Coronavirus Fuerteventura: Inzidenz markiert neue Höchstwerte

7d-Inzidenz-Fuerteventura-Coronavirus

Der Aufwärtstrend bei der 7-Tage-Inzidenz auf Fuerteventura ist seit dem 19.06.2021 ungebrochen.

Basierend auf den Daten der Área de Salud de Fuerteventura erreichte die 7-Tage-Inzidenz am 04. Juli 2021 den Wert von 121,94. Dies ist nach unseren Aufzeichnungen der höchste Wert seit Beginn der Pandemie.

Nach Daten der Gesundheitsbehörde der kanarischen Regierung liegt die 7-Tage-Inzidenz am 04.07.2021 zwar „nur“ bei 111,1. Der Unterschied der Werte ergibt sich aus der unterschiedlichen Methodik bei der Datenerfassung und aus dem unterschiedlichen Timing der Meldezeitpunkte. Die Daten der Gesundheitsbehörde laufen den Daten der Área de Salud de Fuerteventura meist ein bis zwei Tage hinterher.

Auch die Zahl der aktiven Fälle auf Fuerteventura erreichte mit 168 einen neuen Höchstwert. Zuletzt gab es auf Fuerteventura am 23. Januar 2021 (170) und am 22. März 2021 (172) mehr aktive Falle auf der Insel.

Zurzeit ist das Krankenhaus von Fuerteventura frei von Covid-19-Patienten. Naturgemäß kann sich der derzeitige Anstieg der Fallzahlen auf Fuerteventura noch nicht in der Krankenhausbelegung widerspiegeln.

In der Vergangenheit, z.B. Anfang Februar und Mitte März 2021, war der Anstieg bei der Krankenhausbelegung jeweils rund 3 bis 4 Wochen nach dem starken Anstieg der Zahl der aktiven Fälle zu beobachten. Im März 2021 musste im Krankenhaus von Fuerteventura der Notfallplan aktiviert werden, weil 7 der 8 regulären Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt waren.

Natürlich sind die Impfungen auf Fuerteventura seit März deutlich vorangeschritten, sodass der Anteil schwerer Verläufe nun deutlich geringer ausfallen sollte. Allerdings zeigt die derzeitige Entwicklung auf Teneriffa, dass es sehr wohl noch eine Korrelation zwischen Fallzahlen und zeitversetzter Krankenhausbelegung gibt.

Krankenhausbelegung auf Teneriffa steigt deutlich an

Die meisten aktiven Coronafälle (3.128) gibt es zurzeit auf Teneriffa. Die 7-Tage-Inzidenz auf Teneriffa liegt bei über 147, also deutlich über dem kanarischen Durchschnitt von 88,7.

Der neuerliche starke Anstieg der Fallzahlen auf Teneriffa hat um den 10. Juni 2021 herum begonnen. Auf Fuerteventura begann dieser knapp zwei Wochen später.

Seit dem 15.06.2021 ist auf Teneriffa auch die Belegung in der Klinik, die die meisten aller Coronapatienten betreut, wieder deutlich gestiegen.

Am 15.06.2021 waren in dieser Klinik insgesamt 41 Covidpatienten untergebracht, davon 6 auf Intensivstation. Am 04. Juli 2021 waren es 73 Covid-Patienten, davon 12 auf Intensivstation.

Insgesamt sind auf Teneriffa zurzeit 10,65% aller zur Verfügung stehenden Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt. Auf Gran Canaria (2,22%) und Lanzarote (2,08%) ist die Belegung der Intensivbetten deutlich geringer. Auf allen anderen Inseln sind zurzeit keine Intensivbetten mit Covidpatienten belegt.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

70 Kommentare

  1. Hallo!
    Wir wollen immernoch in den ersten Ferienwochen wieder nach Fuerte und ich hoffe das keine Probleme von Seiten des AA oder der spanischen Regierungen dazukommen.
    Kann jemand sagen, wie gut gebucht die Hotels in Costa Calma und Esquinzo momentan sind? Sind alle Geschäfte geöffnet?
    Danke!
    LG

    • Hallo Martin,

      die Geschäfte und Restaurants in Costa Calma sind geöffnet. Ich weiß von Freunden , dass das R2 und das Barlovento gut besucht sind. Wir sind nur durch Jandia durchgefahren, die Läden an der Hauptstraße hatten zum Teil geöffnet, es war allerdings noch relativ früh, 10.00 Uhr morgens. Schönen Urlaub.

  2. Ich bin derzeit im Oliva Beach Haupthaus und man muss bei Ankunft einen negativen Test oder Impfung nachweisen. Wird kopiert und abgelegt.
    Ebenso wird beim Abendessen am Eingang die Temperatur gemessen und die Zimmernummer registriert.
    Allerdings laufen hier immer wieder Leute ohne Masken herum (vornehmlich aus Osteuropa) und trotzdem es seitens des Hotels gefordert wird, setzt man es nicht durch. Ich würde diese Leute verwarnen und beim nächsten Verstoss raus werfen.
    Genau das führt irgendwann zum Gau, weil ein negativer Test nichts über die 2 Tage vor Anreise aussagt, da erst nach 3 Tagen das Virus nachgewiesen werden kann. Dasselbe gilt für Geimpfte , die selbstverständlich Übertrager sein könnten.
    Ich trage trotz 2. Impfung weiterhin Maske und bin vorsichtig und hoffe für alle, daß nicht wieder alles geschlossen wird

  3. Klasse für eure Beiträge.
    Was mich so verwundert, viele schimpfen es ist alles so teuer geworden. Ich frage mich wo denn? Da ich nicht immer das selbe Hotel buche und somit auf allen Kanarischen Inseln war, habe ich sowohl Standard Hotels als auch Premium Hotels besucht. Aber wenn ich mir heute die Premium Tempel anschaue, sind die meistens 30-50 % billiger. Es reizt mich so zu fliegen, aber leider fehlt mir noch der Mut. Gesetztes Ziel im Winter nach Delta 3.0.
    Mir tun die dort lebenden Menschen sehr leid, haltet durch. Leichter gesagt als getan.

    • Wir fliegen am Montag (12.07.) und ich bin sehr gespannt. Es scheinen ja Maßnahmen vorhanden zu sein – Testpflicht, Maske etc – aber natürlich sind die steigenden Zahlen beunruhigend. Antreten werden wir die Reise in jedem Fall, es sei denn natürlich TuiFly sagt sie spontan noch ab.

    • “ Es reizt mich so zu fliegen, aber leider fehlt mir noch der Mut. Gesetztes Ziel im Winter nach Delta 3.0.“

      Worauf warten, besser als baldzu fliegen wird es nicht.
      Die Regelungen im Flieger mit geordnetem Verhalten an Bord mit Maskenpflicht und reihenweisem Ausstieg aus dem Flieger sind der sehr gut und safe.
      Die Unterkünfte kontrollieren den aktuellen Antigentest und dort besteht im Haus weiter Maskenpflicht, ausser bei den Mahlzeiten am Tisch.
      Im Freien gehts ohne Maskenzwang.
      Also zum Herbst hin werden die Konditionen sicher nicht besser werden……….also… up up and away nach Fuerte 🙂

  4. Weiß jemand, ob die Touristen bei der Berechnung der 7-Tagesinzidenz auch als Einwohner berücksichtigt werden oder nur bei den positiv Getestesten?

    • @Josi, bei der Berechnung der Inzidenz wird nur die Zahl der Einwohner berücksichtigt. Alles andere wäre praktisch nicht durchführbar. Je nach Erhebungsmethode werden positiv getestete Urlauber (sofern es diese überhaupt gibt) ebenfalls nicht mit einbezogen, da die Erhebung z.B. anhand der spanischen Gesundheitskarte erfolgt, die ausländische Urlauber gar nicht besitzen.

  5. Ich mache mir für den August Urlaub noch keine größeren Sorgen. Ich bin am leeren Strand und habe gefühlte 500 m2 für mich alleine… Lt. meiner einheimischen Freundin kommen die aktuellen Fallzahlen durch einen größeren Ausbruch in einem Supermarkt in Puerto del Rosario und einem Fußball-Event in Tuineje, also mal wieder hausgemacht und nicht durch die Touristen ausgelöst.

  6. Was mir nicht in den Kopf geht, dass sie alle in den Flieger lässt und nicht auf Test oder Impfung vor Abflug besteht.

    Einfach nur kurzfristig gedacht!

    Varianten hin oder her. Wenn die Inzidenz durch die Decke geht und am Ende die Reisleine gezogen werden muss hats auch nicht geholfen und die Inseln haben zu dem dann noch nen schlechten Ruf weg.

  7. Leute bleibt schön daheim. Mit dem Reisen nach Fuerte wird nichts werden. Lebt ein gesundes Leben zu Hause. Hört mit dem Rauchen und Trinken auf, täglich lange ausgiebige Spaziergänge, Gewicht verlieren, kümmert euch um die Armen, spendet Geld, werdet aktiv für das Klima. Auto weniger benutzen, dafür Fahrrad fahren und vegetarisch ernähren. Ihr braucht nicht nach Fuerte. Lebt ein gesundes Leben in Deutschland.

  8. Was will Mensch eigentlich mehr? Es ist bewiesen, dass der Impfstoff bei zweifach geimpften, auch bei der Delta!, wirkt. Die Virusvariatengebiete werden auf Hochinzidenzgebiete am 07.07 herabgestuft. Wir werden immer mit dem Corinavirus leben müssen (auch mit den hohen Zaheln die folgen). Es wird auch immer Fälle geben, die im Krankenhaus enden oder trotz zweifach Impfung sterben (warum werden wir wohl nicht erfahren, da wir deren Gesundheitsgeschichte nicht kennen). Wichtig ist aber, dass der Impfstoff wirkt, die Symptome bei einer Ansteckung milde sind und die Todesfälle sinken – das ist das Ziel. Ich persönlich finde es auch gut, dass die zukünftigen Viren nicht mehr Länderspezifisch benannt werden, damit es auch mal aufhört, ein Land verantwortlich zu machen, indem dieser Virus nur „entdeckt“ wurde. Wir leben alle auf diesem Planeten und tragen Verantwortung. Freut euch, dass der Impfstoff wirkt und Mensch trotzalledem reisen kann und darf (gerade mit dieser Momentaufnahme). Und ich hoffe, dass auch bald in Deutschland die Masken fallen gelassen werden (wie in England), denn warum lässt man sich Impfen? Jeder trägt für sich die Verantwortung, ob er sich Impfen lässt oder nicht. Hauptsache das Ziel wird erreicht. Fuerte wir kommen in September und darauf freuen wir uns.

    • Hallo Dani
      Du sprichst mir aus der Seele, ich hätte es nicht besser sagen können. Auch wir werden im September (wenn der Flieger geht) wieder auf unserer Lieblings-Insel sein und den Strand und das Meer genießen. Wir werden lernen müssen mit dem Virus zu leben, warum nicht gleich damit beginnen. Wir sind 69+70 und geimpft und freuen uns auf den kommenden Urlaub.
      Liebe Grüße
      HaJo

    • Großartiger Beitrag, danke dafür, Dani 🙂

      Einziger kleiner Hinweis noch zum Satz “ Jeder trägt für sich die Verantwortung, ob er sich Impfen lässt oder nicht.“
      Das stimmt leider so nicht ganz, denn es gibt Millionen Menschen, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN, selbst wenn sie wollten, z.B. Kinder bis 12 Jahren (auch über 12 werden einige vom Impfzentrum einfach wieder ungeimpft weggeschickt), Schwangere, gewisse Allergiker, Krebspatienten und andere Immunkranke, etc.
      Also nicht jeder kann sich impfen lassen.
      Deswegen müssen die Starken die Schwachen mittragen. So ist das in einer solidarischen Gesellschaft nun einmal.

      Davon einmal abgesehen, ist Dein Beitrag eine Sternstunde dieser Kommentarfunktion 🙂

      • Was für ein Quatsch, sich aus Solidarität impfen lassen. Ich lasse mich aus Überzeugung impfen oder ich lasse es. Zum Glück darf es noch jeder für sich entscheiden. Und warum, muss Frau eigentlich jeden guten Kommentar noch einmal kommentieren?
        Diese Wichtigtuerei ist kaum zu ertragen.
        Für alle anderen, auf Fuerteventura herrscht zurzeit ein Traumwetter, man fühlt sich zu keiner Zeit unsicher, die Gastronomie freut sich über die Gäste. Wir haben es keine Sekunde bereut zu reisen. Habt Mut und setzt euch in den Flieger.

        • @Heidrun:
          Warum so griesrämig?
          Es ist doch toll, wenn Du Dich aus Überzeugung impfst, das kritisiert doch niemand.
          Es ist aber einfach nicht richtig, pauschal zu sagen, „wer sich nicht impfen lässt, ist selbst schuld“. Das stimmt in vielen Fällen einfach nicht. Und da lasse ich mir auch den Mund nicht verbieten.
          Genieß Deinen Urlaub und entspann Dich mal ein bisschen 😉

  9. Schade ich wollte eigentlich für September 11 Tage Fuerteventura buchen.🙂 Aber jetzt warte ich lieber mal ab wie sich die Zahlen entwickeln werden, bevor alles wieder dichtgemacht wird die Flüge storniert oder die Reise vom Veranstalter ganz abgesagt wird .🙄 Man kann dann ewig dem Geld hinterher rennen und warten.😒

    • da hilft Bezahlung per Lastschrift, können Sie problemlos bis zu 8 Wochen nach Betahlung zurückgeben (minus evtl. berechneter Gebühren).

  10. Da brauchst du bis September nicht zu warten….. das Desaster bricht spätestens in 14 Tagen aus. Erklärung zum Variantengebiet durch Delta Virus und das Chaos ist perfekt

    • @Rico, was Du vorhersagst, träfe nur dann zu, wenn auf den Kanaren eine Virusvariante vorherrschte, die in Deutschland nicht sowieso schon grassiert. Da sich Delta in Deutschland eh schon breit gemacht hat, würde auch ein weiterer Anstieg der Delta-Variante auf den Kanaren nicht mehr dazu führen, dass diese als Variantengebiet eingestuft würden. Es müsste sich dazu um eine ANDERE Variante handeln, die es in dem Maße in Deutschland noch nicht gibt.

    • …gerade in der Bild….am Freeitag wird unsere Regierung ganz Spanien zum Risikogebiet erklären. Das wars mit Urlaub in diesem Jahr auf der schönsten Insel der Welt

  11. Ich bin mal gespannt wer von den Fluggesellschaften in 14 Tagen noch fliegt wenn Spanien von jetzt auf gleich zum Variantengebiet erklärt wird.(siehe Portugal)
    Ein Auslassen einer Erklärung zum Risokogebiet seitens AA und RkI gibt schon zu denken, trotz der enorm hohen Fallzahlen.Jeder mag sich da seine eigene Meinung bilden.
    Als Mehrfachflieger durfte ich in den letzten 1,5Jahren meine Erfahrungen machen.Ich gönne jedem seinen Urlaub, egal zu welcher Zeit und Bedingungen. Angesichts der Fallzahlen werden wir unseren Hinflug für nächste Woche wohl stornieren. Leider haben weder Regierung auf dem Festland noch Regierung auf den Kanaren etwas dazu gelernt. Gut das die Türen für die Briten so weit auf waren, daß hilft dem Geldbeutel. Das kommende Desaster muss ich mir nicht mehr antun.
    Hoffen wir das alles besser wird……..

    • @Rico, das mit dem Virusvariantengebiet wegen Delta scheint erst mal vom Tisch zu sein. Es bleibt also nur zu hoffen, dass keine anderen Varianten auftreten, die es in Deutschland noch nicht gibt.

    • Hast du Teneriffa gebucht? Dann kann ich deine Zurückhaltung verstehen. Ich bin seit Dezember auf Fuerte. Hier hast du schon fast ein Problem, dich anzustecken. Die Ansteckungsketten sind wegen der Recht geringen Anzahl leicht nachverfolgbar. Meistens Familienfeiern. (Ich spreche NUR für Fuerte). Das Leben im Freien ist recht sicher. Ein Problem könnten die merkwürdigen Gaststättenbestimmungen sein: Bars und Restaurants müssen um 12 schließen. Die Nachtclubs dürfen bis zur jeweiligen Lizenz geöffnet bleiben. In Corralejo strömen deshalb die Feierwütigen jeden Abend nach Schließung der Bars Richtung Kiwi und lassen alle Vorsichtsmaßnahmen fallen. Schwitzen, Grölen, Saufen, Rauchen, engster Kontakt……… Bis jetzt ist es scheinbar gut gegangen. Jedenfalls besser als auf Malle oder Teneriffa. Hoffentlich bleibt das so.

  12. Klasse. Wir wollten in 12.Tagen nach Fuerteventura. Ich sehe schon kommen das TUI kurz vorher stornieren wird… Wir alle dachten wohl der Sommer wird ruhiger…

  13. Ich verstehe ja, wenn sie unbedingt Touristen brauchen, aber lieber einige wenige und diese aus Ländern mit niedriger Inzidenz bzw. aus Gebieten wo die Varianten kaum vorhanden sind.
    Wenn jedoch alle reindürfen, wird irgendwann wieder keiner einreisen dürfen.
    Also kontrollieren und Variantengebiete derzeit. Nicht einreisen lassen. Somit erhaltet ihr viele Touristen (nicht alle)

  14. Die Zahlen sind mir schnurz, Hauptsache ich komme auf die Insel und wieder zurück ohne zuviel Schikanen.

    Willkommen zur täglichen Ziehung der Inzidenzzahlen LOL

    Wenn man vorsichtig ist, spielt das nämlich keine Rolle. Der typische Fuerteventura Urlauber ist sowieso meist draußen. Ich habe aber Angst vor dem, was Sanchez und Torres wieder ausbrüten 🙁

    600 € für Flüge investiert, grrr….

    • Ruedi,
      da hast du recht der typische Fuerteventura Urlauber hält sich sowieso draußen auf ich war im Juni drei Wochen da keine Probleme bin nur einmal geimpft bin trotzdem geflogen von Maskenpflicht draußen hatten sich äh die wenigsten daran gehalten. Ich komme wieder.

  15. Ich hoffe die Zahlen stagnieren und die Lage entspannt sich wieder. Wir haben für den 19.7 gebucht und so langsam werden die Sorgen wieder größer… Meinen Sie, es wird wieder verschärft?

  16. @Werner A., tja, es ist wirklich egal, ob es die Touristen, die Immigranten oder die einheimische Bevölkerung bringt oder verbreitet. Es liegt leider an der Dummheit so vieler Menschen, dass das Virus noch nicht besiegt oder eingedämmt ist. Und es wird noch schlimmer kommen. So viele werden alle Vorsichtsmaßnahmen ablegen, da sie ja schon 2x geimpft wurden….. und das Virus wird sich wieder schneller und weit verbreiten. Ich drücke allen die Daumen, die u.a. nach Fuerte fliegen wollen, dass alles klappt und der Urlaub schön wird. Uns, die wir im September dort Urlaub machen werden, natürlich auch 🙂 🙂

  17. Aus meiner Sicht war es nicht zuletzt der „Dia de Canarias“ am 30. Mai, als sich Heerscharen von ungeimpften Jugendlichen und Sportlern von einer Insel auf die anderen“ergossen“ haben, im Flughafen ohne jeden Abstand, z. T. ohne Maske. Ein entsprechendes Foto habe ich an die FZ am 29.05. ja bereits gesendet. Passend hierzu sind dann die Zahlen ab dem 10. Juni stark angestiegen. Verständlich dass die Jungen wieder einmal feiern wollten, leider Mal wieder mit einem nicht gerade einem tourismusförderlichen Ergebnis

  18. Leute wer geimpft ist ist soweit safe sprich wird kaum ins KKH müssen, alle anderen sind selber schuld wenn es sie erwischt sofern für alle ausreichend Impfstoff vorhanden sein sollte.
    In Deutschland dürfet das bald soweit sein.
    Dann gibt es keinen Grund mehr für Einschränkungen, dann ist jeder selbst seine Glückes Schmied. Wie sonst auch im täglichen Leben.

    • @Karle: „alle anderen sind selber schuld wenn es sie erwischt sofern für alle ausreichend Impfstoff vorhanden sein sollte.“

      Sorry, das ist einfach falsch, denn es gibt Millionen Menschen in Deutschland, die sich nicht impfen lassen KÖNNEN:
      – Kinder unter 12 Jahren (für Kinder über 12 wird die Impfung nur in Sonderfällen empfohlen)
      – Manche Kinder über 12 werden sogar aus dem impfzentrum wieder ungeimpft nach Hause geschickt
      – Menschen, die auf einen der Inhaltsstoffe der Impfung stark allergisch reagieren
      – Menschen, deren Immunsystem nicht mehr richtig funktioniert.

      Also nichts mit „alle Menschen, die sich nicht impfen lassen, sind selbst schuld“.
      Und jeder ist ganz sicher nicht seines Glückes Schmied, wenn man z.B. Krebs hat oder eine andere Krankheit, mit der man sich nicht mal eben so impfen lassen kann. Da ist man auf die Solidarität von anderen Menschen angewiesen.
      Himmel, wo ist nur das Mitgefühl mit anderen, schwächeren Menschen geblieben ???!!!

  19. Wenn die Zahlen wieder steigen, dann frage ich mich, ob meine Familie mit einem freiwilligen Antigen-Schnelltest auf die Reise nach Fuerteventura starten sollte. Wir sind zwei vor mehr als zwei Wochen doppelt geimpfte Erwachsene und ein Kind unter 6 Jahren und eines unter 12 Jahren. Wie würdet Ihr das handhaben? Ist ein Test moralisch geboten?

    Alter und Impfstatus scheinen weder bei TUIfly, noch bei der Einreise nach Spanien aus Deutschland, noch im Hotel, einen Test zu erfordern.

    • Jeder kann zur eigenen Sicherheit und zur Sicherheit anderer einen Test vor Abflug machen. In Deutschland geht das ja fast überall kostenlos.

      • @Jochen, leider hast Du uns keine gültige Email-Adresse angegeben, weshalb wir Dir nicht erklären können, warum wir Deinen Kommentar nicht freigeschaltet haben.

  20. Die Gründe der Zahlen sind zweitrangig. Die Einreisenden müssen gezählt und bei Zahl X gestoppt werden… in ganz Europa. Länder wie England dürften im Moment nirgendwohin reisen, ausser man möchte besoffene Superspreader…
    Es ist nicht einfach, den Mensch mit pandemischen Bedingungen in die Welt zu schicken… Was ist mit den Leuten nicht in Ordnung….

  21. Wir (4-köpfige Familie) verfolgen ebenfalls mit allergrößter Sorge die Inzidenzentwicklung auf Fuerte und den Kanaren allgemein. Haben uns „getraut“ zu buchen und würden am 06.08.21 endlich wieder auf unsere Lieblingsinsel kommen. Falls die Zahlen weiterhin steigen sollten, müssten wir schweren Herzens stornieren. Ist echt sehr, sehr schwierig, hier eine richtige Entscheidung zu treffen. Testen lassen (ob Schnell oder PCR wäre egal), Formulare ausfüllen, Masenpflicht wäre alles kein Thema und selbstverständlich, aber nach Urlaub evtl. in Quarantäne zu müssen……

  22. Wir wollen Anfang August für zwei Wochen fliegen, und haben auch die Befürchtung, dass wir den Urlaub nicht antreten können, wenn die Zahlen weiter so steigen.
    Wäre tatsächlich interessant zu wissen, ob es sich um ein diffuses Infektionsgeschehen handelt oder ob es Hotspots gibt

  23. Bin zur Zeit im oliva beach,ist sehr gut gefüllt ,keine Strandbude mehr vorhanden, nur eine am tres islas.
    Corona ampel jetzt auf gelb angehoben…Wert steigt täglich bei heute 122. Im Restaurant sind Aufkleber auf dem Boden,die die Laufwege zeigen…
    hält sich keiner dran…würde auch nicht funktionieren,es gäbe nur noch zusätzliche staus…am Pool,wie immer …liegen nicht reduziert, bzw Abstände vergrössert,eigentlich als wenn nichts wäre….ich hab noch ne woche,und schau es mir dann aus der ferne an,um im Dezember wieder hier zu sein.
    hier zu sein…

  24. wir haben auch für 17. August gebucht, aber ehrlich gesagt glaube ich jeden Tag weniger daran, das es was wird mit cool Sommer in Fuerte.
    Tja, geht das Spektakel halt wieder von vorne los….

  25. Also wir sind zur Zeit auf Teneriffa und nicht immer glauben was geschrieben wird, einfach eine Schutzmaske tragen und gut ist.
    Hier sind es hauptsächlich die jungen Leute die die Zahlen nach oben schießen lassen.
    Wir fühlen uns hier sicher und genießen die schöne Zeit wie im letzten Jahr .

  26. Mit grosser Sorge verfolge ich die Fallzahlen auf Fuerteventura und den Kanaren, im Moment zwar noch aus der Ferne. Aber wir wollen ja wieder auf „unserer“ Insel überwintern.
    Sind es denn die Touristen, die Immigranten oder doch die einheimische Bevölkerung, welche die Zahlen so in die Höhe treiben?

      • Das ist schlecht von der Inselregierung. Wenn man nicht weiss, warum und weshalb, ändert oder bessert man sein Verhalten kaum oder gar nicht. Und die Fallzahlen steigen und steigen …

    • Sind zZt. auf der Insel. Es gab einen größeren Ausbruch in einem Supermarkt in Puerto del Rosario und in einem Hotel sind mehrere Köche infiziert. Das sind die Infos, die wir haben. Von Touristen haben wir noch nichts gehört. Engländer sind hier kaum hier auf der Insel.

    • Die Testzahlen treiben die Testzahlen in die Höhe. Mehr Touristen, mehr Tests. Weil Kontakte auch getestet werden, führen Tests automatisch zu mehr Tests. Dann lesen Leute von hohen Testzahlen und das führt zu Angst. Wer Angst hat, lässt sich testen. Die Kurve schwingt sich auf (Resonanz) und das ist dann die sogenannte Welle. Später kehrt sich das um und die Zahlen sinken. Der Zyklus wiederholt sich.
      Wäre alles nicht so schlimm, wenn die Politik das nicht dazu nutzen würde, unsere Grundrechte zu beschränken.

      • @Wolfgang, wenn Deine These mit „mehr Tests“ stimmen würde, müsste die Positivenrate der Tests ja tendenziell sinken, das tut sie aber nicht. Außerdem: Auf den Kanaren ist die Zahl der durchgeführten Tests seit Jahresbeginn tendenziell zurückgegangen. Deine Theorie lässt sich zumindest für die Kanaren anhand der Zahlen widerlegen: Die Testzahlen nehmen ab, nicht zu!

  27. ich sehe das Chaos wieder kommen! ich habe für September gebucht! wenn das so weitergeht brauche ich bestimmt wieder ein PCR-TEST trotz zweimaliger Impfung! die bekommen ihre Inseln nicht in den Griff!

    • Hallo,

      zuletzt war der PCR Test bei Einreise nach Spanien nötig, weil Deutschland das Risikogebiet war. Bei einer Einreise nach Deutschland aus einem Risikogebiet waren komplett geimpfte bereits seit April von Test- und Quarantänepflicht befreit.

    • Da auch die zweifache Impfung nicht zu 100 Prozent schützen kann, infizieren sich auch diese Personen, siehe England und Israel.
      Also hat ein PCR-Test nur Vorteile und ich würde mich sehr viel wohler in einem Flieger fühlen, wenn ich sicher wäre, dass alle diesen Test machen mussten. Das Restrisiko ist dann wesentlich kleiner. Ich hoffe, dass weiterhin, gerade auch wegen der Delta-Variante, der Schutz der Menschen oberste Priorität hat und nicht politisch motivierte Lockerungen.

      • und was kommt nach der Delta-Variante? Richtig, die Epsilon-Variante. Ein Restrisiko besteht immer, auch beim Einkaufen im dicht gedrängten Discounter! Wenn Sie 100% Sicherheit haben wollen, bleiben Sie zu Hause!

  28. Und die Briten stehen bereits in den (Urlaubs-)startlöchern. Dann trifft eine hohe Delta-Inzidenz (UK gestern: 214/100.000) auf eine hohe lokale Inzidenz, aber eine deutlich geringere Durchimpfung. Wird sicher ein toller Sommer, wir woll(t)en Ende August nach Fuerteventura und bedürchten jetzt bereits, dass Flüge & Co. – wie letztes Jahr – wieder durcheinandergewirbelt werden. Letztes Jahr wurde unser Urlaub wenige Tage vor Abflug storniert.

    • So geht’s mir auch, ich befürchte Schlimmes… 🙁
      Ich weiß nicht, warum man auf Gedeih und Verderb jetzt jeden Touristen ins Land lassen muss. Lieber doch ein Tourismus auf niedrigerem, sichereren Niveau als gar keiner…
      Wenn man das nicht alles schon mal gesehen hätte könnte man ja echt niemandem böse sein, aber man weiß doch wie das ausgeht.

    • Bis vor kurzem war ich noch optimistisch was meine Reise im September angeht. Dieser Optimismus ist mir fast vollständig gewichen.
      Ganz düster sieht es für die Wirtschaft auf den Kanarischen Inseln aus, sollte es zum nächsten Lockdown kommen
      Erklärung zum Risikogebiet +Reisewarnung dürfte nur eine Frage von Tagen sein

    • das „Vergnügen“ hatten wir in 2020 gleich zweimal. In diesem Jahr haben wir die „Corona-Lücke“ genutzt und sind im Juni für 9 Tage auf unserer Insel gewesen. Es war herrlich! Jeder, der flexibel Urlaub nehmen kann, sollte die Chance nutzen. Alles Gute an alle Fuerte-Fans.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten