Triebwerksschaden: Condor Maschine muss kurz nach Start auf Lanzarote auf Fuerteventura notlanden

Condor_Notlandung_-B757_300

Riesenschreck für die Passagiere eines Condor- Flugs am 07.01.2022. Kurz nach dem Start auf der Nachbarinsel Lanzarote gab es eine ganz Serie knallender Geräusche aus einem der Triebwerke der Boeing 757-300. Die Piloten schalteten das Triebwerk entsprechend der Notfallabläufe ab und landeten dann das Flugzeug sicher auf dem Flughafen von Fuerteventura.

Nach Aussagen einer Pressesprecherin von Condor habe zu keiner Zeit Gefahr für die Passagiere oder die Crew bestanden. „Unsere gut ausgebildeten Piloten hatten die Situation unter Kontrolle“, erklärte sie der Fuerteventura Zeitung auf Nachfrage telefonisch.

Schreck bei Heimflug nach Hamburg

Die 209 Condor-Passagiere des Flugs DE1439 befanden sich auf dem Rückflug von Lanzarote nach Hamburg. An Bord waren außerdem 8 Besatzungsmitglieder. Alle konnten auf Fuerteventura das Flugzeug über die normalen Türen verlassen. Es gab keine Verletzten an Bord, alle sind mit dem Schrecken davongekommen.

Nach der Landung wurden die Passagiere und die Crew in einem Hotel auf Fuerteventura untergebracht.

Luftnotfall erklärt

Die Condor-Piloten hatten nach dem Auftreten des Triebwerksschadens die sogenannte „Luftnotlage“ erklärt. Damit ist sicher gestellt, dass das Flugzeug sofort Priorität allen anderen Flugzeugen gegenüber hat und, wie in diesem Fall, sofort landen kann.

In anderen Fällen, wie zum Beispiel bei medizinischen Notfällen an Bord, dürfen bei Luftnotlagen zum Beispiel Flugzeuge auf direktem Weg ihr Ziel oder einen Ausweichflughafen anfliegen.

Wie die Pressesprecherin uns erklärte, landetet das Flugzeug auf dem Flughafen von Fuerteventura, da die Piloten diesen Flughafen als ersten Ausweichflughafen angegeben hatten. „Bereits vor jedem Start sind viele Entscheidungen zu treffen, wie eben auch der erste Flughafen, den man in einer speziellen Situation anfliegen wird. Die Piloten hatten dafür Fuerteventura bestimmt und sind daher dann auch dort gelandet. Alles ist nach den regulären Sicherheitsstandards abgelaufen.“

Passagiere fliegen am Samstag zurück nach Hamburg

Am Samstag, den 08.01.2022 wird eine Ersatzmaschine aus Frankfurt nach Fuerteventura geschickt. Diese wird die Passagiere und die Crew zurück nach Hamburg bringen. Damit kommen die Passagiere lediglich einen Tag später als geplant nach Deutschland zurück.

Ursache noch unbekannt

An Bord der Ersatzmaschine werden Techniker der Fluggesellschaft sein, die den Triebwerksschaden auf Fuerteventura untersuchen werden. Zur Ursache des Triebwerksschadens konnte die Pressesprecherin der Condor noch keine Angaben machen. „Es gibt viele mögliche Ursachen für einen Triebwerksschaden, jede Vermutung die man zur Zeit äußern könnte, wäre Spekulation. Die anreisenden Spezialisten werden vor Ort das Triebwerk untersuchen. Alles andere muss man dann sehen“.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten