Moisés Jorge Naranjo kündigt als Geschäftsführer des Fremdenverkehrsamtes von Fuerteventura

Moises-Jorge-Naranjo

Moisés Jorge Naranjo hat am 25.05.2021 seine Kündigung als Geschäftsführer des Fremdenverkehrsamtes (Patronato de Turismo) von Fuerteventura bekannt gegeben.

In einer kurzen Pressemitteilung verabschiedet er sich mit den Worten:

„ Ich wende mich an den Tourismussektor um mitzuteilen, dass ich die schwierige und harte Entscheidung getroffen habe, meine Dienste als geschäftsführender Direktor des Fremdenverkehrsamtes von Fuerteventura nicht weiter zur Verfügung zu stellen, was ich dem Präsidenten der Inselregierung von Fuerteventura, der Inselrätin für Tourismus und dem großartigen Personal des Fremdenverkehrsamtes mitgeteilt habe. Es waren 10 Jahre der persönlichen Hingabe und des Stolzes, wobei ich meinen kleinen Anteil zugunsten des Tourismus dieser Insel geleistet habe und die vom Führungsrat des Patronatos in Form der jährlichen Marketingplänen vorgegebenen Herausforderungen angenommen habe. Ich werde weiterhin ein geborener und überzeugter Promoter der dieser Insel sein, egal wo ich mich aufhalte. Für mich wird Fuerteventura immer über allem stehen. … Mein Dank an den Tourismussektor der Insel und an die verschiedenen Präsidenten des Fremdenverkehrsamtes.
Vielen Dank…
Moisés Jorge Naranjo“

Naranjo hat seine Funktion als Geschäftsführer des Fremdenverkehrsamtes von Fuerteventura zum 06.06.2021 gekündigt.

Neben seinem Posten als Geschäftsführer des Fremdenverkehrsamtes von Fuerteventura war Moises Jorge Naranjo Chef des Kabinetts des Präsidenten der Inselregierung während der Amtszeit von Blas Acosta bis zu dessen Rückblick. Nach eigenen Angaben arbeitete er neben diesen beiden Funktionen an seiner Doktorarbeit.

Wer die Nachfolge von Moisés Naranjo als Geschäftsführer des Fremdenverkehrsamtes antreten wird, steht in den Sternen.

Über die Gründe für seine Entscheidung machte Moises Naranjo keine Angaben, ebenso wenig wie über seine Pläne für seine berufliche Zukunft.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

4 Kommentare

  1. Es kann sicherlich auch ein Stück weit am begrenzten Budget des Haushalts liegen, dass Fuerteventura so grob fahrlässig, vor allem im Marketing, vernachlässigt wird, jedoch auf der anderen Seite, mit Moisés Jorge Naranjo selten so eine unfähige, inkompetente und unprofessionelle Person in dieser Position gesehen. Es ist nicht ersichtlich, was er in seiner Arbeitszeit oder während seiner Amtszeit hervorragendes geleistet hätte. Nicht nachvollziehbar wie so jemand an so eine Position kommt. In der privaten Wirtschaft hätte er kein Jahr überlebt. So wie überall in den politischen Ebenen von Ämtern und Behörden, hat auch hier sicherlich der Amigo-Sumpf ordentlich geholfen an diese für diese Insel und das Archipel mehr als hervorragend überbezahlte Stellung zu gelangen, und ganz wichtig, sich über ein paar Jahre zu halten. Somit dürften Häuser, Autos usw. gut abbezahlt sein. Für hiesige Verhältnisse, in der die Masse der Canarios in prekären und oftmals armen Verhältnissen lebt, lebt so jemand wie er im Paradies … sehr gutes Klima, überbezahlte Arbeit, keine Haftung übernehmen, kaum Brauchbares und Erreichtes vorzuweisen … was will man mehr. Unglaublich und ein Wahnsinn.

    • …Teilzitat…

      “ Für hiesige Verhältnisse, in der die Masse der Canarios in prekären und oftmals armen Verhältnissen lebt, lebt so jemand wie er im Paradies … sehr gutes Klima, überbezahlte Arbeit, keine Haftung übernehmen, kaum Brauchbares und Erreichtes vorzuweisen … was will man mehr. Unglaublich und ein Wahnsinn. “

      …gibt es allerdings in GERMANIEN auch…;)))

      Grüße

  2. Wirklich schade! Seine Größe zeigt er wieder einmal darin, einfach den Hut zu nehmen. Es gibt nicht viele Menschen, die mit dem was Sie tun einer wahren Berufung folgen. Sehen wir es mit dem Mut des Fußballs…vielleicht folgt ja ein Hansi Flick 🙂 .

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten