Keine Lust auf Babygeschrei: Sollte es Fuerteventura-Flüge nur für Erwachsene geben?

Fuerteventura-Flüge-nur-für-Erwachsene

Wer seinen Urlaub ohne schreiende Kinder und weinende Babys verbringen möchte, findet auf Fuerteventura eine ganze Reihe von Hotels nur für Erwachsene. Offenbar gibt es für dieses Konzept auch auf Fuerteventura reichlich Nachfrage. Sonst würden die Hotels nicht freiwillig die potentielle Zielgruppe von Familien mit Kindern von vornherein ausschließen. Auf der anderen Seite gibt es natürlich auch Hotels, die sich als besonders familien- und kinderfreundlich positionieren.

Tatsächlich sind die Gäste in den sogenannten Adults-Only-Hotels keineswegs nur ausgewiesene „Kinderhasser“, sondern zum großen Teil auch Eltern, deren eigene Kinder aus dem Haus sind und die die Abwesenheit der Lautäußerungen von ausgelassenen Kindern, manchmal aber auch frustrierten „Gören“ oder sich unwohl fühlenden Babys, zu schätzen wissen.

Auch für Familien mit Kindern macht die Trennung nach kinderfreien und kinderfreundlichen Hotels durchaus Sinn. Zum einen haben die Kleinen viel mehr Aussichten, Anschluss zu Gleichaltrigen zu finden und so eine noch schönere Ferienzeit zu erleben. Zum anderen bleiben Kindern und deren Eltern Anfeindungen von genervten Mitgästen im Hotel eher erspart, wenn sie sich für ein kinderfreundliches Hotel entschieden haben.

Kinderfreie Flüge logische Ergänzung zu Hotels nur für Erwachsene?

Angestoßen durch ein virales Video, das ein neuseeländischer Tik-Toker von einem Flug nach Berlin gepostet hatte, hat das spanische Online-Tourimus-Magazin Tourinews.es die Diskussion neu aufgegriffen, ob die Fluggesellschaften nicht auch kinderfreie Flüge anbieten sollten. Das Video zeigt den Tik-Toker selbst völlig übermüdet und mit nervösen Augenzuckungen, während im Hintergrund fast pausenlos lautes Babygebrüll zu hören ist.

In den Kommentaren zu dem Video äußerten einige Zuschauer, dass die Fluggesellschaften baby- oder gar kinderfreie Flüge anbieten sollten. Manche äußersten die Bereitschaft, für kinderfreie Flüge einen Aufpreis zu bezahlen.

Selbst einige Eltern befürworteten die Idee, schlugen aber vor, dass die Preise für Flüge von Kindern dann entsprechend günstiger angeboten werden sollten. So könnten beide Seiten davon profitieren.

Andere User zeigten Mitgefühl für die kleinen Schreihälse. Schließlich sei es gut möglich, dass das Kind durch die Druckunterschiede Ohrenschmerzen hatte. Außerdem seien wir alle mal Kleinkinder gewesen, weshalb mehr Verständnis angebracht sei.

Was meint Ihr?

Sollten die Fluggesellschaften auch Adults-Only-Flüge nach Fuerteventura anbieten, da diese eine perfekte Ergänzung zu den Hotels nur für Erwachsene wären?

Wärt Ihr bereit, dafür mehr zu bezahlen?

Sollten von den Mehrerlösen die Ticketpreise für Kinder gesenkt werden?

Bestimme den Lohn für unsere Arbeit!

Wenn Du unsere Inhalte nützlich, unterhaltsam oder informativ findest, kannst Du den Lohn für unsere Arbeit selbst bestimmen. Das geht ganz einfach über diesen Link:

0f74dbcafa064c01a9e51000e88316bf
https://www.fuerteventurazeitung.de/du-bestimmst-den-lohn-fuer-unsere-arbeit/ banner 300x250 Bestimme den Lohn

55 Kommentare

  1. Wir haben auch schon 4 Stunden einen schreienden Säugling in der Reihe neben uns ertragen müssen. Eltern die am Rande des Wahnsinns waren, weil sie den Säugling nicht beruhigt bekamen.
    So was braucht kein Mensch!
    Schön wäre auch, wenn Hotels die Reisenden mit Kindern in den unteren Etagen unterbringen könnten. Dann trampeln sie nicht 2 Wochen lang Leuten, die sich von der Arbeit erholen möchten, auf dem Kopf rum.

    Ansprechen braucht man diese Eltern eigentlich nicht, da sie resistent gegen Kritik sind!

    LG
    Peter

  2. Wir haben selbst 4,5 Stunden Babygeschrei bei Hin- und Rückflug life erlebt. Müssen wir nicht nochmal haben. Die Eltern und das arme Kleine saßen Reihe 3, wir Reihe 5. War echt grenzwertig. Auch die Flugbegleiter waren echt genervt. Das Kleine hat uns so leid getan. Das hat mit seinem Unwohlsein den Egoismus seiner Erzeuger bezahlen müssen. Unvernunft hoch 10, mit so einem Knirps eine solche Reise unternehmen zu müssen. Aber eine Flugreise muss ja sein, wir haben ja schließlich Urlaub! In Deutschland an einen See fahren? Wo kämen wir denn da hin. Wir wollen schließlich Sonne und Party!

  3. Richtig, wir waren alle Mal Kinder, aber im Gegensatz zu den heutigen waren wir erzogen, was leider heute selten der Fall ist.
    Die meisten Eltern kommen mit ihren Kids nicht wirklich klar. Das hört man schon am x-fach „Bitte“ der Eltern, und die Kinder interessiert das einen Dreck.
    Auch muss man nicht direkt aus dem Kreissaal ins Flugzeug! Unter 2 gehören sie nicht ins Flugzeug, da gibt es für alle bessere Lösungen.

  4. Ich glaube ja nicht, dass man die Flugzeuge so voll bekommt, aber ich würde es durchaus begrüßen, wenn 2 Jahre die Untergrenze wäre. Kleinkinder beruhigen sich ja auch wieder und wenn man sie ein bisschen beschäftigt, dann geht das ja auch. Ich erwarte ja nicht, dass es mucksmäuschenstill ist. Aber wenn ein Baby schreit, dann schreit es eben und das ist in der beengten Kabine echt nicht lustig. Auf einem zum Glück nur einstündigen Flug saß mal direkt hinter mir eine Frau mit einem Baby, das aussah, also ob es maximal 6 Wochen alt war und dieses Baby hat so unfassbar gebrüllt, dass mir trotz Stöpsel fast die Ohren weggeflogen sind. Das war wirklich als eine unglaubliche Zumutung, das wollte ich nicht 4 Stunden lang haben. Und wenn hier immer „gegenseitiges Verständis“ gefordert wird, dann sollten Eltern auch Verständnis dafür haben, was sie ihren Mitmenschen damit zumuten.

  5. Als ich finde diese Diskussion völlig daneben
    Über den Sinn oder Unsinn ob Kleinkinder so lange Flüge machen sollten kann man streiten
    Aber wenn zeitunabhängige Menschen ausgerechnet in den Ferien fliegen müssen kommt mir das so vor als wenn jemand aufs Oktoberfest geht und keine betrunkenen im Zelt haben will
    Ich fliege meistens nach den herbstferien da ist der Flieger nicht mal voll und wenn dann von den vielleicht 10 Kleinkinder das ein oder andere quängelt fällt das gar nicht ins Gewicht
    Hier stellt sich dann auch noch die Frage ob man zwei Flieger voll bekommt.
    Übrigens habe ich auch schon life mit erleben dürfen wie ein älterer Herr im Flieger dauern gejammert hat, aus völlig unsinnigen Gründen
    P.S. Fliege am Samstag, freuen uns schon sehr

  6. Mir ist noch etwas dazu eingefallen:
    Früher gab es eine Unterteilung in Raucher und Nichtraucher.
    Wäre es denn nicht möglich, diese beiden Gruppen Familien und Reisende ohne Kinder, mit einer variabel eingesetzten Geräuschbarriere zu trennen? So eine Barriere gibt es ja auch zwischen der Businessclass und der „Schweineklasse“. Vielleicht kann man da etwas entwickeln, das besonders gut Geräusche absorbieren kann und variabel eingesetzt werden kann, je nachdem, wie viele Familien im Flieger sind. Ob nun die Familien dann vorne oder hinten im Flieger gesetzt werden, ist mir persönlich egal, wobei ich dafür vermutlich von anderen Kommentatoren geteert und gefedert werde. 😉

    • Oder wie den Hund das Baby einfach in den Frachtraum. Leute, fahrt doch einfach mit dem Reisebus in den Harz. Leute über 65 sollten aus Rücksicht gegenüber anderen Passagiere gar nicht mehr fliegen.

      Das ist doch alles zum Fremdschämen hier!!!

    • gute Idee bin ich auch dafür,Kinder im Säuglingsalter in ein Flugzeug zu setzen ist eine Zumutung für die anderen Passagiere, wir sind früher mit unseren Kindern mit dem Auto verreist nach Österreich

  7. Einen Aufpreis für Rentner Freie Flüge würde ich gerne zahlen 😉 Glaube ab einem gewissen Alter sind verschiedene Hirnströme verkalkt und mancher kann sich nicht mehr daran erinnern wie es war ein Kind zu sein.
    Sicherlich ist es für die Eltern auch immer eine sehr unangenehme Situation.
    Den Vorschlag auf Urlaub und Flugreisen zu verzichten finde ich auch ganz spannend.
    Dieses Thema würde es unter Spaniern nicht geben.
    By the way – es gibt doch die tolle Hilfsorganisation für Spanische Familien. Wenn man schon regelmäßig auf die Insel fliegt, sollte man sicherlich auch mal die Brieftasche aufmachen für ärmere Menschen. Die gerade eben nichts zu essen haben oder wo das kommende Weihnachten ganz mager ausfällt.

  8. Wenn es ein Flug geben sollte wo keine Kinder mitfliegen dürfen, weil sie anscheinend zu laut sind, dann sollte es auch ein Flug geben nur für Mütter oder Väter und deren Kinder, wo keine älteren Herrschaften mitreisen und nur anstrengend sind weil sie einen immer ansprechen wollen und dann angeben wie oft sie auf der Insel waren oder sich bei der Erziehung einmischen.

    Kleinkinder wie meins, das noch nicht reden kann muss sich irgendwie zeigen wenn es durst, Hunger oder sonst irgendwas hat, aber die meisten Menschen sind als Erwachsene anscheinend geboren. Und wenn ich lese warum Eltern fliegen mit Babys…..das ist so Typisch Deutsch, immer am meckern und einmischen anstatt mal akzeptieren wie die Menschen sind.
    Nun ja, ich wohne auf Fuerteventura und fliege sehr oft nach Deutschland und wenn einer ein Problem hat dann soll er es mir ins Gesicht sagen.
    Mir hat es noch nie gestört denn wir sind alle Menschen die man akzeptieren sollte so wie sie sind.
    Aber wer gerne ein Flug ohne Kids haben möchte, dann setzt es um. Nur werde ich nicht damit fliegen wollen.
    Wir sind am Ende alle gleich und es sind nur 4Std.

  9. Es wäre schon ausreichend, wenn für lärmende und krabbelnde Kleinkinder der Business Bereich tabu ist, aber das ist leider nicht so.

  10. Ich finde die Idee von „Adults only“ für Flüge gut, zumindest, wenn es sich um Flugzeit von über 2Std. handelt.Wir sind selber oft mit unseren kleinen Kids geflogen und es hat uns und sicher sicher auch die Mitreisenden oft gestresst, wenn sie geschrieen haben… Ich kann beide Seiten gut verstehen.Ich wäre bereit für einen „kinderlosen Flug“ einen Aufpreis zu bezahlen.

  11. Auch ich zähle mich nicht zu den ‚Kinderhassern‘, ganz im Gegenteil! Trotzdem finde ich die Idee gar nicht schlecht. Wir sind seit ca 20 Jahren 2x im Jahr auf der Insel und selten sind die 4,5 Stunden Flug erholsam. Tatsächlich empfinden wir anhaltendes Kindergeschrei und Kinderfüße in der Rückenlehne als äußerst unangenehm. Nichtsdestotrotz kommt aber auch Mitleid mit den verzweifelten Eltern auf, denen die Situation meist ja auch unangenehm ist. Aus diesem Grund haben wir immer zumindest Ohrenstöpsel im Handgepäck, das dämpft ein wenig😆

  12. » Das Video zeigt den Tik-Toker selbst«

    Schlimmer als jedes Kindergebrüll sind diese Influencer. Ich persönlich habe nichts gegen Kinder im Flugzeug oder Hotel (warum auch?).

    Nur werde ich wohl nie verstehen, warum Eltern mit Säuglingen nach Fuerteventura fahren. Was haben die Kleinen davon? Den ganzen Tag in der Hitze durch die Gegend geschoben werden, ist weder für Eltern noch für das Kind Urlaub.

  13. Naja, die Frage ist doch eigentlich eine andere: Warum muss man mit einem Säugling oder Kleinkind eine Flugreise machen?
    Das ist für die Kinder stressig und dann für alle anderen auch.
    Man kann doch auch die ersten Jahre mit dem Auto z. B. an die Adria oder, wenn das näher sein sollte an die Nord- oder Ostsee fahren. Einem Kind ist es egal, ob es im Sand an der Ostsee oder in Spanien spielt. Dann gibt es auch kein Problem mit den ganzen Dingen, die man für Kleinkinder benötigt, wie z. B. Windeln, Pflegeproduktie, Spielzeug,…
    Und wenn man auf keinen Fall auf seine gewohnte Flugreise verzichten kann, dann sollte man nicht gleich einen 4 Stunden-Flug planen, vielleicht erst einmal mit einer Kurzstrecke nach Mallorca oder Costa Brava testen, ob das Kind das überhaupt mitmacht. Wenn ja, steht auch einem weiteren Flug nichts im Wege, wenn das Kind aber damit gar nicht klar kommt, würde ich das nicht mehr machen, bis das Kind verständiger ist und es vielleicht selbst auch wünscht, zu fliegen, weil es ein Abenteuer ist.
    Was den Druckausgleich im Flugzeug angeht, da kann man ein Kleinkind an der Flasche nuckeln lassen, dann geht der Druckausgleich automatisch. Ein Kind kann das ja nicht selbst machen.
    Aber ich denke, Flüge nur für Erwachsene zu organisieren, halte ich für unmöglich.

    • Ich würde Aufpreis für Rentner-freie Flüge auf die Kanaren zahlen. Viele Rentner wissen sich einfach nicht anständig zu benehmen. Oder sie gucken den ganzen Flug so grimmig drein, dass man sich fragt, ob sie zur Strafe auf die Kanaren müssen. Und dann die Blicke, wenn sich alle aus meiner Familie fröhlich etwas aus dem Bordmenü kaufen (wenn der Flug schon wahnsinnige 100 Euro gekostet hat, darf man wohl keinen Cent extra bei der bösen Fluggesellschaft lassen).
      Na gut, würde ich doch nicht extra dafür zahlen. Für uns sind die Rentner dann doch eher Belustigung oder auch Mahnung, wie wir nie werden wollen. Ein bisschen auf die Stimmung drückt es aber zum Ferienstart aber schon.

      Ansonsten fliegen wir einmal im Jahr mit den Kindern (sind aber alle drei Teenies) in den Urlaub, dann fliegen die Kinder allein zurück und meine Frau und ich genießen noch eine Woche in einem Adults-Only-Hotel. Nicht weil wir Kinder nicht mögen, aber diese eine Woche darf ruhig ohne Störungen und Geschrei ablaufen. Im Flieger haben wir eh die ANC-Kopfhörer in den Ohren und schauen gemeinsam etwas.

    • das klingt im ersten Moment alles nachvollziehbar, aber wenn man sich darüber Mal richtig Gedanken macht, klingt dass sehr nach 2 Klassengesellschaft. Ich bin selbst Mutter von 2 Kindern und auch ich brauche manchmal eine Auszeit. An und für sich finde ich die Idee auch gut, denn wie bereits erwähnt stößt man so einfach auf mehr Verständnis. Meine Angst hierbei ist nur – was ist wenn Kinderfreundliche Hotels/Flüge nachher einbrechen und es nur noch Adult-Hotels/Flüge gibt? und sollten wir nicht alle mehr Verständnis füreinander haben. Kinder gehören genauso zu unserer Gesellschaft wie auch Teenies und Erwachsene.

    • Hallo Sonja, ich gebe dir schon recht..

      Nur die reine Flugzeit ist ja nicht netto, zähle mal alles dazu, was vorher und hinterher noch an Zeit dazu kommt….dann ist ein Flug aus Hamburg in der heutigen Zeit ohne Stress aufkommen zu lassen mit 10 Std zu beziffern….

  14. Ich finde das völlig unangebracht über derartiges zu diskutieren. 1.) wir waren alle mal Kleinkinder. 2.) Ich sitze ja nicht den ganzen Tag neben diesem „ Lärm“, jeder der selbst Kinder hat weiß, dass es selber nervt..und nicht nur die anderen. 3.) wenn das jetzt los gehen sollte…dann kommen die nächsten auf die Idee, Restaurants ohne Kinder zu verlangen / an zu bieten.. auf der einen Seite wird von bunter und toleranter Gesellschaft gesprochen und Akzeptanz. Und das wäre ein Rückschritt..Als Teil der Gesellschaft hat jedes Mitglied..Kind..Mutter ..Vater. .Großmutter…ein Recht ..oder muss ich mich schon mal darauf vorbereiten, dass ich als Seniorin dann auch einen Extraflug nehmen muss..weil die anderen keine Rücksicht nehmen können/ wollen.. wir fahren alle ins den Urlaub oder kommen aus den Urlaub zurück..also da müsste doch noch Entspannung und Verständnis vorhanden sein..sonnige Grüße

    • Ich würde es super finden. Habe selbst zwei erwachsene Kinder und bin mit denen lange Zeit in Deutschland unterwegs gewesen, kindgerecht halt. Oft haben die Eltern gar keinen Bock sich um die Kids zu kümmern. Spielen selbst lieber mit dem Handy rum und oft interessiert es sie auch nicht, wenn die Windel voll ist. Nein, ich habe nix gegen Kinder, aber manchmal gegen die heutigen egoistischen Eltern.

  15. ich bin dafür dass Babys grds. nicht überall herumgeflogen werden sollten, die Eltern sind egoistisch. Früher gab es sowas nicht, aber jetzt muss jeder mit seinem Nachwuchs in der ganzen Welt rumfliegen , und ja das Babygeschrei im Flieger ist furchtbar u. es nimmt mir den ganzen Reisegenuss, schließlich zahle ich viel Geld für einen Flug!!

  16. Wir leben in einer Zeit, die man in unserem Alter, selbst Kinder „erzogen“, nicht mehr vorfindet.
    Heutzutage bekommt man den Eindruck, schwangere Mütter müssen dringend noch vor der Geburt die Reisen machen…
    Neugeborene werden gleich nach der Geburt auf ihre erste größere Reise mitgenommen, ja, einige gehen sogar mit Babys und Kleinkindern zu Konzerten, um ja nix als Eltern im Leben zu versäumen.
    Die Beweggründe sind ja sehr unterschiedlich.
    Natürlich reagiert das Baby und andere Altersstufen auf den Luftdruck, aber warum warteten wir mit größeren Flugreisen, bis die Kinder ca. 10 Jahre alt waren?
    So rennen die Papis oder Mamis dem Baby Fläschchen in den Hals stopfend durch den Flieger, weil, das Kind ja sonst schreien könnte, was ja normal wäre.
    Wir selbst haben solche Flüge mehrfach erlebt, und würden lieber ohne Schreihälse reisen. Darum suchten wir uns auch Hotels ohne Kiddies, die meist nix für die „Erziehung“ der Eltern können, aber das Benehmen nicht kannten.
    Einst habe ich ein Kleinkind am Strand vor Flutwellen gerettet, weil Mami und Papi in Gesellschaft lieber Bierbüchsen zuwarfen, statt dem Kind in gefährlicher Situation Aufmerksamkeit zu widmen.
    Gerade, weil Eltern Urlaub machen wollten, vergisst man, dass man selbst einer Aufsichtspflicht unterliegt. Im Buganvilla habe ich einen Vater gebeten, doch bitte dem Baby einen Kopfschutz aufzusetzen…
    Ja, wir stehen dazu, quängelnde und schreiende Kinder, die zum Teil recht unerzogen sind, wollen wir nicht mehr.
    Wenn es Flüge ohne diese Zielgruppe gäbe, zahle ich gern mehr, denn 4,5 Stunden durchgehend schreiend, haben wir erlebt, wobei alle in unserem Umfeld Sitzenden im Flieger den Kopf schüttelten, und auch artikulierten, dass es nix für Baby ist.

  17. Ich bin für Erwachsenen Flüge ist für alle Beteiligten das beste. Wäre auch bereit im angemessenen Rahmen mehr dafür zu zahlen. Allerdings bin ich nicht der Meinung das das andersherum dann preiswerter sein sollte.

  18. Hallo liebe Leser, ich würde es gut finden wenn Kinderfreie Flüge angeboten werden. Wer in der Lebensphase der Kindererziehung ist, hat weniger Probleme mit lauten Kinderschreien oder Babyheulen.
    Menschen die das schon hinter sich haben freuen sich eher über etwas Ruhe in ihrem Urlaubsstart. Auch Paare die Kinderlos geblieben sind, haben oftmals nicht den Nerv 4 Stunden langes Dauerweinen auszuhalten. Also warum nicht die Flüge sortieren und jedem seinem Wunsch entgegenkommen.

    Preislich sollte es keinen Unterschied machen. Kinderlose Paare haben schon genug Finanzielle Nachteile. An der Beförderung ändert sich ja nichts, jeder kommt an sein Ziel.

  19. Ja bitte, Kinderfreie Flüge! Finde ich gut!
    Und weg von diesen kleinen unbequemen Flugzeugen. Bitte große Flugzeuge mit bequemen Sitzen einsetzen, wo man die Lehne auch nach hinten stellen kann. 4.5h sind zu lang, das ist jedes Mal eine einzige Quälerei. Aufgrund der schlechten Erfahrungen bei meinem letzten Flug, bin ich echt am überlegen gar nicht mehr dort hin zu fliegen, wenn sich das nicht ändert.

  20. Meiner Meinung nach müssen Eltern mit Kleinkindern aus Rücksicht für Mitreisende erst gar nicht fliegen.

    Unsere Eltern haben das auch nicht gemacht.

  21. Moinsen , ich war im Flugzeug schon mehrfach umzingelt von schreienden Säuglingen -die dem Druckausgleich nicht gewachsen waren , trotz Ohropax keine Ruhe finden zu können auf engem Raum ist echt nervig+anstrengend . Ich würde den Aufpreis zahlen in jedem Fall .

  22. Meine Frau und ich haben auf Teneriffa ein Eigentum, wir sind kurz vor 70 Jahren,warum sollen wir uns die Schreierrei von Kleinkindern während des Fluges anhören.
    Als unsere Kinder klein waren sind wir mit dem Auto nach Österreich gefahren und haben niemanden gestört.
    Heutzutage machen die Eltern das nach ihrem Gutdünken und sind der Meinung, dass müssen Andere akzeptieren.
    Wir sind der Meinung Kinder in dem Alter wissen gar nicht wo die sind und was mit denen passiert.
    Der Flugpreis in dem Alter unter 6 Jahren sollte verdoppelt werden.

    • Als ihre Kinder klein waren, gab es noch kein Internet, keine Handys usw. Und sie konnten sich sicher noch kein Eigentum auf Teneriffa leisten. Flüge und Urlaub auf den canaren konnte man sich als Familie mit Kindern kaum bezahlen. Freuen Sie sich doch, dass sie heute auf Teneriffa zeitweise leben können.

  23. Moin Mon,
    eine erstaunliche Diskussion, zum Kopfschütteln, was für Eltern, so ein kleiner Keksfresser kann ja nix dafür, dass die Eltern einfach nur unfähig sind. Sie kommen mit dem eigenen Leben nicht klar, wie sollen die Kinder sich in deren Obhut wohlfühlen ? Einfach mal den eigenen Egoismus hinten anstellen. Bisschen viel weniger am Handy rumhängen und nicht so viel saufen im Urlaub. Allerdings habe ich es auch lieber ohne, weil es immer schlimmer wird. Die Eltern sind schuldig.
    Außer vielleicht bei Start und Landung…

    F.W. selber Vater.

  24. So etwas hiernrissiges! Alle Erwachsenen waren meines Erachtens auch Mal Kinder. Ich liebe Flüge mit Kindern, Kinder sind die Zukunft. Sperrt die Zukunft nicht aus.

    • Stimmt,nichts gegen Kinder,nur etwas Benehmen wäre gut. Wenn die Heranwachsenden einem ständig von hinten in den Sitz treten und die Eltern das als normal empfinden, finde ich das schon mehr als unangenehm.
      Das Problem sind die Eltern – denn im Flugzeug müssen sie sich um die Kinder kümmern. Zuhause machen es ja Kita, Ganztagsschule oder Tagesmütter und im Urlaub die Kinderbetreuung im Hotel. Also woher sollen sie sich denn da auskennen?

  25. Sorry, aber es fliegen nicht nur Touris auf die Kanaren, und es gibt auch so schon wenig genug Flüge, grade zu Ferienzeiten. Wer kein Kindergeschrei auf Flügen hören will kann sich auch noise-canceling Kopfhörer mitnehmen, die man gut statt eines etwaigen Aufpreises finanzieren kann, ohne Flüge für Leute teurer zu machen, denen es egal ist.

  26. Wir sind vor 2Wochen geflogen und es war kein Problem mit dem fast 4Monate alten Baby. Die Flugbegleiterin meinte die Kids schlafen fast eh den ganzen Flug. Es war sehr entspannt mit dem Baby. 2x hat sie gequengelt.
    Das Baby hinter uns ungefähr genauso 🙂

  27. Gut das alle Erwachsen auf die Welt gekommen sind 😉 Viele Deutsche sollten sich an den viel Kinderfreundlicheren Spaniern ein Beispiel nehmen. So eine Diskussion würde es in Spanien sicher garnicht geben. Für eine Familie ist eine Flugreise / Reise mit Kind schon anstrengend genug.

  28. Als Eltern sollte man sich überlegen, ob man mit kleinen Kindern /Babies wirklich fliegen muss. Denn meistens ist es für das Kind nur Stress – aber die Eltern sind oft sehr egoistisch. Kind ja, aber in den ersten Jahren kindgerecht (zum Wohl des Kindes) Leben, nein.
    Jetzt warte ich mal auf die Antworten 😫

  29. Liebe Eltern, Babys weinen wegen den Ohrenschmerzen, die aufgrund der Druckverhältnisse entstehen. Gebt ihnen bitte beim Start und der Landung ein Fläschchen zu trinken, das hilft den Kleinen sehr. Durch das Schlucken entsteht ein Druckausgleich und alles ist gut. Mit bestem Gruß, eine Mammi

  30. Man muss immer sehen, was diese sog. „ELTERN“ ihren Kindern antun.
    Mein Eindruck: Das ist ein Fall für den Kinderschutz.
    Diese Eltern sind meist Bildungsferne Täter, die auch den Flug begleiten jede Menge Ärger bereiten.
    Kinder unter 4 Jahren haben NICHTS and Bord zu suchen….

  31. >Außerdem seien wir alle mal Kleinkinder gewesen, weshalb mehr Verständnis angebracht sei.
    War ich, natürlich. Nur das meine Eltern nicht mit mir geflogen sind. Gut, war auch ne andere Zeit. Wir sind mit unseren Kindern aber auch erst das erste Mal geflogen, als der Jüngste 8 Jahre alt war. Warum? Weil wir keinen anderen mit dem Gequengel unserer Kinder nerven wollten. An das Wohl anderer zu denken und nicht nur an das eigene ist heute aber leider etwas verloren gegangen

  32. Gerne!!!!
    Solche Flüge dienen dann bereits der Erholung.
    Einen Aufpreis finde ich nicht fair….. ganz im Gegenteil. Genau die Altersgruppe, die für viel Unruhe sorgt, zahlt fast nichts, oder sehr wenig und beansprucht auch einen Platz. In anderen Reihen müssen sich drei Vollzahler die sehr engen Plätze teilen, während die Familien sich ausbreiten können.
    Es sind die Eltern / Großeltern, die nicht imstande sind, Ihre Kleinen sachgerecht zu beschäftigen.
    Diese sind in der Regel überwiegend mit sich, ihrem Smartphone / Tablet beschäftigt. Wenn es den Kleinen langweilig wird, hat die Fluggesellschaft schuld, weil es keine Filme mehr gibt. Dieses
    unpassend Argument habe ich häufiger gehört.
    Ein weiteres Problem, die Rennerei auf dem Gang…. natürlich ohne Maske…. .
    Mit 185 cm Körpergröße muss ich am Gang sitzen, weil ich meine Knie sonst nur dem Vordermann in die Rückenlehne drücke. XXL ist z.B. bei Sundair auch keine Lösung, weil es einfach nicht klappt.
    Wir sind jahrelang selber mit Kindern gefolgen, wussten diese jedoch für 5 Stunden leise und bewegungsarm zu beschäftigen. Malen, lesen / vorlesen, Reisespiele….. (auch ohne Bordprogramm). Im digitalen Zeitalter fehlen bereits den Eltern diese Basics, denn ein solches Verhalten habe ich höchstens bei Großeltern beobachtet.
    Von Paaren und Alleinreisenden wird viel Toleranz von Eltern mit Kindern gefordert, dieses wird leider in keiner Weise selber aufgebracht. Wir sind immer früh beim Check-In, um möglichst passable Plätze zu bekommen, die letzten Einchecker sind oft Familien mit 4 Erwachsenen und 3 Kinder, die dann natürlich auch alle nebeneinander sitzen wollen und später im Flugzeug betteln gehen, ob nicht jemand tauschen möchte. Sorry, diese Menschen sind schlecht organisiert, was sich dann eben leider auch auf die Kinder überträgt.
    JA zu kinderfreien Flügen und adult-only-Hotels. Die Ruhe haben wir uns ZUSCHLAGFREI verdient.
    Vielen Dank für euer Verständnis, in 30 Jahren denkt ihr sicherlich auch so!

    • der Kommentar ist ziemlich armselig und zeigt wie Kinderfeindlich Deutschland ist. ja schreiende Kinder sind nervig aber hey gleiches Recht für alle und klar früher ohne Tablet ging alles viel besser ich kann mich da an andere Zeiten erinnern heute lädt man sich ein oder zwei super Kinderfilme aufs Tablet und schon läuft das ganze und alles ist okay. ich meine was machen wir als nächstes Flüge ohne Behinderte, Flüge ohne senile Rentner, Flüge ohne Männer. sorry das ist absolut daneben ich kann verstehen warum viele Familien nach Spanien oder andere Länder wollen dieser Kinderhass in Deutschland ist schon enorm.

  33. dass es Kinderfreie Hotels gibt, finde ich löblich, somit kann man von vornherein entscheiden, welches Hotel man buchen möchte, kinderfreie Flüge dagegen würde ich ablehnen. Wenn Kinder nicht mehr mucks sagen dürfen, welche Gesellschaft ist dann denn bitte. Die Flüge sind nur in den Ferienzeiten übervoll, in den Nachsaisonzeiten vielleicht voll, weil dann die Eltern mit nicht schulpflichtigen Kindern unterwegs sind. Ich denke, als „in den Urlaub fliegende“ ohne Kinder, ist es während Flugzeit mit Kindern im Flugzeug dann mal auszuhalten. Das Kinder ab 2 Jahren voll bezahlen, finde ich rechtens, da sie ja auch einen Sitzplatz beanspruchen.

  34. Kindergeschrei -aus welchem Grund auch immer- kann schon extrem nervtötend sein. Auf einem mehrstündigen Flug mit derartiger „Geräuschkulisse“ ohne Chance, dem Ungemach zu entgehen (aussteigen ist ja nun ziemlich schwierig), Mitreisender zu sein……Pech gehabt! Da sind dann die ersten Urlaubstage reine Erholungstage……für ALLE 🙂

  35. Super Artikel @Thomas. Was kommt als nächstes? Flüge nur für Christen. Flüge nur für Weiße. Wieder nur Provokation. Hast Du es so nötig?

  36. Eines sollte uns allen klar sein wir waren alle mal Kinder.😊 Allerdings frage ich mich was Eltern dazu bewegt mit ihren Kleinkindern stundenlang im Flieger zu sitzen und um die halbe Welt zu fliegen,🤔da hat weder das Kind noch die Eltern was davon. Für Kinderohren muß die Lärmbelästigung im Flugzeug extrem sein.

  37. Was soll dieser Quatsch? Sind die Befürworter alle schon als Erwachsene zur Welt gekommen? Diese Kinder sind die Menschen die deren Zukunft sichern sollen. Mich stört die immer mehr verbreitete Menthalität der Menschen “ dusch mich aber mach mich nicht nass“ oder „wir brauchen mehr Kindergärten, aber bitte nicht in meiner Wohngegend“.

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten