Trotz Corona: Bevölkerung von Fuerteventura in 2020 um 2,4 Prozent gewachsen

Fuerteventura-Bevölkerung-2000-bis-2020-Artikel

Die demografische Entwicklung auf Fuerteventura kennt seit über 20 Jahren nur eine Richtung: aufwärts!

Lediglich im Jahr 2014 verzeichnete die Einwohnerzahl auf Fuerteventura einen leichten Rückgang gegenüber dem Vorjahr. In allen anderen Jahren wuchs die Bevölkerung Fuerteventuras kontinuierlich an.

Selbst im Corona-Jahr 2020 ist die Bevölkerung auf Fuerteventura weiter gewachsen. Und das mit einem Plus von 2,4% bzw. 2.846 Personen sogar ziemlich deutlich.

Nach Angaben des Statistischen Instituts der Kanarischen Inseln (ISTAC) lebten am 31.12.2020 insgesamt 119.732 Menschen auf Fuerteventura.

Dabei ist das Bevölkerungswachstum auf Fuerteventura in 2020 nicht durch sogenanntes vegetatives Wachstum (mehr Geburten als Sterbefälle) entstanden, sondern durch Migration. Es müssen also deutlich mehr Menschen nach Fuerteventura gezogen sein als weggezogen sind. Allerdings sind entsprechende Daten noch nicht veröffentlicht worden.

Abwanderung möglicherweise nicht vollständig erfasst

Die Zunahme der Bevölkerung auf Fuerteventura ist auf den ersten Blick sicher überraschend. Rein vom Gefühl hätte man wohl eher damit gerechnet, dass mehr Menschen die Insel verlassen als neu hierher ziehen, zumal die wirtschaftlichen Auswirkungen auf Fuerteventura durch die Corona-Krise wesentlich härter sein dürften als in vielen Herkunftsländern ausländischer Einwohner.

Allerdings könnten die Daten ein erhebliches Fehlerpotential enthalten. Dazu muss man wissen, die die Daten erhoben werden.

Die für Ermittlung der Bevölkerungszahl relevanten Daten stammen aus den Melderegistern der Gemeinden auf Fuerteventura.

Wenn ein Spanier von Fuerteventura in eine andere Gemeinde innerhalb Spaniens umzieht, meldete er sich in der Regel in der neuen Gemeinde an. Die „alte“ Gemeinde bekommt darüber eine Mitteilung.

Bei Personen, die von Fuerteventura ins Ausland ziehen (z.B. zurück nach Deutschland) werden sich dort in aller Regel auch anmelden. Allerdings gibt es keinen Austausch von Meldedaten zwischen ausländischen und spanischen Gemeinden. Man kann davon ausgehen, dass der größte Teil der wegziehenden Ausländer sich vor dem Umzug nicht bei der Gemeinde abmeldet.

Deshalb müssen residente Ausländer, anders als spanische Staatsbürger, auch im Abstand von 2 bzw. 5 Jahren bei der Gemeinde bestätigen, dass sie weiterhin auf Fuerteventura leben. Ansonsten werden sie von Amts wegen abgemeldet.

Sollten also tatsächlich viele ausländische Mitbürger Fuerteventura im Corona-Jahr verlassen haben, so könnte sich dies in der Einwohnerstatistik tatsächlich erst in ein paar Jahren widerspiegeln.

Weiter Infos zur Demografie Fuerteventuras findet Ihr in diesem Artikel.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten