Reisen nach Fuerteventura: Transportministerium macht Test-Chaos komplett

Einreise-auf-die-Kanaren-PCR-Antigen

Mit der Veröffentlichung eines neuen Beschlusses im spanischen Staatsanzeiger BOE hat das Transportministerium am 11.12.2020 das Test-Chaos komplett gemacht.

In diesem Beschluss, der die Leitlinien für den Umgang mit Flugpassagieren und Luftfahrtpersonal aktualisiert, ist unter anderem klar geregelt, dass die Fluggesellschaften, die Flüge zum spanischen Territorium durchführen, sich den Regeln, die sich aus diesem Dekret ergeben, Folge zu leisten haben.

So ist zum Beispiel das Management von Ankunfts- und Transitpassagieren geregelt. Darin heißt es, dass bei Ankunft von internationalen Flügen aus Risikogebieten oder -Zonen eine Gesundheitskontrolle durchgeführt werden kann.

Diese Kontrollen können die Messung der Temperatur, der mitzuführenden Dokumente und eine visuelle Kontrolle der Passagiere beinhalten. Wer nicht adäquat die Durchführung eines Tests im Zeitraum von 72 Stunden vor der Einreise auf eine aktive Infektion mit SARS-CoV-2 mit negativem Ergebnis nachweisen kann, muss sich eines solchen Tests durch die Gesundheitsbehörden unterziehen. Im Rahmen der Kontrolle der Dokumente kann beim Passagiere in jedem Moment die Vorlage des negativen Testergebnisses angefordert werden.

Das Testergebnis muss im Original in Papierformat oder in einem digitalen Format vorgelegt werden.

Das Dokument muss in spanischer oder englischer Sprache vorgelegt werden.

Im Beschluss ist weiterhin klargestellt, dass nur eine PCR (RT-PCR auf COVID-19) als Testverfahren anerkannt ist. Es gibt sogar einen Absatz, der explizit darauf verweist, dass andere Testverfahren, wie zum Beispiel der Antigen-Test nicht akzeptiert wird:

La PDIA para SARS-CoV-2 admitida es la PCR (RT-PCR de COVID-19). Mientras no sea aceptado su uso armonizado en la Unión Europea, no se admitirán otras pruebas diagnósticas tales como test rápidos de anticuerpos, pruebas rápidas de detección de antígeno o serologías de alto rendimiento (ELISA, CLIA, ECLIA).

https://www.boe.es/boe/dias/2020/12/11/pdfs/BOE-A-2020-15951.pdf

Das Chaos für den Touristen der z.B. aus Deutschland nach Fuerteventura reisen möchte ist damit also perfekt

Wer in den letzten Tagen unsere Artikel gelesen hat, weiß, dass die kanarische Regierung am 09.12.2020 in einem Dekret im kanarischen Staatsanzeiger BOC die Einreise auf die Kanaren mit PCR oder Antigen-Test erlaubt.

Am darauffolgenden 10.12.2020, also an dem Tag, an dem das kanarische Dekret in kraft getreten ist, hat die spanische Regierung, genauer gesagt das Gesundheitsministerium mit einem Erlass klar gestellt, dass für die Einreise auf das spanische Territorium weiterhin nur ein negativer PCR-Test und neu die sogenannte TMA-Tests (Transcription Mediated Amplification) anerkannt wird. Ebenfalls anerkannt werden andere „equivalente molekularbiologische Verfahren“.

Hinzu kam die Ausnahme von Kindern unter sechs Jahren von der Testpflicht (zuvor galt die Testpflicht für „alle Reisenden“).

Außerdem wurden auch Testergebnisse in deutscher und französischer Sprache neben den bisher ausschließlich gültigen Sprachen spanisch und englisch erlaubt.

Der Beschluss des Transportministerium wiederum erlaubt nur die PCR, Testergebnisse in spanischer und englischer Sprache und macht keine Unterschiede im Alter (Kinder unter 6 sind hier nicht ausdrücklich ausgenommen).

Damit gibt es zwei aktuelle Varianten von der spanischen Regierung und eine der kanarischen Regierung.

Kann ich mir jetzt aussuchen, woran ich mich halte?

Wohl kaum, dürfte die wenig hilfreiche Antwort auf diese Frage sein. Sprechen Sie vor Reiseantritt mit Ihrer Fluggesellschaft. Ansonsten könnte es passieren, dass man man Flughafen stehen bleibt, da man sich auf eine Regelung verlassen hat, die die Fluggesellschaft nicht anerkennt…

Und weiterhin bleibt das Thema „Test bei Einreise nach Fuerteventura und die Kanaren“ spannend!

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

19 Kommentare

  1. Wenn ich hier die Kommentare so lese, wundert es mich nicht, dass die Deutschen es nicht schaffen die Infektionszahlen zu senken. Der Lock down wird solange dauern, bis die Zahl 50 erreicht ist. Und wenn es bis März dauert. Es macht also keinen Sinn den Bockigen zu spielen, weil es dadurch nur noch länger dauert. Während ich in Spanien genüsslich meinen Cafe von leche genieße, gehen die Deutschen erst auf die Quatschdenker-Demo und anschließend in den Lock down. Daumen hoch.

  2. @Beatrice Mittlerweile sollte eigentlich jeder verstanden haben, dass es nicht immer und ausschließlich um einen selbst geht. Bevor Du merkst, dass Du infiziert bist, kannst Du schon 20 Leute angesteckt haben. Wenn Du Dich als Arbeitnehmer im Gesundheitswesen nicht sofort impfen lässt, würde ich als Arbeitgeber Dich sofort entlassen und in Dein Arbeitszeugnis den Grund hineinschreiben, in der Hoffnung, dass Du nie wieder einen Job bekommst. Ich, ich, ich bei 1.000.000 Corona-Toten ist nicht wirklich eine gute Idee.

  3. Bin seit 9.12. auf Fuerte. Es wäre sehr gut, wenn zunächst weiterhin unverändert der PCR Test mit kombinierten Nasen- und Rachensbstrich von allen Einreisenden aus Risikogebieten verlangt wird. Mir wurde in D nur ein Rachenabstrich genommen. Den hätte ich sogar mit einer Mundspülung mit z.B. Betaisodona Mundspül Antiseptikum beeinflussen können. Andere Mitreisende auf dem Tuifly Flieger berichteten von einem abenteuerlichen PCR- Test für 25 Euro. Sie erhielten vom Veranstalter 72 Stunden vor Abflug eine Kochsalzlösung zur Mundspülung und mussten diese dann mit eidesstattlicher Erklärung an das Kontraktlabor schicken. So unterschiedlich kann es laufen.
    Hier vor Ort , z.B. heute in Costa Calma gesehen, halten sich viele Einheimische häufig selbst in offenen Bars bei einem Cortado nicht bei Gängen durch das Lokal an die Maskenpflicht.
    Ich bin froh und dankbar, dass ich abseits der größeren Hotelzentren ein kleines Hotel mit Studio direkt am Strand gebucht hab.
    Ich befürchte, dass der harte Lockdown so mehrere Monate in D anhalten wird, bis wir dort alle uns gut bei angenehmen Temperaturen wieder draußen bewegen können. In diesem Sinne: Ich empfehle allen, die hier derzeit im Urlaub auf den Kanaren sind noch einen terminierten und sicheren Nasshaarschnitt …

  4. @Lex: Jeder Mensch mit Kopf und denkendem Inhalt hat eine Meinung zum C-Thema. Sie dürfen sich gern 4 Wochen zurückziehen in Ihre eigenen 4 Wände.

    Ich bewegte mich bisher in meinem Arbeitsbereich und privat seltenst mit Schnabelpanzer, auch auf Fuerte nur in dem Maße, wie es sinnvoll war. Wir gingen bis Freitag auch in unseren Sport. Jeder achtete auf Abstand und nicht anniessen oder auch Händehygiene. Im Flugzeug und Flughafen achteten wir sehr penibel auf diese Dinge. Corona? Bislang nicht. Angst und Verzweiflung? Warum? Ich nehme als bestimmt hoch gefährdeter Mensch mit Vorerkrankungen das Virus wahr und bin achtsam. Aber ich versuche nicht zu missionieren, wenn jemand anders denkt. Falls Bedarf wäre, bitte melden. Ich darf als Person im Gesundheitssystem als erste impfen gehen. Diese trete ich gern an Bedürftige und Impfwillige ab. Mein Mann ebenfalls. Übrigens tat uns der Urlaub auf den Kanaren im Oktober sehr, sehr gut und stärkte die Gesundheit durch Stressabbau und natürlich die Psyche ungemein. Ich werde diese Strapazen rund um die Reise immer wieder auf mich nehmen, den der Benefit ist größer als die Belastungen durch Test, Flug und Spielregeln. In diesem Sinne: nicht abschrecken lassen, einfach Pflicht-Programm abspulen und dann Fuerte genießen. Bleibt gesund!

  5. @Thoma Wolf:
    Wie schaut’s derzeit eigentlich an der kanarischen Front aus? Hatten gehört, dass COVID-19 – wieder ‚mal – auf Teneriffa wütet.

    Nur so gefragt – nicht dass wir dann wohlmöglich plötzlich aus einem erklärten Risikogebiet zurückkehren und daheim in die Quarantäne müssen.

  6. Wir finden den PCR-Test auch gut & sinnvoll – dazu liegt uns diese Oase mit geringer COVID-19-Belastung zu sehr am Herzen.

    Nervig ist diese Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Hier wäre es schön, wenn man unterscheiden könnte in Bezug auf die Orte an geringer (Mit-)Menschen-Dichte. Gewiss, das wird dann auch gerne nach gusto interpretiert.

    Wenn man sieht & weiß wie groß die Abneigung der „Ureinwohner“ in Bezug auf längere Fußwege ist – OK, außer shopping – dann sind selbst in den Ortschaften viele Straßen leer hinsichtlich Fußgänger. Warum dann nicht hier oder am quasi menschenleeren Strand die Maskenpflicht lockern?

  7. Also laut Trivago sind die Flughafenhotels geöffnet.
    Habe geschaut in Frankfurt, München, Düsseldorf und Stuttgart.

  8. An Gerhard, in welchem Hotel kann man übernachten, wenn der Weg zu weit ist? Schon vergessen? In Deutschland herrscht Beherbergungsverbot. Somit sind Hotels geschlossen.

  9. Hallo Gerhard,
    dann versuch doch mal in einem Hotel eine Übernachtung zu bekommen !
    Da geht n i x !!

  10. Genau so sehe ich das auch. Ich mache den PCR Test und nur für Spaß mache ich noch einen Antigen Schnelltest und werde den erstmal vorlegen mal schauen wie die Fluggesellschaft reagiert das ist es mir wert. Ich fliege mit Tuifly und mir hat man gestern noch bestätigt dass ich mit dem Antigen Test fliegen kann das Chaos ist sowieso perfekt.
    Allen ein geruhsames Weihnachtsfest und vor allen Dingen Gesundheit Weihnachtsfest

  11. Ist es tatsächlich so, dass man am Strand die Maskenpflicht hat??? Nein, danke. Wer braucht das denn? Die Frische Luft ist gesund. So mag ich nicht wirklich reisen.
    Was wird denn noch alles eingeschränkt??
    Ich akzeptiere die Maske, aber nicht am Stand.
    So werden die Touristen nicht wirklich kommen wollen.
    In diesem Sinne
    Frohe Weihnachten.

  12. Was soll der ganze Mist … wer einreisen will und darf, einfach einen PCR TEST machen und fertig.
    Alles andere ist meiner Meinung nach sinnlos.

    Die Verunsicherung und dauch das Image der Kanaren wird durch so ein HICKHACK nur geschädigt. Fluggsellschaften und Reiseveranstalter haben durch das ganze Theather noch weniger Planungssicherheit.

    Mein Tip: Macht einen PCR TEST dann seit Ihr auf der sicheren Seite und die Kanarische Ragierung kann dann mit Madrid, der EU und allen anderen weiterhin Kasperlestheather spielen.

  13. @ LEX

    Es darf jeder, der möchte, auf Hr. Wieler hören, es gibt aber auch Leute die Ihren Kopf noch zum Denken benutzen.

    Ich bin ein freier Mensch und möchte mir nicht von irgendwelchen Wirro (Viro)-logen, vorschreiben lassen, wie ich zu leben habe.

    Dieser planlose Aktionismus gepaart mit den sensationsgeilen Medien schadet der Bevölkerung mehr als die Auswirkungen von Corona. Und da man ja heutzutage alles nochmal extra erklären muss, der Redakteur dieser Seite ist damit nicht gemeint :-).

  14. @LEXi
    …wenn Deine Hütte brennt…tu was Du nicht lassen kannst!

    …aber die „große Masse der Bevölkerung“ ist gesund und möchte sich auf einer wunderschönen Insel einfach nur erholen…

    Lass sie doch…

    Grüße

  15. Die kanarische Regierung wird sich nicht durchsetzen gegen Madrid. Ist aber auch nicht so schlimm. Mittlerweile gibt es fast an jedem deutschen Flughafen Testcenter, die den PCR Test innerhalb 24 Stunden machen. Wenn man zu weit weg wohnt um zweimal zu fahren – na gut – dann muss man eben die eine Übernachtung in Kauf nehmen.
    Wenn die kanarische Regierung versuchen will sich mit etwas durchzusetzen: wäre es evtl. wichtiger, es mit der vollkommen unlogischen Maskenpflicht beim Strandspaziergang zu versuchen. Vom ehemaligen Goriones Hotel Richtung Süden kamen mir auf 2 km etwa 10 Menschen entgegen. Selbst beim spazieren gehen innerhalb der costa calma ist es total unlogisch. In den Geschäften – ok.
    Ich denke, damit wäre den Urlaubern mehr gedient als die Debatte welchen Test man nun braucht bei der Einreise.

  16. Es brennt die Hütte 😩 und dennoch verstehen manche immer noch nicht was los ist sorry. Das es immer noch leute gibt die auf gewisse Dinge nicht versichten wollen nach dem Motto was geht mich diese Pandemie an. 😕
    Wenn das so weiter geht dann stellt euch auf Jahre ein weil so wird die Pandemie nicht enden. Viele nehmen das noch nicht ERNST genug. Wie sagte der Herr Wieler nur wenn alle sich für 3 bis 4 wochen alleine in ein Zimmer in Qarantäne begeben das ist es vorbei. Nur so auf keinen fall. Es sind zu viele Parameter die die Politik unter einen Hut bringen will zb. Die Wirtschaft die freiheitlichen Grundrechte die Gesundheit usw. und das geht nun mal nicht. Wenn sich jeder zurück nehmen würde dann würde das helfen. 😉
    Feliz Navidad y un feliz año Nuevo

  17. Guten Abend,

    wir fliegen am 16.12 von Düsseldorf und wurden eben per E-Mail (Reiseveranstalter) informiert, dass man nur mit einem negativen PCR Test einreisen darf und nur damit ins Flugzeug kommt.

    Danke für den Artikel

  18. Das war klar das das kommt. Madrid und die EU lassen sich doch von den Kanaren nicht auf der Nase rumtanzen. Die Kanaren haben zwar das Recht einen Antigen-Test als Einreisebedingung zuzulassen, dagegen kann auch Madrid nichts machen. Also wird ein anderer Weg gesucht, das sind nun mal die neuen Transportbestimmungen. Dagegen können die Kanaren nichts unternehmen.

    Alles ist so einfach, es bleibt so wie es vor den „Alleingang“ der Kanaren war. Negativer PCR-Test, nicht über 72 Stunden alt, und in spanischer oder englischer Sprache. Und die SpTH App nicht vergessen, evtl. noch diese ominöse „eidesstattliche Erklärung“.

    Leute, macht den PCR-Test und ihr seit auf der sicheren Seite.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten