Guardia Civil nimmt Taschendiebe auf Fuerteventura nach Umarmungstrick fest

Umarmungstrick

Fuerteventura ist eigentlich ein sehr sicherer Ort. Das Risiko, Opfer einer Gewalttat zu werden, ist außerordentlich gering. Dennoch kommt es natürlich auch hier gelegentlich zu Eigentumsdelikten wie Einbrüchen und Diebstählen.

Gleich zwei Mal hat die Guardia Civil auf Fuerteventura am 22. und 24. Juni 2021 ein Gaunerpaar festgenommen, das seine Opfer mit dem sogenannte Umarmungstrick um Bargeld und Schmuck erleichterte.

Bei den mutmaßlichen Tätern handelt es sich um einen Mann und um eine Frau im Alter von 30 bzw. 29 Jahren. Beide sind rumänische Staatsbürger und halten sich legal auf Fuerteventura auf. Beide sind wegen ähnlicher Delikte bereits einschlägig polizeibekannt.

Ihnen werden drei Taschendiebstähle zur Last gelegt, bei denen sie insgesamt rund 2.500 Euro Bargeld sowie Schmuck im Wert von etwa 2.000€ erbeutet haben sollen.

Die Ermittlungen begannen am 27. Mai 2021, als bei der Guardia Civil in Corralejo eine Diebstahlsanzeige erstattet wurde. Das Opfer, eine Person im fortgeschrittenen Alter, gab zu Protokoll, dass sich eine Frau freundlich und liebenswürdig näherte und eine Unterhaltung startete und Körperkontakt suchte. Dabei drängte sie das Opfer ins Portal eines Häuserblocks und entwendete ihm 1.500 Euro Bargeld aus der Jackentasche.

Noch während die Beamten versuchten, die Identität der mutmaßlichen Trickdiebin zu ermitteln, ging eine zweite Anzeige ein. Wieder war es eine ältere Person, die berichtete, dass man ihr eine Goldkette im Wert von rund 2.000 Euro gestohlen hatte. Die Vorgehensweise entsprach genau der Schilderung des ersten Opfers.

Den Ermittlern gelang es, die mutmaßliche Täterin und ihren Komplizen zu identifizieren. Es soll in erster Linie für die Sicherheit zuständig gewesen sein, um einzugreifen, falls ein Opfer sich wehrte und um bei Bedarf das Fluchtauto zu lenken.

Die Beamten konnten die beiden auf einer Fähre von Fuerteventura nach Lanzarote festnehmen und dem Haftrichter vorführen.

Erneute Festnahme nach gerichtlicher Vernehmung

Kurz nachdem der Richter die Tatverdächtigen nach der Vernehmung wieder auf freien Fuß gesetzt hatte, nahm die Guardia Civil von Puerto del Rosario die beiden noch in der Nähe des Gerichtsgebäudes erneut fest.

Inzwischen war am 23.06.2021 eine erneute Anzeige aus Caleta de Fuste eingegangen. Die Täterbeschreibung und der modus operandi stimmten wieder mit den oben beschriebenen Fällen überein. Bei der „Umarmung“ gelang es der Frau, eine Umschlag mit 980€ zu stehlen.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

2 Kommentare

  1. Um das Geld tut es mir leid. Aber so eine Festina bekommen Sie doch günstig auf dem Afrika Markt.
    Garantiert echt… 🙂

  2. Ich wurde am Mittwoch, den 23.06.21 im Hotel SBH Monica Beach (mutmaßlich) von einer deutschstämmigen einheimischen Frau bestohlen. Ich hatte meinen schwarzen Rucksack im Terrassenbereich an einem Sonnenschirm mit einem Bügelschloss angeschlossen, so dass man den Rucksack nicht ohne Gewaltanwendung stehlen konnte. Ich war nur ganz kurz in meinem Zimmer, welches in unmittelbarer Nähe war. In dieser kurzen Zeit (ca. 5 Minuten) wurde mein Rucksack geplündert. Als ich wieder zu den Liegen zurückkam, war dort plötzlich an der Nachbarliege eine Frau, welche die dort liegenden Handtücher neu ordnete. Ich fragte sie auf Englisch, ob sie Jemanden gesehen hat. Sie antwortete mir in perfektem Deutsch und behauptete, einen Mann mit langer schwarzer Hose und Mütze gesehen zu haben.
    Daraufhin habe ich mich umgesehen und nach dem Dieb gesucht. Danach bin ich zur Rezeption gegangen und die Frau lungerte immer noch bei den Liegen rum. Sie tat so, als ob sie auf Jemanden wartet. Nachdem ich an der Rezeption Bescheid sagte, dass die Polizei zu rufen ist, bin ich direkt zu den Liegen zurück. Die Frau war inzwischen auf dem Weg zum Strand. Ich konnte sie in Begleitung einer kleineren älteren Frau aus der Ferne noch sehen. Erst dann kam mir langsam der Verdacht, dass ich vielleicht mit der Diebin gesprochen hatte.

    Die (mutmaßliche) Haupttäterin ist etwas größer und stämmiger, Deutsche (vermutlich wohnhaft Costa Calma), mind. 50 Jahre alt und trug ein langes weißes Tageskleid. Aus dem Rucksack entwendet wurde neben einer Brust-/Bauchtasche mit Bargeld eine Herrenarmbanduhr der Marke Festina (Chronograph, Edelstahlausführung, Metallarmband, weißes Ziffernblatt, Datumanzeige, sehr auffällig).

    Wer einen Verdacht hat, um wen es sich bei der Haupttäterin handeln könnte, oder wer eine Festina-Uhr angeboten bekommt, der melde sich bitte hier über die Fuerteventura Zeitung, oder bei mir per Mail unter „[email protected]“. Hinweise, die zur Überführung der Diebe führen, oder zur Wiederbeschaffung der Uhr, werden von mir großzügig belohnt.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten