74-jähriger Mann stirbt beim Schwimmen in Esquinzo

Am 08.02.2010 gegen 13:45h ist ein 74-jähriger Mann beim Baden am Strand von Esquinzo ums Leben gekommen. Die genauen Umstände des Unglücks sind nicht bekannt gemacht worden.

Um 13:44 meldete die Strandwache von Morro Jable in einem Notruf an die Notfall-Koordinations-Zentrale (Telefonnummer 112), dass ein Mann zum Schwimmen ins Meer gegangen und nicht zurückgekehrt sei.

Die Mitarbeiter der Strandwache fanden wenig später den leblosen Körper des Mannes. Der Notarzt, der an den Unfallort gekommen war, und die Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Mannes feststellen.

Für den Zeitraum vom 08.02.2010 (8.00h) bis zum 10.02.2010 (00:00h) hat die Kanarische Regierung die Alarmstufe „gelb“ für die Küstenbereiche von Fuerteventura ausgerufen. Alarmstufe „gelb“ bedeutet „Risiko“ für Küstenphänomene wie hohe Wellen und gefährliche Strömungen. Badende sollten in jedem Fall die Warnflaggen an den Stränden beachten, und nur dann ins Wasser gehen, wenn die grüne Flagge gehisst ist.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Weitere Beiträge im Bereich Fuerteventura-Nachrichten