Windsurfer mit schwerer Rückenverletzung von Fuerteventura nach Gran Canaria ausgeflogen

Helicopter-Fuerteventura

Gegen 13.18h des 19.08.2021 meldete ein Notruf (Tel. 112), dass ein Windsurfer bei Risco el Paso im Süden von Fuerteventura einen Unfall erlitten hatte und medizinische Hilfe benötigte.

Die Rettungsleitstelle entsandte einen Hubschrauber mit Notarzt, einen Notarztwagen und einen Rettungswagen an die Unfallstelle an dem beliebten Windsurferstrand bei der Düne in Jandia.

Die Rettungskräfte des Krankenwagens des SUC (Servicio de Urgencias de Canarias) diagnostizierten bei dem 24-jährigen Mann eine schwere Rückenverletzung. Sie stabilisierten das Unfallopfer und bereiteten ihn für den Abtransport mit dem Hubschrauber vor.

Die Feuerwehr sicherte den Landeplatz für den Hubschrauber für Landung und Start ab.

Der Mann wurde zur Behandlung nach Gran Canaria ausgeflogen.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

3 Kommentare

  1. Hätte mich interessiert wie man sich beim Windsurfen den Rücken lädieren kann, beim Kitesurfen kann ich mir das gut vorstellen aber beim Windsurfen….?

    • Selbst fortgeschrittene Hobby-Windsurfer erreichen mit modernem Material locker 50 km/h oder mehr. Auch meterhohe Sprünge sind für gute Windsurfer kein Problem. Die Möglichkeiten, sich beim Windsurfen den Rücken zu verletzen sind mindestens so zahlreich wie beim Kitsurfen.

  2. Oh mein Gott, wie schrecklich. Ist denn das Krankenhaus auf Fuerte für diese Fälle nicht eingerichtet???
    Es sind doch auf der Insel Massen an Surfern u. auch Kitern.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten