Hurra, Hurra, die Kommentar-Funktion ist wieder da!

Kommentarfunktion-grün

Endlich könnt Ihr zu den Beiträgen auf der Webseite der Fuerteventura-Zeitung wieder Kommentare abgeben. Die Kommentar-Funktion sollte wieder uneingeschränkt funktionieren.

Seit dem 21. April 2022 war es nicht mehr möglich, die Beiträge zu kommentieren. Nach einem Update des WordPress-Systems und der dazugehörigen Plugins funktionierte die Kommentarfunktion nicht mehr.

Deshalb gibt es zu den jüngeren Beiträgen zurzeit natürlich auch noch keine Kommentare.

Erst nachdem unser externer Web-Experte die gesamte Webseite auf einer Testumgebung installiert und einer ausführlichen Fehlersuche unterzogen hat, konnte er das Problem einkreisen und eine Lösung dafür erarbeiten. Wir danken Herrn Matthias Altmann (https://www.altmann.de) ganz herzlich für die professionelle Unterstützung.

Die Kommentare zu den Beiträgen aus der Zeit vor dem 21. April 2022 sind natürlich erhalten geblieben.

Meinungsaustausch erwünscht, aber bitte unter Einhaltung von „Nettiquette“!

Wie schon bisher, werden wir Kommentare nur nach einer vorherigen manuellen Kontrolle freigeben.

Natürlich sind wir auch in der Vergangenheit schon nach internen Kriterien vorgegangen, anhand derer wir über die Freigabe oder auch Nicht-Freigabe von Kommentaren entschieden haben.

Allerdings hatten wir diese Kriterien bisher nie „zu Papier gebracht“. Deshalb haben wir die Zeit genutzt, in der wir keine neuen Kommentare lesen konnten, um die Regeln der „Nettiquette“ aufzuschreiben, damit diese so auch für jeden nachvollziehbar sind.

Schließlich sind wir von den Verfassern von nicht zur Veröffentlichung geeigneten Kommentaren hin und wieder der „Zensur“ bezichtigt oder gar auf üble Art und Weise persönlich beschimpft worden.

Wir bitten Euch, die Regeln und Nettiquette für Kommentare auf unserer Webseite und Facebookseite zu befolgen.

So spart Ihr Euch die Mühe, Kommentare zu schreiben, die nicht veröffentlicht werden und uns die Zeit, diese lesen zu müssen.

Wir sind der Meinung, dass Kommentare mit persönlichen Meinungen und gerne auch kontrovers geführte Diskussionen ein wichtiger Bestandteil unseres Nachrichtenangebots sind.

Allerdings wünschen wir uns den gebotenen Respekt beim Umgang miteinander.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

af5e608b2539413f9256b4c404850012
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

8 Kommentare

  1. Hallo Sandra,
    Ich wollte noch Danke sagen für deinen neulichen Tipp (wir hätten dich vor fast 4 Wochen spät abends auf Handy angerufen) wegen dem Transfer vom Flughafen zum Hotel. Wir haben einfach ein Taxi genommen und das hat prima geklappt. Wir werden das zukünftig immer so machen. Leider endet morgen unser 3 wöchiger Urlaub, aber wir kommen wieder ! Fuerteventura ist das beste Reiseziel ! Bis bald

  2. Juhuuuuuuuu, ich freue mich 🙂 Danke an Euch und den Web-Experten 🙂
    Allerdings fehlt jetzt die Möglichkeit, auf der Startseite „alle Beiträge“ anzuklicken und dann alle Artikel direkt untereinander zu sehen. Das war ein sehr schönes „nice to have feature“.

    • Wenn Du oben in der Menüleiste auf „Nachrichten“ klickst ohne im Dropdownmenü einen Punkt auszuwählen, werden Dir nach wie vor chronologisch alle Nachrichten angezeigt!

    • Wir müssen wohl noch in unsere Kommentar-Richtlinien aufnehmen, dass Kommentare einen Mehrwert bieten sollten… 😉

      • … für den ein oder die andere bedeutet es offenbar Befriedigung , das der abgegebene „Kommentar “ kürzer als der eigene Nickname ist.

        HAUPTSACHE „in der Zeitung“

        Gewohnt von SocialNetworks , wo viele glauben , ein in irgendeine Richtung gekrümmter Finger stellt eine informative Meinung dar… 😉

        Deswegen: schön, das es wieder läuft, denn: Ohne (tatsächliche) Kommentare fehlt trotz perfekt recherchierten Beiträgen das Feedback der Konsumenten, die Würze in der Suppe…

        Also freue auch ich mich, dass die Zeitung ab nun wieder „lebt“
        (Im Kontrast zu manchem „Kommentator“ hier …)

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten