Fuerteventura: Geschützter Schmutzgeier darf genesen wieder in die Freiheit

Freilassung_Schmutzgeier

Es ist ein erhabenes Bild, wenn am blauen Himmel über Fuerteventura ein großer Schmutzgeier kreist. Die Tiere schweben in der Thermik und schrauben sich höher und höher in die Lüfte.

Ein adultes Weibchen, das mit Flugproblemen aufgefunden wurde, konnte nun auf Fuerteventura wieder in die Freiheit entlassen werden.

Schmutzgeier – Guirre

Der Schmutzgeier, genauer gesagt seine Unterart Neophron percnopterus majorensis, ist ein auf den kanarischen Inseln endemischer Vogel. Beim Guirre, oder Alimoche común wie der Schmutzgeier auf spanisch heißt, handelt es sich um den einzigen aasfressenden Raubvogel der Kanaren. Früher war er auf allen Kanaren heimisch, heute kommt er nur noch auf Fuerteventura und Lanzarote vor. Der Schmutzgeier gilt als vom Aussterben bedroht und ist entsprechend streng geschützt.

Der ausgewachsene Schmutzgeier ist ein recht großer Vogel. Sein Körper misst zwischen 50 und 70 Zentimetern Länge. Seine Flügelspannweite bewegt sich zwischen 145 und 165 cm.

Das Federkleid des Körper ist schmutzig-weiß. Die unteren Schwungfedern der Flügel sind dunkel, fast schwarz. Sein Kopf und die Kehle, an denen keine Federn wachsen sind gelb gefärbt, die Spitze des kräftigen Schnabels ist schwarz. Junge Schmutzgeier sind insgesamt eher braun bis fast schwarz.

Der Schmutzgeier ernährt sich, wie es sich für einen Aasfresser gehört, in erster Linie von toten Tieren. Sie sind aber auch in der Lage Insekten und Reptilien zu fangen. Auch auf Mülldeponien sind die Tiere häufig zu sehen.

Schutz der Schmutzgeier auf Fuerteventura

Der Guirre ist streng geschützt. In der Nähe der natürlichen Habitate der Tiere hat man künstliche Futterplätze für die Tiere eingerichtet. An diesen sind die Tiere häufig anzutreffen.

Zur Zeit befinden sich die Schmutzgeier in der Reproduktionsphase. Zwischen März und April legt das Weibchen zwei Eier. Schlüpfen die Küken, sind diese dunkel gefärbt. Das typische Federkleid der adulten Tiere bekommen sie erst mit etwa 5 Jahren.

Daher ist es zur Zeit besonders wichtig, sich zum Beispiel nicht von den Wanderwegen weg zu bewegen. Schließlich legen die Vögel ihre Eier einfach auf den nackten Boden respektive Fels. Bitte nähert Euch auch niemals einem Nest, falls Ihr tatsächlich mal eines seht.

Frei wie ein Vogel

Der Schmutzgeier, der jetzt nach erfolgreicher tierärztlicher Behandlung wieder freigelassen werden konnte, war am 21. April aufgefunden worden. Das Weibchen wies Probleme beim Flug auf. Sie wog 2.06 Kilo. Zum Glück schlug die Behandlung schnell an und so konnte die Vogeldame schnell wieder in die Freiheit entlassen werden. Da es sich um ein adultes Tier im fortpflanzungsfähigen Alter handelt, ist das ein besonderer Erfolg für den Schutz der stark gefährdeten Art.

Was soll man tun, wenn man ein verletztes Tier auf Fuerteventura findet?

Wer auf Fuerteventura einen verletzten Schmutzgeier oder ein anderes Tier findet, sollte die Notfallnummer 112 anrufen. In der kanarischen Notfallzentrale werden alle Notfälle koordiniert, also auch derartig „tierische“ Notfälle.

Auch muss man keine Angst vor einer möglichen Sprachbarriere haben. Unter der Notfallnummer erreicht man geschultes Personal in Spanisch, Englisch, Deutsch, Italienisch und Französisch.

Natürlich ist diese Notfallnummer auch für medizinische Notfälle, bei Unfällen oder wenn man die Hilfe der Polizei benötigt der richtige Ansprechpartner.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

5bd003b4fe31411cba57b380bfd0a368
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten