau gewesen sein.

Über den aktuellen Gesundheitszustand des Mannes ist nichts bekannt.

1 Kommentar

  1. Ich hab dazu ein paar Fragen:
    Wo ist der Rettungshubschrauber regulär stationiert? In Rosario vermute ich mal bzw. Aeroporto?
    Wie lange braucht er von dort zu einem Einsatz z.B. in Costa Calma?
    Der Strand wäre ja sicher für eine Landung gut geeignet. Der Rückflug zum Krankenhaus wäre dann etwa genausolang, oder? Eine Zeitspanne, die sehr entscheidend sein kann!

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten