Fuerteventura: digitale Röntgengeräte für Morro Jable und Corralejo

Roentgengeraet-Morro-Jable_web

Wie das kanarische Gesundheitsministerium am 25.11.2020 bekannt gab, sind in den Gesundheitszentren in Morro Jable in der südlichsten Gemeinde Fuerteventuras und in Corralejo im Norden der Insel zwei neue digitale Röntgengeräte installiert worden.

In Morro sollen bereits seit dem 20.11.2020 Patienten mit dem neuen digitalen Gerät geröntgt worden sein. In Corralejo hingegen wird das Gerät erst seit dem 25.11.2020 genutzt.

Laut der Pressemitteilung sei damit der Renovierungsprozess, der am 26.10.2020 mit dem Abbau der alten Geräte begonnen habe, abgeschlossen. Der Einbau der Geräte musste dann noch abgenommen und validiert werden. Außerdem sei das Personal für die Nutzung der neuen Geräte geschult worden.

500.000€ Investition

Der Anschaffungspreis der neuen Geräte liegt bei 496.200 Euro. Mit dem Wartungsvertrag sowie den Kosten für die Ausbildung des Personals beläuft sich die Gesamtinvestition auf 500.000 Euro.

Verbesserung ja, aber….

Selbstverständlich ist der Einsatz neuer, digitaler Röntgengeräte in den weit vom Krankenhaus entfernten Gesundheitszentren ist richtig und wichtig.

Dennoch bleibt die Frage nach dem Aufstocken des entsprechenden Personals offen. Wenn wir nur am Vormittag jemanden haben, der das Gerät bedienen kann, müssen alle Personen, die außerhalb dieser Zeit eine Röntgenaufnahme brauchen (zum Beispiel nach einem Sturz oder sonstigem Unfall) weiterhin ins Krankenhaus nach Puerto del Rosario fahren. Aus Morro sind das gerne mal 1,5 Stunden Autofahrt, wenn man denn eines hat…

Wir haben bezüglich des Personals bei Sanidad angefragt, bisher aber noch keine Antwort erhalten. Da man aber in der Pressemitteilung nicht gleich davon gesprochen hat, dass mit dem Einsatz des neuen Gerätes jetzt 24 Stunden lang die Möglichkeit zum Röntgen in Morro Jable besteht, gehen wir davon aus, dass das auch weiterhin nicht der Fall sein wird.

Damit bleibt die seit Jahren gestellte Forderung der Einwohner der südlichsten Gemeinde Fuerteventuras nach einem 24-Stunden-Röntgen- Notservice wohl wieder einmal ungehört.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

3 Kommentare

  1. Vielen Dank für den Beitrag zu digitalen Röntgengeräten. Mein Onkel hat von einem digitalen Röntgen erzählt und sich gefragt, wie dieses funktioniert. Gut zu wissen, dass ein digitales Röntgengerät fast eine halbe Million Euro kostet.

  2. Erstaunlich, lese den ersten Kommentar und stelle fest, ich habe nur gute Erfahrungen im Centro Salud, Costa Calma und im Hospital in der Hauptstadt in Puerto del Rosario gemacht….Das medizinische Personal, die Ärzte alle sehr freundlich, kompetent! Viel Geduld aufbringend bei ‚ sprachlichen Barrieren „. Eine sehr einfühlsame Betreuung im Rahmen einer ambulanten Operation. Ein gutes Bestellsystem, kurze Wartezeiten, hervorragend die telefonischeTerminerinnerung einige Tage vor dem Behandlungstermin! Selbst über die Behandlung in der Notfallambulanz, die ich mehrmals aufsuchen musste, kann ich nichts Negatives berichten! Die stationären Verhältnisse im Hospital in Rosario kann ich allerdings nicht einschätzen!
    Ich bedanke mich bei den Teams der Radiologie, der Gynäkologie, der Traumatologie und Anästhesie !
    Ich bin weiterhin im Hospital in Behandlung

  3. Es ist doch Jahre ein Desaster mit dem Röntgen und wird wohl auch weiterhin so bleiben , abgesehen von der schlechten Aerztlichen Versorgung ,in den Zentren wie im Hospital , könnte über das letzte Jahr in eigener Sache ein Buch schreiben ……..
    Petra

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten