Polizei beschlagnahmt 2 Mio. aus Geldwäschegeschäften auf Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa

Nationalpolizei-Fuerteventura

Die Nationalpolizei hat zwei Millionen Euro mutmaßlicher Drogengelder beschlagnahmt, die aus illegalen Geschäften auf Fuerteventura, Gran Canaria und Teneriffa stammen sollen. Außerdem konnte die Polizei Bande zerschlagen, die sich um die Geldwäsche der Drogenhändler kümmerte. Dies teilte die Nationalpolizei am 22.08.2022 in einer Presseerklärung mit.

Insgesamt wurden 14 Personen im Alter von 30 bis 65 Jahren festgenommen. Gegen 5 weitere wird gerichtlich ermittelt. Die meisten Tatverdächtigen waren bereits polizeibekannt. Ihnen wird Geldwäsche, Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung, Urkundenfälschung und Erpressung vorgeworfen.

Unter den festgenommenen Personen soll sich ein Notar und ein Notariatsmitarbeiter befinden, die mutmaßlich bei der Fälschung von Daten bei der Beurkundung einer Immobilientransaktion mitgewirkt haben sollen.

Polizeiliche Ermittlungen seit 2019

Die Polizei ist der Geldwäscherbande bereits seit 2019 auf der Spur. Damals fiel im Rahmen einer Ermittlung ein Geflecht verschiedener Kapitalgesellschaften auf, die mit einer Drogenhändlerorganisation in Verbindung gebracht wurde. Bei den Gesellschaften soll es sich um Scheinfirmen gehandelt haben.

Die Ermittlungen wurden von der Einheit gegen Drogen und Organisierte Kriminalität (UDYCO) und der Einheit für Wirtschafts- und Steuerdelikte (UDEF) der Oberen Polizeidirektion der Kanaren eingeleitet.

In drei Jahre dauernder Ermittlungstätigkeit konnten die Beamten die illegalen Geldströme ausfindig machen, die mittels massiver Immobilieninvestitionen gewaschen wurden.

Die wichtigste Aktivität der Gruppe war der Erwerb von Immobilien über Strohmänner. Außerdem führten sie eine Vielzahl von Einzahlungen von kleinen Bargeldbeträgen auf Bankkonten durch, um so steuerliche Kontrollen und Meldungen zu vermeiden.

Die Tatverdächtigen wurden nach ihrer Festnahme der Justiz übestellt.

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

d58b32a11de147fb9343aee4384c36c0
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

3 Kommentare

  1. Sehr gute Neuigkeiten und super Arbeit der Polizei. Endlich zahlt sich die jahrelange Detailarbeit aus, Glückwunsch!
    Fanden die Festnahmen auf den ganzen Kanaren verteilt statt oder wo genau hat die Polizei diesen Erfolg einfahren können? Wurde das in der Presseerklärung vielleicht auch bekannt gegeben?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten